Adventuretours St.Pauli – Mit dem Fahrrad zum Auswärtsspiel in Lübeck!

13. August 2002 | Von | Kategorie: Offizielles

Freitag 23.08.2002 Inoffizielle Unorganisierte Mottofahrt – „Mit dem Fahrrad nach Lübeck“
Frei nach den Motto wir zeigen den Spielern wie man(n) sich bewegt oder wir Fans bringen Höchstleistungen…..Spieler macht mit.

Ich denke mal wenn wir ca. acht Stunden Zeit haben, werden wir rechtzeitig ankommen OHNE auf der Schlußetappe den Eric Zabel machen zu müssen, weil 5 Leute einen Platten hatten.
Außerdem sollen auch die Leute ne Chance haben rechtzeitig anzukommen, die nicht so ein gutes Fahrrad haben (wie ich zum Beispiel). Außerdem wollen wir auch hin und wieder mal ?ne Pause machen.

Mögliche Rückfahrzeiten mit der Bahn
23:05 Uhr oder 00:05 Uhr
Risiko: wenn die Bahn voll ist, gibt es, soweit ich weiß, keine Fahrradmitnahme und das bedeutet Warten oder Wadenkrampf
Der genaue Streckenverlauf wird aus bestimmten Gründen erst am Tag der Tour bekanntgegeben (wir sind zwar nicht feige aber auch nicht naiv).

Weitere Infos:
Die Fahrradfahrt ist keine organisierte Fahrt! Das heißt, jeder fährt auf eigene Gefahr (der Fanladen macht seine eigene (Sonder)ZugTour) außerdem fährt Stündlich ne Bahn nach Lübeck. Wer sich dieser Fahrradmeute anschließt ist selber!! Schuld und bestimmt ein klein wenig Masochist!

Nehmt Werkzeug und einen Ersatzschlauch mit, wenn man irgendwo im Nirgendwo einen Schlauch flicken muß, ist das eine Strafe Gottes.

Sollte es Regen geben, könnte Regenzeug die Rettung sein.. Alles, was schief gehen kann, geht schief…..ES WIRD REGNEN (wir haben ja schließlich August).
Auf der Fahrt gibt es zwar die eine oder andere Einkaufsmöglichkeit, aber nehmt euch Essen und Trinken besser mit

Es kann sein, das die Polizei von der Tour Wind bekommt, deshalb achtet darauf, dass das Fahrrad wenigstens grundsätzlich Verkehrstauglich ist (zur Verkehrstauglichkeit genügt es nicht, wenn sich die Räder drehen, sobald die Pedale getreten wird)

Alk sollte auf der Fahrt vermieden werden, ich glaube keiner von uns hat Lust, dass es zu Unfällen kommt (auch wenn es das 20ste Auswärtsspiel ohne Sieg ist, muß die Fahrt nicht unbedingt tragisch enden), außerdem hält es auch tierisch auf, wenn man andauernd so nen Alkkutscher aus dem Straßengraben sammeln muß
br> Bitte ACHTET immer auf euere/n Neben- Vorder- oder Hintermann/Frau, wenn er/sie eine Panne hat oder sich nicht wohl fühlt, sagt es weiter und haltet an, denn es soll keiner in der Pampa zurückgelassen werden. Auch wenn jeder auf eigene (Lebens)Gefahr mitfährt- wir sind Sankt Paulianer und ein Sankt Paulianer läßt den andern nicht im Stich!

Jede Stunde (bei Bedarf auch früher) machen wir eine kleine Pause. Nehmt ausreichend Getränke mit, radeln macht durstig. Das gleiche gilt für Nahrung (p.S.: Wenn es nicht regnet, haben wir erwartungsgemäss 32°C ).

Wenn Fahrer am Schluß langsamer werden wird auch der Rest der Gruppe langsamer. Wir kommen in Bad Oldesloe an einem Bahnhof vorbei- wenn sich einer nicht mehr so gut fühlt oder die Strecke nicht schafft, sollte er die Bahn nehmen- Aufgabe ist keine Schande, sondern gesunde Selbsteinschätzung. Wenn wir in Bad Oldesloe sind, haben wir etwa 50% der Strecke geschafft.

Sollte doch einer verloren gehen, muß er den Achildern folgen.. Wenn sein fehlen auffällt, müssen mindestens drei gute Fahrer zurück fahren, um zu sehen, was passiert ist- Panne? Unfall? Wenn wir in einer kleinen Gruppe fahren, fahren alle zurück.

Die Fans in Lübeck sind nicht die friedlichsten, außerdem werden sich auch viele Idioten aus der ?Deutsche wehrt Euch“- Szene und diverse andere Typen von diesem Spiel angezogen fühlen. Wir müssen deshalb immer damit rechnen, dass wir es mit irgendwelchen Schwachmaten zu tun bekommen. Bleibt in einem solchen Fall ruhig und besonnen und vor allem bleibt zusammen, sobald wir in der Nähe von Lübeck sind. So verringert sich die Wahrscheinlichkeit, dass wir Probleme mit Ho(o)hlbratzen bekommen (wir können schneller Radeln als die laufen…). Wenn sie uns abfangen wollen, dann wahrscheinlich irgendwo auf dem freien Feld (ich denke aber nicht, dass wir ein wirklich lohnendes Ziel dastellen).

In Lübeck angekommen suchen wir uns alle zusammen zuerst einen SICHEREN Platz für unsere Räder (danach hilft es nur noch um Schutz für unsere Tretmühlen zu beten) und gehen dann geschlossen zum Stadion und verabreden den Treffpunkt für die Rückfahrt, die wir- so es denn klappt- natürlich per Bahn antreten.


Weitere Infos zu dieser Tour im St.Pauliforum. Meldet euch dort, wenn ihr mitfahren wollt, damit man sich eine ungefähre Ahnung von der Mitfahrerzahl machen kann.

Schreibe einen Kommentar