Neues altes Stadionverbot

3. April 2004 | Von | Kategorie: Aktionen

Hallo, es gibt Neuigkeiten bezüglich der Stadionverbote, die so weder auf der Gegengerade, noch in der Gazzetta standen. Nachdem der FC St.Pauli am Mittwoch fünf der sechs Stadionverbote aufhob (einige weitere Punkte dazu folgen in der Stellungnahme Anfang der Woche), war die Polizei natürlich recht verärgert, da sie wieder nichts erreichen konnte.
Als Reaktion erteilte sie einerseits keine Erlaubnis, Alkohol auszuschenken, andererseits liefen sie zum hsv, und forderten von den dort Verantwortlichen in mindestens einem Fall, das Stadionverbot auszusprechen.

Was mit den restlichen Vier ist, ist zur Zeit nicht bekannt. Der hsv machte sich natürlich gerne zum Erfüllungsgehilfen der Polizei und verhängte ein dreijähriges bundesweites Stadionverbot über ein USP-Mitglied.
Dem FC St.Pauli sind in dieser Hinsicht ebenfalls die Hände gebunden, was eine Nicht-Anerkennung des Stadionverbotes angeht, da das immer in Kooperation mit der Polizei geschehen muss.
Somit sind nun schon zwei Stadionverbote existent.
Im aktuellen Fall gibt es bisher keinen konkreten Tatvorwurf.

Gegen den hsv und die Polizei wird anwaltlich vorgegangen werden, um zu versuchen, das Stadionverbot aufzuheben. Nur leider dauert das. Was mit den anderen Vier passiert bleibt abzuwarten.

Das Podest und das Megafon wurde heute nur gegen Ende des Spiels benutzt, weil niemand richtig wusste, woran wir nun eigentlich sind. Eine fortführung des Stimmungsboykotts wurde in Erwägung gezogen, aber aufgrund der dramatischen sportlichen Situation und der Einsicht, dass die Mannschaft in diesem Spiel jegliche Unterstützung gebrauchen kann, verworfen.
Nähere Infos dann wie angekündigt in der Stellungnahme nächste Woche.
Schöne Grüsse, Ultra Sankt Pauli

Schreibe einen Kommentar