Öffentliches Singen von „Happy Birthday“ verboten

Jedenfalls in Australien, so eine Meldung von golem.de.

Das öffentliche Singen von „Happy Birthday“ wird in Australien künftig mit bis zu 800,- Euro (1.320,- Australische Dollar) Bußgeld bestraft. Das folgt aus dem Gesetzentwurf für das neue australische Urheberrecht, der Anfang November das Repräsentantenhaus passiert hat. Die Internet Industry Association (IIA) von Australien warnt vor den Risiken für Bürger und Wirtschaft.

Die spinnen, die Röm Australier. Mache ich mich eigentlich auch strafbar, wenn ich jetzt nen Happy Birthday trällere, und das dann als wav (oder meinetwegen auch vertontes Video) ins Netz stelle, ohne dann durch geeignete Massnahmen (welche?) sicherzustellen, dass man auch aus Australien darauf zugreifen kann?
Hääääppieehhhh Böööörsdei… (ouf, wahrscheinlich ist bereits das Abdrucken des Textes ja ein Copyrightverstoss, son Mist aber auch…)

25 Prozent stimmen rechtsradikalen Äusserungen zu

Aus Studie: Rechtsextremismus keine Randerscheinung (mopo.de):

Der Begriff rechtsextrem sei aus wissenschaftlicher Sicht zudem irreführend. Oliver Decker dazu: „Er suggeriert, dass es sich um klar abzugrenzendes Randphänomen handelt. Das ist aber keinesfalls so“ Selbst Menschen, die sich als links bezeichneten, lehnten nicht alle rechtsradikalen Aussagen ab.

Mehr zur Studie beispielsweise auf D-A-S-H. Für Vernetzung — gegen Ausgrenzung und bei der Bundeszentrale für politische Bildung.
Wir lassen uns das dagegensein nicht verbieten!Thematisch dazu passend: Wir lassen uns das dagegensein nicht verbieten!, wo es um den Versuch der deutschen Justiz geht, das Zeigen von durchgestrichenen oder zertretenen Hakenkreuzen zu kriminalisieren. Gerade weil rechtsradikale Ansichten es bis in die vermeintliche politische Mitte der Gesellschaft sowie die Justiz geschafft haben, ist das dagegensein auch weiterhin absolut notwendig (Foto von USP).

Dynamo Dresdens Mächte sind unergründlich ;-)

Nicht Dynamo Dresden führt bereits vor Spielbeginn gegen Union Berlin mit 1:0nur, dass Dynamo Dresden Hilfe vom DFB bei seinem Stadionbau erhält, weil in der Vergangenheit deren Hools bloss genügend rumgerockert haben, nein, das reicht nicht für das wittern einer Verschwörung…
Nun gehen die bei ihrem Heimspiel gegen Union Berlin sogar schon 5 Minuten vor Spielbeginn mit 1:0 in Führung (in der 10. Spielminute). 😉 Screenshot von kicker.de. Das Spiel endete dann übrigens schon 115 Minuten später, Endresultat soll dann 2:0 für Dresden gewesen sein.

Der neue Airbus: Schnell und sicher dank Transrapid-Technik

Überraschende Wende bei Airbus. Wie GLASAUGE exklusiv erfuhr, kommt der neue Super-Jumbo A 380 nun doch schon Anfang nächsten Jahres. Die Lösung: Man verzichtete auf alle unausgereiften Systeme, mit denen es technische Probleme gab, und ersetzte sie durch erprobte Magnetbahn-Technik.
Weiter in der Welt vom 06.10.2006.

LOL

Der letzte Kampf des Noel Martin

Noch 307 Tage, dann will sich Noel Martin das Leben nehmen – weil ihn Brandenburger Neonazis vor zehn Jahren zum Krüppel gemacht haben. Er hält das Leben nicht mehr aus, aber er kämpft immer noch gegen die rechte Szene an. Die wünscht ihm den Tod. Ein Hausbesuch.

Hach, das waren noch Zeiten…

Die Weltmeisterschaft ist vorbei- auch bei DIE WELT.de

…und das hat nun auch endlich eine der größten als seriös zu bezeichnenden Tageszeitungen Deutschlands, nämlich DIE WELT mitbekommen. (mehr …)

Web – Audioarchiv

Kurze Erinnerung an mich selbst: Ich wollte noch ein paar Livekonzerte via archive.org/details/audio herunterladen, da ich morgen wieder 120 GB freien Platz auf einer Platte haben werde… 🙂

Krieg ist nicht Krieg

Oder MUNDO UNOanders gesagt: Das, was einem bei n-tv, auf CNN oder in der ARD-Tagesschau und anderen Sendern über den Krieg erzählt wird, ist nicht unbedingt das, was man empfindet, wenn man diesen Krieg nicht im Fernsehen sieht, sondern ihn direkt vor der Haustür hat. Ein eindrucksvolles Journal dazu findet sich auf Beirut update – war diaries of a 30 year old woman… with love from Beirut.
Dann gibt es noch mehr entsprechende Fotostatements auf flickr.com/groups/mundouno_/pool/tags/unomotivator/show.

Ebenso sehenswert (bzw. hörenswert) ist ein Videostatement eines 16-jährigen(?) Jugendlichen aus Israel:

Kostenlose Internettelefonie

Kostenlose Internettelefonie ohne Registrierung oder Installation – von Deutschland nach Deutschland, Großbritannien, Frankreich, Italien, Österreich, Schweiz, Spanien, USA (auch Mobilnetze) sowie nach Kanada (auch Mobilnetze). Täglich zwischen 6:00 Uhr und 24:00 Uhr mit einer maximalen Dauer von 30 Minuten je Anruf auf peterzahlt.de. Notwendig ist eine Internetverbindung, auf der einem Werbung vorgedudelt wird. Nunja, und inwiefern die Verbindungsdaten gespeichert werden ist natürlich auch nochmal interessant. Auch interessant ist folgender Passus aus deren FAQ:

Im Local Media Screen laufen während des Telefonats Informationen und Werbeeinblendungen, die PeterZahlt möglichst passend zu Ihrem Gespräch auswählt.

. Wie das, per Spracherkennung, oder wie soll möglichst passend zum Gespräch ausgewählt werden?