Gerichtsverhandlung Präsidium vs. Aufsichtsrat

19. März 2007 | Von | Kategorie: Kolumne

Bevor ich meine 12-seitige Notizensammlung zu einem Bericht forme, wo sowohl Präsidium als auch Aufsichtsrat nicht gut aussehen werden, möchte ich mein Unverständnis über Littmanns Inkonsequenz zum Ausdruck bringen.
Nein, es geht jetzt nicht darum, dass Littmann seinen Rücktritt vom Rücktritt erklaert hat (woraufhin ihn die Richterin hinwies, dass das ja nun ein wenig eigenartig sei, einen vollzogenen Rücktritt nun wieder zurücknehmen zu wollen…).

Nein, es geht darum, dass sich Littmann im ersten Verhandlungsteil gegenüber der Richterin äusserte, dass er sich bis zur MV (der ersten, denn es wird 8 Wochen später eine weitere geben) bezüglich Presseäusserungen zurückhalten wolle.
Drei Minuten später beantragt der AR eine Unterbrechung der Verhandlung, er wolle sich beraten. Dem wird stattgegeben, der AR und einige Zuschauer verlassen daraufhin den Saal.
Corny Littmann sowie einige andere Personen, darunter auch im Zuschauerraum sitzende Presse, bleibt im Saal zurück.

Und was glaubt ihr, was nun, drei Minuten nach seiner gegensätzlichen Äusserung passiert? Corny Littmann diktiert, noch im Gerichtssaal in die Notizzettel von 11 Reportern, die um ihn herumstehen Details aus dem Holstendeal. Über den Inhalt und insbesondere die Details dieses Vertrages werde ich mich jetzt nicht äussern, sondern möchte nur zum Ausdruck bringen, dass ich es ein Unding finde, drei Minuten, nachdem man gegenüber der Richterin vermeldete, man wolle sich zurückhalten, um ein wenig Ruhe reinzubringen, in der ersten Pause sich dieser Präsident noch im Gerichtssaal mit Medienleuten darüber unterhält, wie denn der Holstendeal aussähe. Das geht einfach nicht, auch wenn ich die Details des Vertrages (ich sass zwei Reihen weiter hinten und konnte jedes Wort verstehen) für recht interessant halte.

Das die Anwälte des Präsidiums zweimal zur Ordnung gerufen werden mussten, weil sie sich beleidigend über die Gegenseite äusserten, ist auch nur ne Randbemerkung- Corny Littmann mag sich sachlich geben, die Anwälte des Präsidiums lernen das dann ja vielleicht auch noch…

Aber wie gesagt, in meinem Bericht werden beide Seiten nicht gut wegkommen, dafür brauche ich aber sicherlich noch ein, zwei Tage, um das mitgeschriebene zu ordnen und im Zusammenhang zu bringen.

Schreibe einen Kommentar