Nils Müller ist tot

Der beim FC St.Pauli angestellte Platzwart Nils Müller ist tot.
Er verunglückte vergangene Nacht, als er vom Liebeskummer getrieben einen Flutlichtmast im Millerntor erklomm. Er, der seit April 2001 seine Ausbildung beim Verein fortgesetzt hatte, konnte durch psychologische Unterstützung zum herabklettern vom durch den vorherschenden Nieselregen rutschigen Flutlichtmast überredet werden. Hierbei verlor er den Halt und stürzte 30 Meter in die Tiefe.

Wir werden bei den Heimspielen zu Dir nach oben schreien.

Teilen

Ein Kommentar

  1. Mo., 9. Juli 2001
    Antworten

    Und die Sensationsschweine von Sat1 können es nicht lassen und zeigen den Todesstürz immer und immer wieder.
    Dankesbriefe für diese Realityberichterstattung könnt Ihr an hamburg.sat1@sat1.de senden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.