FC St.Pauli geht gegen Schwarzhandel vor

24. September 2007 | Von | Kategorie: Offizielles, Tickets

Der FC St.Pauli hat erstmals Stadionverbote gegen zwei ertappte Schwarzhändler erteilt. Die beiden konnten überführt werden, auf einem bekannten Internetportal Dauerkarten für das Millerntor-Stadion angeboten und verkauft zu haben. Zusätzlich wurde ihnen das Vorkaufsrecht auf Dauerkarten für die nächste Saison entzogen.
Künftig möchte der Club auch gegen Schwarzhändler vorgehen, die Karten für Auswärtsspiele meistbietend verkaufen. Organisationsleiter Sven Brux dazu: Wir möchten sicherstellen, dass auch finanziell nicht auf Rosen gebettete Fans Karten zum Originalpreis kaufen können. Wer mal verhindert ist, kann sein Ticket immer noch über die AFM-Tauschbörse zum Selbstkostenpreis weitergeben.
Der Verein weist diesbezüglich darauf hin, dass aufgrund geänderter AGB des Kartencenters Schwarzhändler zusätzlich mit einer Vertragsstrafe von bis zu 2.500,- Euro belangt werden können.

Schreibe einen Kommentar