FC St. Pauli wirbt für Fan-Initiative

17. August 2002 | Von | Kategorie: Pro Fans

Haupttribünenfoto Millerntor mit den Banden, 13 KBDer FC St. Pauli wird beim ersten Heimspiel der Saison gegen LR Ahlen diesen Sonntag ein 18-Meter-Banden-Produkt-Pack im TV-Bereich des Millerntorstadions der Fan-Initiative „Pro 15:30 Kein Kick ohne Fans!“ zur Verfügung stellen.

„Selbstverständlich arbeiten wir daran, diese Bande kurzfristig noch an einen Sponsor zu verkaufen.“ sagt Vermarktungs- Geschäftsführer Marc Wallas. „Wir haben aber überlegt, beim ersten Heimspiel etwas sinnvolleres als eine weiße Bande aufzustellen oder die Aussage »Noch zu mieten« zu kommunizieren.“ Pro Spieltag würde die Belegung der Bande regulär rund 2.000 Euro kosten.

„Fußballfans und ihre Fankultur tragen einen wesentlichen Teil zum Produkt Fußball bei. Ohne sie verlöre der Fußball auch für Sponsoren und Fernsehanstalten deutlich an Wert“ zitiert Wallas die Sprecher der Initiative und erklärt die Übereinstimmung in den Interessen von FC St. Pauli und „Pro 15:30“.

„Über 12.000 verkaufte Dauerkarten zu Beginn der Zweitliga-Saison dokumentieren eindrucksvoll das Verhältnis zwischen den Fans und ihrem FC St. Pauli. Unabhängig von unseren wirtschaftlichen Interessen und den Notwendigkeiten, die sich auch für den FC St. Pauli aus der Mitgliedschaft in der DFL ergeben, sind wir uns der Bedeutung der Fankultur am Millerntor in besonderem Maße bewusst“, ergänzt Vizepräsident und Co-Vermarktungs- Geschäftsführer Christian Pothe.

Beim FC St. Pauli findet ein intensiver Austausch zwischen Fanbeauftragten, Fans und Vereinsführung statt. Nachvollziehbare Forderungen der Fans wurden bereits bei der DFL thematisiert und werden im Rahmen der eigenen Möglichkeiten am Millerntor weitestgehend umgesetzt.
Für Gästefans gelten beim FC St. Pauli keine anderen Regeln als für die eigenen Anhänger, für den Stadionneubau plant der FC St. Pauli zu je 50% mit Sitz- und Stehplätzen und am Millerntor wird es immer ausreichend Freiräume zur kreativen Entfaltung der Fans im Stadion geben.

Der FC St. Pauli unterstützt auch weitere, zentrale Forderungen der Initiative „Pro 15:30 – Kein Kick ohne Fans!“ wie Festlegung aller Spieltage mit genauen Anstoßzeiten zu Beginn jeder Halbserie und Festlegung der Spielverlegungen aufgrund von Live-Übertragungen in der 2. Liga mindestens vier Wochen im Voraus.
Hamburg, den 17. August 2002
FC St. Pauli Pressestelle

Schreibe einen Kommentar