Ich habe heute geduscht!

Und rasiert habe ich mich auch! Extra für den SPD- Spitze Beck. Und das schönste: Ich habe dadurch sogar die Binnenkonjunktur angekurbelt. Aber zugegeben, es fiel mir schwer, grade das mit dem duschen. (mehr …)

Wie unsozial darf die SPD werden?

Nachdem letzte Woche darüber diskutiert wurde, wie sozial die CDU werden dürfe, muß natürlich nun darüber gesprochen werden, wie unsozial die SPD werden darf: Und der SPD-Vorsitzende Kurt Beck prescht da gleich ein ganzes Stück im Bestreben, noch unsozialer zu werden vor, indem er laut tagesschau.de folgendes fordert:

Es ist Zeit für eine Lohnpolitik, die den Arbeitnehmern angemessene Lohnerhöhungen zubilligt. Jetzt müssen wir anständige Lohnanteile haben, weil wir damit auch die Binnenkonjunktur stützen und den Menschen wieder mehr Handlungsfähigkeit und Anerkennung geben

(mehr …)

Öffentliches Singen von „Happy Birthday“ verboten

Jedenfalls in Australien, so eine Meldung von golem.de.

Das öffentliche Singen von „Happy Birthday“ wird in Australien künftig mit bis zu 800,- Euro (1.320,- Australische Dollar) Bußgeld bestraft. Das folgt aus dem Gesetzentwurf für das neue australische Urheberrecht, der Anfang November das Repräsentantenhaus passiert hat. Die Internet Industry Association (IIA) von Australien warnt vor den Risiken für Bürger und Wirtschaft.

Die spinnen, die Röm Australier. Mache ich mich eigentlich auch strafbar, wenn ich jetzt nen Happy Birthday trällere, und das dann als wav (oder meinetwegen auch vertontes Video) ins Netz stelle, ohne dann durch geeignete Massnahmen (welche?) sicherzustellen, dass man auch aus Australien darauf zugreifen kann?
Hääääppieehhhh Böööörsdei… (ouf, wahrscheinlich ist bereits das Abdrucken des Textes ja ein Copyrightverstoss, son Mist aber auch…)

Der Currywurst-Streit von St. Pauli

Wer hat das Soßenrezept von wem geklaut? Es geht um die Wurst – die Currywurst: Am Neuen Pferdemarkt (St. Pauli) herrscht Streit zwischen zwei Imbissbetreibern. Beide sind für ihre rote Spezialsoße bekannt und beschuldigen sich gegenseitig des Rezept-Diebstahls. Weiter im Abendblatt

Hehe, manchmal liebe ich das gewisse provinzielle in St. Pauli… (mehr …)

Der neue Airbus: Schnell und sicher dank Transrapid-Technik

Überraschende Wende bei Airbus. Wie GLASAUGE exklusiv erfuhr, kommt der neue Super-Jumbo A 380 nun doch schon Anfang nächsten Jahres. Die Lösung: Man verzichtete auf alle unausgereiften Systeme, mit denen es technische Probleme gab, und ersetzte sie durch erprobte Magnetbahn-Technik.
Weiter in der Welt vom 06.10.2006.

LOL

Aktionen und Bitte um Hilfe für einen neuen 9-Sitzer-Bus!

Der Fanladen St. Pauli, das Fanprojekt des FC St. Pauli und NICHT der Fanshop, benötigt einen neuen 042400139-Sitzer-Bus für die soziale Arbeit mit und für St.-Pauli-Fans. Unser alter Bus gibt den Geist auf und die zahlreichen Reparaturen in den letzten Jahren werden zu kostspielig. (mehr …)

09/11/2001

09/11/2001

Das große Arbeitslosenspiel

Was passiert eigentlich bei einem sechswöchigen Bewerbungstraining der Arbeitsagentur? Ein Erfahrungsbericht in der Süddeutschen. Wer sich meine Berichte zu solchen Kursen durchliest (Ich finde Kurse vom Arbeitsamt ja echt toll… sowie Juchuh, jetzt lerne ich HTML! 😉) wird feststellen, dass es nicht nur Frank Schmitter in seinem Bericht so erging, sondern dass es sich dabei tatsächlich um gängige Praxis handelt.

FIFA offenkundig pleite

Die FIFA,FIFA hasn't registered their software die ihre WM-Einnahmen in Deutschland steuerfrei bekam, ist offenbar dennoch so pleite, dass sie nichtmal mehr für die von ihr benutzte Software zu zahlen in der Lage ist.
Anders kann ich mir die Meldung nicht erklären, wenn man im Browser ftp://ftp.fifa.org/ aufruft- zu lesen ist dort dann nämlich das auf dem Screenshot zu sehende, nämlich das die FIFA ihre Software nicht registriert hat- wäre immerhin ein Kostenfaktor von ein paar hundert US$. War angesichts einiger steuerfreien Gewinn-Milliönchen, die die FIFA bei der letzten WM erworben hat, wohl dann nicht mehr drin, wer keine Steuern zahlt, braucht scheinbar auch nicht mehr für Software, die er verwendet, zu bezahlen.

WM-Inventar wird verkauft

WELT-Artikel, oder aber direkt ins Auktionshaus.