Dauerkartenverkauf mal wieder eine Posse…

22. Juni 2002 | Von | Kategorie: Seltsames

Tja, die Dauerkarten für die nächste Saison sollten eigentlich silberfarbend sein- zwischenzeitlich gingen die silbernen Rohlinge aber beim Verein leder aus…

Daher verwendete der Verein zunächst wieder die goldene Variante der letzten Saison, welche selbstverständlich keine Gültigkeit als Dauerkarten besitzen. Stattdessen dienen diese als Kaufquittung, die dann gegen die gültige silberfarbene Dauerkarte umgetauscht werden können, sobald diese wieder verfügbar sind…
Zwischenzeitlich gingen auch diese goldenen Ersatzkarten aus, so dass der Verein jetzt dazu übergegangen ist, nur noch weisse Kärtchen auszugeben…

Dazu der Medienkoordinator im St.Pauliforum:
Die Dauerkartenproduktion hat einen festen Produktionsvorlauf von über 5 Wochen, die von unserem Dienstleister, der die silbernen Rohlinge produziert, vorgegeben ist. Alle Beteiligten, der FC St.Pauli, die Grafikagentur und der Kartenhersteller, wussten natürlich vom Start des Dauerkartenverkaufs am 17.06.02.

Aber hier die Umstände, die für die Gestaltung und Produktion der Karten-Rohlinge zu berücksichtigen waren und die mit zu den Verzögerungen beigetragen haben:
1. Bis Anfang Mai war nicht 100%-ig klar: In welcher Liga spielt der FC St.Pauli? War dann erst am Spieltag in Bremen (29.04.) fix!
2. Von der Liga-Zugehörigkeit dann abhängig: Welche Sponsoren mit welchen Logos machen weiter und wer muss/will auf die Karte!
3. Ein weiteres Beispiel: Das neue DFL-Logo, neu gestaltet und Auflage in der neuen Saison, wurde Anfang Mai vorgestellt und erst später in den nötigen Varianten und Vorlagen definiert.
4. Nach einer Teillieferung von Rohlingen der silbernen ST.PAULI X-PRESS Karten zum Verkaufsstart, ist dann Mitte der letzten Woche eine ganze Produktion beim Hersteller / Lieferanten durch eine Havarie in der Produktion als fehlerhaft eingestampft worden.

Dieses soll keine Rechtfertigungsarie sein, sondern kann nur darstellen, was zur Erstellung dieser Karte mit dem kalkulierten Vorlauf, der Logistik, den nötigen Abstimmungen, den Abhängigkeiten und damit Unwägbarkeiten bei der Produktion dieser Rohlinge zu berücksichtigen war. Und dann kam auch noch das Pech beim Produzenten hinzu!
Letzte Antwort: Nein, dem Verein geht es nicht so gut, dass er dem Luxus frönen kann.

Wir verstehen den Austausch der goldenen ?Übergangskarte? und die damit nötige Versendung der silbernen ST.PAULI X-PRESS Karte als Dienst an jedem einzelnen Fan, der ja schon einmal für den Kauf angestanden hat, hier Zeit investierte und nichts für die o.g. Umstände kann. Aber seid gewiss, auch hier werden wir durch persönliches Einsatz die Kosten so gering wie möglich halten.

Also, nicht immer liegt die Schuld und Unfähigkeit alleinig beim FC St.Pauli. Trotzdem und letztendlich sind wir die Verantwortlichen und hoffen mit dieser Darstellung ein wenig mehr Verständnis bei allen betroffenen Fans des FC St.Pauli aufrufen zu können!

Zum Versand der schriftlich bestellten Karten: Diese werden in der ersten Juli-Woche versendet. Wer seine Karte unbedingt früher braucht (z.B. zum Brötchen schmieren!), soll sich bei mir melden.
Forza St. Pauli
PS: Beim unserm Nachbarverein hat, nach unseren Kenntnissen, noch kein Fan die Dauerkarte für die nächste Saison real in den Händen!

Nunja. Erst werden die Preise für die Dauerkarten falsch publiziert, dan gehen die Dauerkarten schlicht aus, mal schauen, was jetzt als nächstes kommt…

2 Kommentare
Hinterlasse einen Kommentar »

  1. Dieses ist nur ein weiteres Indiz dafür, dass in diesem Verein nichts, aber auch gar nichts durchorganisiert ist. Die angegebenen Gründe sind lächerlich. Jeder Werbemittelhersteller organisiert so etwas in drei Tagen. Also mal wieder gepennt wie so oft. Alleine die Organisation des Dauerkartenverkaufs(erst gegengerade, dann Kurve usw.) ist so was von lächerlich, dass man sich wirklich nur noch wundern jann. Für den Ansturm letztes jahr war das ja vielleicht noch ok, aber für die neue Saison….

  2. Und weiter gehts- nun fällt auch noch drer Tag der offenen Tür auf, weil auf den 4 Plätzen nicht genügend Platz für die angekündigte Großbildleinwand sein soll. :o)

Schreibe einen Kommentar