Pokalchoreo abgesagt

11. April 2006 | Von | Kategorie: Aktionen, Offizielles

Text aus der letzten GAZZETTA D’IGITAL zur abgesagten DFB-Pokal – Halbfinalschoreo von Ultra´ Sankt Pauli

Sonderausgabe zur abgesagten Bayern – Choreo

Vom Ende einer Choreo…

Und wieder einmal hat unser Präsident bewiesen, dass es ihm auch am kleinsten Bisschen Grundverständnis für Faninteressen fehlt. Anders kann man sich den krassen Widerspruch zwischen unserer gelebten Fankultur und der von ihm mit dem Abendblatt angeleierten Kommerz-Aktion zum Pokal-Habfinale einfach nicht erklären.
Wenn wirklich noch jemand einen Beweis für die Behauptung brauchte, dass zwischen unserem Verständnis von einer lebendigen Fankurve und dem seinen Welten liegen – bitte, da ist mal wieder einer. Doch fangen wir von vorne an…

Was ist passiert?

Seit Wochen ist ein Großteil der USP-Mitglieder mit den Vorbereitungen der für kommenden Mittwoch geplanten Choreographie beschäftigt. Viele von uns opferten ihre komplette Freizeit und ihre Feierabende dafür, manch einer nahm sich sogar Urlaub um seine komplette Energie in die Vorbereitungen dieses „Spiels der Spiele“ zu stecken – einfach nur, um alles für die Mannschaft und den Verein zu geben.
Doch das interessiert unseren Präsidenten herzlich wenig. Kurzerhand fädelte dieser mit dem Abendblatt eine „Choreo“ nach seinem eigenen Gutdünken ein: Papphände, in tausendfacher Ausführung im ganzen Stadion verteilt. Offensichtlich darauf vertrauend, dass wir alle in stiller Dumpfheit bei diesem Kommerzmüll mitmacht. Und das, obwohl es offensichtlich klar war, dass zu diesem Spiel eine große Aktion der Fans stattfinden muss. Wann haben sich die Spieler unsere vollste Unterstützung denn jemals mehr verdient, als am kommenden Mittwoch?
Genau… diese Frage kann offensichtlich jeder beantworten, mit Ausnahme unseres Präsidenten. Von dieser krassen Planlosigkeit mal ganz abgesehen, hielt Herr Littmann es im übrigen auch nicht für nötig, die vorgesehene Verteilung der Papphände mit einem größeren zeitlichen Abstand bekannt zu geben – obwohl dies durchaus möglich gewesen wäre. Nein, er wartete bis zur Sicherheitsbesprechung in der vergangenen Woche, um „nebenbei“ vollendete Tatsachen zu präsentieren. Wie zu erwarten, ignorierte er den darauf folgenden Protest von Fanladen und Fanclubsprecherrat, und behauptete zusätzlich auch noch, es wäre in diesem Zusammenhang kein Geld geflossen. So recht glauben mag man’s nicht, auch wenn dieser Punkt letztendlich keine Rolle bei der getroffenen Entscheidung gespielt hat. Und die sieht so aus:

Nicht mit uns!

Die Choreo, an der wir die letzten Wochen nahezu durchgehend gearbeitet haben, wird am kommenden Mittwoch definitiv nicht durchgeführt! Die Gründe liegen auf der Hand: zum einen wird der geplante Ablauf durch die Papphände optisch krass gestört, selbst wenn nur ein kleiner Teil der Zuschauer diese benutzt. Und der zweite, für uns nicht minder wichtige Grund: wir sehen nicht ein, warum wir uns erst von diesem Präsidenten vor den Kopf stoßen lassen sollten, um danach dann so zu tun, als wäre alles in Ordnung und gar nichts los. Es ist verdammt-nochmal nicht alles in Ordnung, und deshalb werden wir uns auch nicht darum bemühen, den Anschein zu erwecken, dass es so wäre. Folge: die Aktion findet so nicht statt.
Punkt. Es tut uns natürlich Leid um die getane Arbeit und die gespendete Kohle, keine Frage. Und auch unsere Vorfreude ob des großen Anlasses ist nun getrübt, ebenfalls keine Frage. Aber wir lassen uns von diesem Präsidenten eben nicht verarschen, dass sollte ihm eigentlich längst klar sein. Die Tribünen müssen unser Freiraum bleiben, sie dürfen nicht von Unternehmen gekauft und als Werbefläche missbraucht werden.

Und aus aktuellem Anlass noch folgender Zusatz: Auch eine, uns gestern von Vereinsseite in Aussicht gestellte Absage der „Papphand“-Aktion kann und wird jetzt nichts mehr daran ändern, dass wir die Choreo nicht durchführen. Denn selbst beim besten Willen – dieser tendiert nach den geschilderten Vorgängen allerdings gen Null – wäre nun nicht mehr genug Zeit, um die seit dem bekannt werden von Littmanns Plänen brachliegende Arbeit noch aufzuholen.

Und jetzt?

Nichtsdestotrotz wollen wir unsere Mannschaft, die keinerlei Schuld an dieser Situation trifft, bei diesem wichtigen Spiel natürlich nach vorn pushen. Aus diesem Grund wird es am kommenden Mittwoch eine „Ersatz“-Choreo geben. Eine, die kurzfristig realisierbar ist, die nicht durch blöd winkende Papphände oder ähnliche Peinlichkeiten gestört werden kann und die unseren Jungs dennoch einen würdigen Auftritt und dem Spiel einen angemessenen Rahmen bietet. Wir weisen gleichzeitig ausdrücklich darauf hin, dass diese Aktion mit und unter Protest stattfinden wird!

Außerdem rufen wir alle Fans des FC St.Pauli auf: lasst euch diese Provokation ebenfalls nicht bieten. Zeigt unserem Präsidenten, was ihr davon haltet, dass er unsere Faninteressen zu Gunsten einer Abendblatt-Marketing-Aktion verrät. Zeigt ihm, was ihr von diesen Papphänden haltet… und wenn ihr schon dabei seid: zeigt ihm auch gleich, was ihr von seiner Präsidentschaft haltet. Im Interesse einer lebendigen, unkommerziellen Fankultur: LITTMANN RAUS!!!

Ultrà Sankt Pauli
Mail an die Redaktion: Mail an die Redaktion

Schreibe einen Kommentar