St.Pauli, dass ist Leben!

1. Dezember 2001 | Von | Kategorie: Kolumne

Nur noch wenige Stunden bis zum Spiel, auf das ich mich diese Saison am meisten gefreut habe, und die Vorzeichen könnten kaum besser sein. St.Pauli, total verunsichert, trifft auf einen ebenso verunsicherten hsv, so dass die Tagesform entscheidend sein wird, wer dieses Derby siegreich beenden wird. Und dennoch hat St.Pauli einen klaren Vorteil im Derby: Niemand erwartet einen St.Paulisieg- und im Gegensatz zum hsv lebt St.Pauli auch nach einer eventuellen Niederlage weiter!

Sagen wir es doch mal so- sollte St.Pauli dieses Derby verlieren, ist es schade, in einer Woche würde aber kein Hahn mehr danach krähen, weil es dann halt eine weitere Niederlage in der Erstliga- Rundreise ist. Es wäre nach einer Woche nicht mehr Gesprächsthema Nr. 1, einfach deswegen, weil es halt ein weiteres Spiel in der ersten Liga war (und nur das wird Gesprächsthema sein). Das wir dort mitspielen können, dass man jede Woche St.Pauli in der ersten Liga sehen kann, dass ist für mich das entscheidende. Über Niederlagen trauere ich ein, zwei, vielleicht auch mal drei oder vier Tage- dann reue ich mich auf das nächste Erstligaspiel, immer in der Höffnung, es den vermeintlich ganz Großen ja vielleicht doch einmal zeigen zu können, wie ein Aufsteiger (und nicht zwangsweise absteiger!) zu spielen in der Lage ist.

Anders sieht es beim hsv im Falle einer weiteren Niederlage aus… Verliert der hsv, dürfte sich der Hohn und Spott über diesen Verein, der mit der Primässe in die Saison gestartet ist, an die Erfolge vergangener Tage anknüpfen und in der oberen Tabellenhälfe mitspielen zu wollen, wesentlich länger halten. Im Gegensatz zu St.Pauli geht es beim hsv halt doch hauptsächlich um den sportlichen Erfolg, und man vergisst dort nur zu leicht, was es eigentlich bedeutet, in der ersten Liga zu spielen. Ach, was schreib ich, von vergessen kann ja gar keine Rede sein, sie können es ja gar nicht wissen, was Erstligaspiele bedeuten, dafür müssten sie das Gegenteil dazu kennen…

Und machen wir uns doch nichts vor- im Grunde genommen beneiden uns die hsv- Fans doch insgeheim um die Spannung, die wir Jahr für Jahr erleben können. Geht es beim hsv doch seit Jahren nur darum, einen möglichen Abstieg zu vermeiden, und mit viel Glück vielleicht gar noch einen einstelligen Tabellenplatz zu erreichen (ohne jedoch dauerhaft auf die wirklich interessanten Plätze vorstossen zu können!), ist für uns jede Saison anders, jede Saison von neuem spannend- mal geht es um den Erhalt des Vereins (vor zwei Jahren), mal darum, mit dem geringsten Ligaetat das Maximale herauszuholen- wie letztes und dieses Jahr. Bei uns gleicht absolut keine Saison der Vorsaison, beim hsv ist jede Saison geprägt von Tristesse, vom Überlebenskampf- denn im Falle des Abstiegs in die zweite Liga wäre der hsv defakto tot. Er hätte nichts mehr von dem, was er sich seit Jahren aus Mangel an sonstigen Titeln auf die Fahnen schreuibt („Letzter Dino der Bundesliga…“), er wäre nr noch ein Zweitligist mit einem dann viel zu großen Stadion, der verzweifelt darum kämpfen muss, jenes auch weiterhin bezahlen zu können… Seit Jahren Mittelmass, und das jedesmal erneut mit den Vorgaben, einen Neuanfang starten zu wollen, und einen einstelligen Tabellenplatz zu erreichen… jeder Verein, der sich jedes Jahr erneut derartige nicht zu erreichende Vorgaben gesteckt hat, ist irgendwan noch an jenen Vorgaben erstickt…ch sage nur „Unabsteigbar“ und änliche Worthülsen, die nur noch Schall und Rauch waren, und jetzt einer grauen Maus (bzw. Blauen Maus, passt insofern ja zum hsv- Logo) zugerechnet werden.

St.Pauli, dass ist Leben!

In welchem Verein kann ein Team dauerhaft um den letzten Tabellenplatz herumkrebsen, ohne das entweder der Kopf des Trainers gefordert wird, oder die eigenen Anhänger das Team mit „Wir sind Hamburger und ihr nicht“, „Wir ham die Schnauze voll“ und änlichen Sprechchören die letzten Gramm Selbstvertrauen enteissen würden?

St.Pauli, dass ist Leben!

In welchem anderen Verein würde der größte sportliche Erfolg seit vielen Jahren als ein „Betriebsunfall, der eigentlich nicht geplant sei“ eingestuft? Jetzt, wo wir diesen Betriebsunfall noch mindestens ein weiteres halbes Jahr erleben dürfen, sollten wir uns, im Gegensatz zu sonstigen Unfällen, dankbar dafür zeigen, dass uns dieser Betriebsunfall zugestossen ist! Und das man aus einem derartigen Unfall nicht ganz ohne Spuren rauskommen kann, war klar, aber derartige Wunden verheilen auch wieder, wenn sie von den Fans entsprechend gepflegt und nicht noch weiter aufgerissen werden!

St.Pauli, dass ist Leben!

In kaum einen anderen Verein arbeiten so viele Leute wie bei St.Pauli für das Wohlergehen des Vereins! Es mag ja sein, dass der hsv mehr Angestellte beschäftigt wie St.Pauli- aber Angestellte identifizieren sich nicht so stark in ihren Arbeitgeber wie es Fans für ihren Verein tun! Was gibt es denn beim hsv in Sachen Faneinbindung? Den Supporters Club- na toll, ganz grosser Sport. Das ist eine Vereinsabteilung- und dadurch nicht wirklich unabhängig vom Hauptverein. Bei uns gibt es viele kleine Arbeitsgruppen (bspw. AGiM), die zwar eng mit dem Verein zusammenarbeiten, aber diesem Veren nicht direkt angehören, jedenfalls nicht als Abteilung innerhalb des Vereins. Hat der hsv überhaupt sowas wie eine aktive Fanszene, wobei ich mit aktiv eine Fanszene meine, die auch ausserhalb der Spieltage für den Verein was macht? Fanzines, Fankneipen, Arbeitsgruppen etc.? Habe ich bisher immer nur ungläubiges Kopfschütteln von hsv- Fans gehört, wenn ich danach gefragt habe. Die haben die Supporters augezählt- die aber doch mehrheitlich aus passiven Serviceleistungs- Empfängern besteht.. dann kamen da noch die hsv- Fahnenträger- nette Sache, nur trägt bei uns jede seine Fahne, dafür braucht es nichtmal einen Fahnenausweis…

St.Pauli, dass ist Leben- zeigt das den hsv´ern, lasst es sie hören und sehen!
Lasst es sie spüren, dass der hsv zwar zahlenmäßig mehr Besucher zum Derbybesuch hat überreden können (Kunststück bei dem Preisgefälle der Eintrittskarten), aber wir dafür mehr Fans beim Spiel des Jahres haben. St.Pauli lebt!

Ein Kommentar
Hinterlasse einen Kommentar »

  1. Ja das hast Du recht ! Und dieses 4:3 hat noch einmal alles aufgezeigt…
    Zumal Babarez und Albertz vom latz geflogen wären, wenn sie bei uns gespielt hätten….
    Und grade Babarez hätte zweimal fliegen müssen. Habe grade SAT1 geguckt und das Foul gegen Held ohne Ball hat Kienz 5 Spieltage Sperre eingebrockt…..

Schreibe einen Kommentar