18.08.2002: St.Pauli – LR Ahlen 1:4

18. August 2002 | Von | Kategorie: Berichte

Klasse 1. Halbzeit von St.Pauli. Der Rest ist eine unwürdige Nichtleistung. Geht kacken. Ich habe Kopfschmerzen und bin heiser. Offenkundig war es neben mir recht laut, jedenfalls in der ersten Halbzeit. Oder die Sonne schien zu stark. Oder so. Bin total durcheinander, weiss nicht mehr, was ich von diesem Team (noch) halten soll. Sorry, der Bericht wird sicherlich schwer zu lesen sein, da total ungeordnet. Mir egal, war das Team heute ja auch.

In der 2. Haelfte habe ich grösstenteils geschwiegen. Nach dem 1:3 habe ich nicht mehr grösstenteils geschwiegen, sondern habe nur geschwiegen. Auch als das „Wir wolln euch kämpfen sehn“ ertönte. War mir zu nervig, da einzustimmen. Ich dachte, lass die mal ruhig weiterdaddeln, mir doch egal, was die sich da zusammenspielen. Kann mich eh nicht mehr mit deren Spiel identifizieren. Das da unten kann nicht der FC St.Pauli sein. St.Pauli steht für Einsatzbereitschaft.

War keinerlei Einsatzwillen mehr erkennbar, und der ist notwendig, damit ich meinerseits diesen Einsatzwillen zeige. Ich bin niemand, der des Supports willen supportet.
Die Ahlener waren lauter? Ja, und? Ist mir egal. Wäre schön, wenn das auch den St.Paulispielern aufgefallen wäre. Ist es aber nicht. Und ich schäme mich meines grösstenteils schweigen in der 2. Halbzeit nicht. Ich bin auch nicht stolz drauf, nee. Ist mir nur jetzt echt scheissegal. Bin nur noch genervt, frage mich, warum ich mir das antun soll. Die Stimmung ist bei mir nach einem St.Paulispiel im absoluten Keller, das kann es nicht sein. Ich will mir wenigstens einreden können, dass das Team es versucht hat. Das eben nicht mehr möglich war.

Stattdessen ärgee ich mich, denn es war mehr möglich. In der ersten Halbzeit war Einsatzwille da, es gab sogar Tormöglichkeiten. Und ein Tor. In der zweiten Halbzeit gabs dann auch 4 Tore. Nicht für St.Pauli. Tormöglichkeiten? Keine Ahnung, erinnere ich mich nicht mehr dran. Können nicht so intensiv viele gewesen sein.

Dafür gabs nochmal Emotionen, als Patsche meinte, dem an der Seitenlinie stehenden Ahlener im vorbeilaufen in die Seite rammen zu müssen. Klasse Aktion, Patsche, das ist der Einsatzwille, den ich im ganzen Spiel vermisst habe. Super, dass Du Dir jetzt mindestens in Lübeck das Spiel im Radio anhören kannst. War ein klasse Schachzug von Dir, ich hätte auch keine Lust darauf, bei der nächsten Niederlage mit auf dem Spielerbogen zu stehen. Haste fein gemacht, wird dir nicht passieren, hast dich ja voll in den Dienst der Manschaft gestellt, hast denen gezeigt, wie man in einen nicht vorhandenen Zweikampf bei Rückstand reinzugehen hat. Genau, immer feste rein in den Gegner, und wenns dafür dann eine berechtigte Rote Karte gibt, kann man in Fernsehinterviews immernoch das Unschuldslamm spielen und was von „habe den doch gar nicht in den Magen getroffen, weiss auch nicht, wieso der sich den Magen hält“ spielen.

Super Aktion, ich hoffe, dafür gibts eine saftige Geldstrafe vom Verein- vielleicht machen es ja ein paar Deiner Kollegen nach, dann finanziert ihr wenigstens die durch die Vertragsauflösung von Didi anfallenden Kosten, wenn ihr den schon nicht mehr haben wollt. Anders ist der Leistungseinbruch nicht zu erklären. „Was? Wir führen? Scheisse, sofort ein paar Gegentreffer erbetteln, sonst müssen wir noch weiter unter Didi trainieren!“ oder wie?
Was war denn das beim 1:4? St.Paulianer steht an der Mittellinie, zwei Ahlener stürmen los, der linke hat den Ball, der rechts stehende St.Paulianer bleibt stehen, während ihm der Ahlener enteilen kann, der dann kurz vorm Tor den Ball bekommt und diesen nur noch einschieben muss… Gegenwehr? Natürlich nicht vorhanden. Wie denn auch, wenn der Gegenspieler erst mit 4 Sekunden Verzögerung auf die Idee kommt, vielleicht dem längst enteilten Ahlenspieler hinterherzulaufen? Was ist das für eine Einstellung?!? Scheiss egal, ob wir 1:3 oder 1:4 verlieren? Klar, im Aufstiegskampf zählen nur Punkte.
Im Abstegskampf wird die Tordifferenz interessant. Abstiegskampf? St.Pauli ist bereits abgestiegen, das Team hat sich offenkundig bereits aufgegeben. Welcher Spieltag war das? Der zweite? Mir egal, von mir aus kann die Saison bereits zuende sein, ich habe keine Lust mehr.

Super Einstellung, St.Pauli. Echt profihaft. Nunja, was rege ich mich auf. Seit ihr nicht wert. Gar nichts seid ihr mehr wert. Werdet endlich wieder St.Paulianer. Oder geht kacken. Vielleicht feuer ich euch dann auch in der 2. Halbzeit mal wieder an. Scheiss egal, ob 200 Ahlenfans lauter wie 18.000 Braunweisse sind. Ist kein Gesangswettstreit. Geht darum, das eigene Team voranzutreiben. Nicht darum, es für Nulleinsatz auch noch mit schönem Gesang zu belohnen. Der beste Support bei so einer Einstellung ist die Schweigeminute- die gerne auch mal auf 45 Minuten ausgedehnt sein darf. Vielleicht merkt das Team es ja doch nochmal, dass es da leichtere Diskrepanzen zwischen Wunsch und Realität gibt. Oder zwischen Einsatzwillen und Arbeitsverweigerung.

Schreibe einen Kommentar