18.05.2003, 16:47 Uhr im Millerntor…

18. Mai 2003 | Von | Kategorie: Kolumne
18.05.2003, 16:47 Uhr im Millerntor…

St.Pauli ist in die Regionalliga abgestiegen!


Sorry, aber wie kann man so dermassen abfeiern, wenn einem das Team grade verarscht hat und dann, wenn es wirklich um nichts mehr geht, auf einmal Doppelpässe spielen und binnen 10 Minuten 3 Tore schiessen konnte? Und dann – anders als bei allen anderen Spielen, nicht kurz vor Ende natürlich dann 3 Gegentore reinkriegt, sondern selbst noch ein viertes Tor erzielt?

Sorry, aber wie kann man es dann, wie bei einer Aufstiegsfeier, mit frenetischem Jubel zu ihren neuen Vereinen verabschieden?

Ich verstehe euch ja, wenn ihr das Bewerbungsvideo der Spieler mit schönem Applaus garnieren wollt, aber ich habe das kotzen gekriegt, zum einen, weil es bereits nach 10 Minuten 3:0 stand, zum anderen, weil nach Schlusspfiff mal wieder diese scheiss Party losging, wo man den Spielern frenetisch zujubelte und sich für den erneuten Abstieg bedankte.
Und dann muss man sich noch von den Partygängern bepöbeln lassen, weil man in ihre Party nicht einsteigen mag?!?

Immer feiern, immer Party, St.Pauli….!

Hoffentlich steigt IHR nicht mit ab.

7 Kommentare
Hinterlasse einen Kommentar »

  1. Hm – nenn es sentimental oder idiotisch oder absurd, es ist sicher alles drei: aber für mich war das auch taktisches Klatschen, aufgrund der (vielleicht bierseligen) Hoffnung, daß vielleicht doch mal einer (Gerber…?) lieber hier bleibt als abzuhauen.

    Habe anfangs geschwiegen, kein Tor bejubelt, mich über den lächerlichen Brief von Littmann im Stadion-Faltblättchen (warum mit Spielerfotos? Hätte nicht eine Seite mit schwarzen Kästen gereicht?) aufgeregt. Über den auf einmal möglichen, absurd hohen Sieg den Kopf geschüttelt.

    Und taktisch geklatscht, ein bißchen auch für die Rückrunde und sehr stark aus Melancholie.

    Und bin nächste Saison wieder da.

  2. 100% agree.
    sitfly

  3. Ich kann diese schwarz-weiß Seherei echt nicht verstehen. Ich denke nicht, dass die Leute, die nach dem Abfiff noch klattschend die Spieler verabschiedet haben, dieses vor laute Euphorie über das Spiel oder die Saison taten. Enttäuscht, verzweifelt und wüten plötzliche „Leistungssteigerung“ waren sicherlich fast alle. Sicherlich haben einige der Spieler einen Abgang unter Applaus nicht verdient. Aber andere meiner Meinung nach aber auch kein „wir sind braun-weiß, was seid ihr“ und den Mittelfinger dazu. Ich persönlich habe geklatscht, wegen Leuten wie dem jungen Gerber oder auch Blank, obwohl er gestern nicht dabei war. Oder Gruszka. Zwar sind die erst seit kurzem dabei, aber dennoch hatte ich bei denen in den letzten Monaten das Gefühl, dass sie sich immerhin den Arsch aufreißen für den Klassenerhalt. Es hat nicht gereicht, schlimm genug, aber die Leistung oder zumindest den WIllen, alles zu geben, rechne ich ihnen an. Und dann klatsche ich. Was soll daran nun so schlimm sein? Jeder wird mit sowas anders fertig. Einige sehen die verkorkste Saison und die Frechheit einiger Spieler, erst am letzten Tag wieder Leistung zu zeigen und haben nichts zu klatschen. Andere sehen die Rückrunde und Spieler, die noch ein Herz haben und sind einfach nur unendlich traurig. Und dann klatscht man halt zum Abschied.
    Meggi

  4. Sorry, ich kapier´ das nicht !?! Ursache für den Abstieg war doch wohl ganz offensichtlich die völlig mißratene Hinrunde und eine große Portion Pech in den 90sten Minuten. Ihr solltet nur auch mal kapieren, daß die Mannschaft, die uns angeblich gegen Duisburg verarscht, kaum bis gar nicht für die Hinrunde verantwortlicht gemacht werden kann.

    Was erwartet Ihr denn in so einer Situation, wie wir sie gegen Duisburg hatten, von der Mannschaft ??? Aufgabe weils eh´ nix nützt … ??? Lustlosigkeit ??? Wärt Ihr glücklicher gewesen, wenn die Mannschaft nicht klar gewonnen und phasenweise richtig gut gespielt hätte ??? Denkt da einfach mal drüber nach…

    Und by the way: Hört endlich auf damit auf ständig andere Fans wegen Ihres Verhaltens zu kritisieren. Wenn ca. 17 000 bis 18 000 Menschen den Spielern zujubeln wollen, dann ist das ihr gutes Recht. Kritik an der Mannschaft war oft genug gerechtfertig (und wird es wahrscheinlich auch noch oft genug sein), aber sucht nicht überall Angriffspunkte. Oder hat es ein Heinz Müller, als er sein Trikot in die Gegengerade geworden hat, verdient, von ein paar Idioten den Mittelfinger zu sehen ??? Ich will damit niemanden angreifen, aber wer anfängt Fehlverhalten zu kritisieren, der soll mal lieber bei sich selbst anfangen …………………

    P.S. Ich setz´ mich auch nächste Saison wieder ins Auto, fahr´ alle zwei Wochen fast 300 km nach Hamburg und jubel´ der Mannschaft zu …….

  5. Moin!
    Regt euch doch nicht auf, nur weil die Spieler auf einmal können, wo es um nichts mehr geht. Ich habe nach Jahren eingesehen, daß es nicht um die Idioten auf dem Rasen, sondern um uns geht. Egal, welche Liga wir mit unserer Anwesenheit beglücken. Wenn ich das Ganze noch ernst nähme, hätte ich mich schon längst aufgehängt.

    In diesem Sinne, viel Spaß im nächsten Jahr: wir kommen!
    Blau-gelbe Löwenschreie aus Göttingen
    RoterLoewe@gmx.de

  6. Bleib mal lieber zu Hause!

  7. natürlich ist solch ein szenario absurd , aber wenn die mannschaft schon abkackt , dann sollten wenigstens wir fans am leben bleiben und dies auch zeigen * als fan des fc st pauli ist man ja nun einiges gewohnt und mit den jahren entwickelt man eine gewisse lässigkeitsmentalität , die selbst in solchen situationen keine antireaktionen zulässt…abkotzen bringt uns jetzt auch keine punkte (oder euro´s) mehr , also lasst uns am ende zumindest mit wehenden fahnen untergehen , denn in der niederlage zeigt sich die wahre stärke der fans * glückskecksphilosofie ** gruß Kriggel **

Schreibe einen Kommentar