Infostand gegen willkürliche Stadionverbote und staatliche Repression

12. August 2005 | Von | Kategorie: Pro Fans

Auch während des Heimspiels gegen den VFB Lübeck wird es wieder einen Infostand von pro Fans hinter der Gegengerade geben. Thema dieses Standes wird die Repression gegen Fußballfans sein. Der Infostand wird vor, während und nach dem Spiel besetzt sein.
Die zunehmende Ausgrenzung und Kriminalisierung von Fußballfans durch Vereine, DFB und Polizei im Vorfelde der WM 2006 ist unverkennbar. Hiergegen haben am 15. Juni 2005 in Frankfurt zur Eröffnung des Conförderation Cups über 2000 Fans aus der gesamten Republik demonstriert. Auch St. Pauli Fans haben daran teilgenommen. Dies führte in einem ersten Ergebnis zu einem Treffen mit Spitzen aus DFB, Politik und Polizei auf Einladung des Innenminister Schily.
Ein Ende der Repression ist aber noch nicht in Sicht – im Gegenteil: der zunehmende Sicherheitswahn der Verantwortlichen macht Fußballfans pauschal zu Verbrechern. Umso wichtiger ist es, die Kenntnisse über Stadionverbote, die Gewalttäter Datei Sport, das Verhalten in Polizeikesseln und Polizeigewahrsam, politische Pläne und Entscheidungen bezüglich des Sicherheitskonzeptes zu WM 2006 zu verbreitern. Da es jede und jeden treffen kann, ist Information wichtig und Widerstand Pflicht.

Am Infostand werden St. Pauli Fans Flyer verteilen, T-Shirts verkaufen, Geld für ein Solidaritätskonto sammeln und die Fragen anderer St. Pauli Fans kompetent beantworten.
Roger Hasenbein
Fanclubsprecherrat

Schreibe einen Kommentar