Die Berichterstattung rund um den tragischen Tod von Nils Müller

10. Juli 2001 | Von | Kategorie: Offizielles

Pressemitteilung bzw. Stellungnahme des Fanladen St.Pauli 10. Juli 2001. Am Montag morgen verunglückte Nils Müller auf tragische Weise im Millerntor-Stadion. Der Fanladen St.Pauli und alle Fans des FC St.Pauli trauern um ihn, der ein langjähriger Begleiter des Fanladens und des FC St.Pauli war. Wir haben einen guten Freund verloren. Mit unseren Gedanken sind wir bei ihm, seinen Angehörigen und allen die ihn kannten.
Doch das ist scheinbar der Boulevard-Presse rund um Zeitungen (besonders BILD und Morgenpost) und Fernsehen (HH1, N3, SAT1 (Regional), RTL (Explosiv)) noch nicht tragisch genug.


Das Unglück wurde ausgeschlachtet, aus allen möglichen Einstellungen und in Zeitlupe gezeigt und BILD-Online bot sogar ein Video des Sturzes zum Runterladen an.

Diese Art der menschenunwürdigen Berichterstattung verurteilen wir aufs Schärfste.

Habt ihr kein Scham- oder Ehrgefühl? Wir verstehen nicht, warum solche Bilder gesendet werden müssen.
Das ist kein seriöser Journalismus, sondern ein reines Zurschaustellen und Aufgeilen am Tod eines Menschens. Hier wurde mit der tiefen Trauer und den Gefühlen der Angehörigen und Freunde gespielt.

Wir fordern Sie daher auf, jede weitere Ausstrahlung der Bilder (Fernsehbilder und Fotos) in Zukunft und ab sofort zu unterlassen.
Weiterhin fordern wir eine Entschuldigung bei den Angehörigen und Freunden des Verstorbenen.

Mit schockierten Grüßen
Das gesamte Team vom Fanladen-St.Pauli und viele Einzelpersonen
Fan-Laden St. Pauli
cc: Presserat

Schreibe einen Kommentar