Entschuldigung der Bahn wegen Burghausensonderzug

29. November 2002 | Von | Kategorie: Offizielles

Moin liebe Fanclubs, liebe St.Pauli-Fans, liebe Mitgefahrenen nach Burghausen, die Deutsche Bahn entschuldigt sich vielmals und herzlich bei euch für den Zustand des Zuges auf dem Weg nach Burghausen und würde/wird das auch einmal persönlich in Hamburg machen, wenn es eine Fanclub-Delegierten-Versammlung gibt oder einen ähnlichen Anlaß.
Ich gebe mal den Wortlaut des Gespräches wieder:

Sie sind über die Art und Weise des Zuges, die kaputten Waggons oder den kaputten Partywagen und die Verspätungen ebenfalls entsetzt und möchten sich dafür einfach nur bei uns und euch entschuldigen.

Als Regreß bieten sie uns und euch an den nächsten Sonderzug kostenfrei zur Verfügung zu stellen.

Wir sind mit dieser Entschuldigung und dem Regreßangebot einverstanden und schlagen euch folgendes vor:
Bei einem Spiel der Rückrunde mit zu erwartenden großen Fanaufkommen (Köln oder Aachen – geschätzte Kosten bei normaler Anmietung wären 10- 15.000 Euro) werden wir einen Sonderzug in der Größe mit Partywagen bei der Bahn bestellen und kostenfrei bekommen. Wir nehmen dann nur einen Minimalbetrag für Kosten (Ordner, Müllbeutel usw. – ca. 5-10 Euro pro Person). Jede(r) MitfahrerIn nach Burghausen hat ein „Vorkaufsrecht“ auf diese Plätze. Soweit ihr namentlich bestellt hattet werden wir das nach Liste machen oder ihr legt euer Zugticket von Burghausen vor.

Die MitfahrerInnen aus Wagen 1 erhalten ab sofort bei uns ihr Fahrtgeld in Höhe von 65 Euro bzw. 55 Euro als AFM-Mitglied zurück. Meldet euch bei uns bis zum 13. Dezember unter Vorlage des Fahrtickets oder wenn ihr namentlich bestellt hattet mit eurem Namen.

Mit besänftigteren Grüßen
Euer Fanladen-Team

Schreibe einen Kommentar