ASTRA getrunken, Lizenz gerettet

11. Juli 2003 | Von | Kategorie: Offizielles

Der FC St. Pauli ist auf dem besten Weg, seine Rettung zu schaffen. ASTRA hat den FC St. Pauli dabei mit folgenden Hilfsaktionen unterstützt:
Für jeden ASTRA-Kasten, der zwischen dem 6. und 20. Juni verkauft wurde, hat ASTRA 1 Euro an die Kiezkicker abgeführt. (Damit war jedes getrunkene ASTRA also eine gute Sache für den FC St. Pauli.)

Des weiteren unterstützte ASTRA aktiv das Aktionswochenende auf dem Kiez und im Umfeld des Stadtteils St. Pauli.
Auch von jedem, von ASTRA produziertem und verkauften Bekenner-Shirt „Astra trinken, St. Pauli retten“, ging der Erlös an die Kicker vom Millerntor.

Der Gesamterlös der ASTRA-Rettungsaktionen für den FC St. Pauli beträgt insgesamt 140.000 Euro.
Der FC St. Pauli hat inzwischen die Lizenz für die Regionalliga erhalten, aber die Rettungsaktion geht bis Ende August weiter.

Und natürlich bleibt ASTRA auch für die nächsten zwei Jahre und auf dem Kiez großer Partner des FC St. Pauli. ASTRA und der FC St. Pauli haben wieder einmal bewiesen, wie stark die Solidarität auf dem Hamburger Kiez ist. Der beste Grund, um gemeinsam mit Fans und Knolle zu feiern – was dagegen?

Günter Ellenberg, Vorstandsmitglied der Holsten-Brauerei AG: „Die Lizenz ist da und wir freuen uns, dass wir die beispiellose stadtweite Rettungsaktion für den FC. St. Pauli mit der Initiative „ASTRA trinken, St. Pauli retten“ so erfolgreich unterstützen konnten.“
Corny Littmann, Präsident FC St. Pauli:
„In der Not zeigt es sich, wo die verläßlichen Partner sitzen. ASTRA hat mit dieser großen Aktion gezeigt, dass sie ein treuer Partner des FC St. Pauli und des Stadtteils sind. Wir danken der Holsten-Brauerei für ihre großartige Hilfe auf dem Weg zur Rettung unseres FC St. Pauli.“

Hamburg, den 04. Juli 2003
FC St. Pauli Pressestelle

Schreibe einen Kommentar