Das große Arbeitslosenspiel

Was passiert eigentlich bei einem sechswöchigen Bewerbungstraining der Arbeitsagentur? Ein Erfahrungsbericht in der Süddeutschen. Wer sich meine Berichte zu solchen Kursen durchliest (Ich finde Kurse vom Arbeitsamt ja echt toll… sowie Juchuh, jetzt lerne ich HTML! 😉) wird feststellen, dass es nicht nur Frank Schmitter in seinem Bericht so erging, sondern dass es sich dabei tatsächlich um gängige Praxis handelt.

WM-Inventar wird verkauft

WELT-Artikel, oder aber direkt ins Auktionshaus.

Für ARD und ZDF nicht mehr kostenlose Webseite

Das farliblog erhebt Benutzungsgebühr bei Besucher des Blogs, die von IPs aus auf die Seite zugreifen, die Öffentlich-Rechtlichen gehören. (mehr …)

Phase2- Zeitschrift gegen die Realität

In der aktuellen Phase2, Ausgabe Nr. 19 geht es schwerpunktmäßig um das Thema Fußball und WM 2006, um Repression, Hooligans und dem Sicherheitswahn sowie den Gründen, weswegen es bisher keine Outings schwuler Profifußballer gab. Des weiteren geht es um moderne Sklaverei im Fußball sowie die Schweinis und Poldis – und viele weitere nette Themen rund um Deutschland im Jahre der Weltmeisterschaft. Lesenswert.

Polizeiliche Hausdurchsuchung wegen Berichteschreiben

Die Polizei wirft ihm vor, an Sachbeschädigungen an der Wasserturmbaustelle – zuletzt auf die Betonmischer einer Baufirma – indirekt beteiligt gewesen zu sein, indem er sie publik machte. taz Hamburg Nr. 7830 vom 26.11.2005, Seite 26, 12 Zeilen (TAZ-Bericht)
Ähm, was ist das denn für eine selten dämliche Begründung für die Festnahme am Arbeitsplatz und eine Hausdurchsuchung?! Weitere Hintergründe, Aufruf zu einer Spontandemo am Samstag um 18 Uhr an der Sternschanze.

Strafanzeige gegen ‚Du bist Deutschland‘

LOL, nun wirds zunehmend kurios. Bezugnehmend auf Durchgestrichenes Hakenkreuz ist ein verfassungsfeindliches Symbol, als vor einer Woche ein Student wegen des Tragens eines durchgestrichenen Hakenkreuzes verurteilt wurde, wird nun auch die (grottenschlechte) Kampagne Du bist Deutschland! wegen Zeigens von verfassungsfeindlichen Symbolen verklagt… 😀 Der Anklagetext und die Initiatoren. Geil! Dazu passend: Die historische Anleihe Denn Du bist Deutschland!. 😉

Fußballfans: Sie können sich ihre Wappen selber basteln

Schon wegen Bierbecherwürfen werden Stadionverbote verhängt. „Auf der Kurve”, sagt Klaffke, „sollte es aber gewachsene Rituale geben, die toleriert werden.” Denn längst werde die Jugendkultur der „Ultras” eingeholt von einer „Klingelton-Generation”, die mit Freundin im Arm und Fanshop-Tüte in der Hand ins Zentrum des Fanblocks eindringt, das doch nach alter italienischer Sitte den Ultras gehört, und sich dann, wenn die ganze Kurve hüpft, über Schmutzflecken auf ihren empfindlich weißen Turnschuhen beschwert. Das klingt nach jener Arroganz, die den Ultras oft vorgeworfen wird Weiter in der FAZ. Wirklich sehr gelungener, lesenswerter Artikel von Andreas Rosenfelder, wie ich finde.

Bratskartoffeln und Spiegelsei

Hach, ich liebe den Spiegel – Zwiebelfisch… er liefert einem echt eine Unmenge von Denkanstössen – sozusagen die Sendung mit der Maus für Erwachsene….
Der Zwiebelfisch – er erklärt einem beispiel(s)weise ganz nebenbei, warum es nicht Bratskartoffeln und Spiegelsei heisst, bzw. weshalb ein einfaches „s“ so wichtig ist, und zumeist in Amtstuben – pardon, in Amtsstuben – vergessen und einfach weggelassen wird…: Bratskartoffeln und Spiegelsei oder Pimmelfechten für Unteroffiziere.

Urin-stinkt, oder neue Getrenntschreibung

Hm, die Rechtschreibung soll nun erneut vereinfacht werden, insbesondere solche Dinge wie Getrennt- oder Zusammenschreibung sollen nochmal überarbeitet werden, was insofern ja nicht ganz schlecht ist, denn man möchte halt schon ganz gerne mal wissen, ob nun vom „Urin-
stinkt“ (also dem stinkenden Urin nach Spargelgenuss oder so), oder aber ob man vom Urinstinkt redet, den jedes Lebewesen besitzt. 😉 Andererseits sieht Urins-
tinkt aber auch wieder etwas seltsam aus. Trotzdem ein nettes Beispiel, was die Tagesschau zu der Meldung da wählte, grins.
Mehr dazu: Spiegel, Stern