Stadionverbot für Becherwerfer

4. Dezember 2008 | Von | Kategorie: Offizielles

Der FC St.Pauli hat einem Fan aus Hamburg ein Stadionverbot erteilt, da dieser beim Spiel gegen Nürnberg einen gefüllten Becher in den Innenraum in Richtung des Schiedsrichters geworfen hatte.

3 Kommentare
Hinterlasse einen Kommentar »

  1. Stadionverbot heißt? Für immer und ewig und alle seine Blutsverwandten, Kindeskinder und deren Enkel…?

  2. ?! Was ein Stadionverbot beinhaltet, und für wen das gültig ist, ist wirklich nicht bekannt? profans.de liefert einen ersten Einblick. Hier dürfte es sich um ein örtliches Stadionverbot nur fürs Millerntorstadion handeln. Über den Zeitraum weiß ich nichts, kann dir aber sicherlich info at fcstpauli dot com was zu sagen, sofern das öffentlich gemacht werden soll (was aber vermutlich nicht der Fall ist, sonst stände es ja in der Pressemitteilung bereits drin). Und gilt natürlich nur für den entsprechenden Fan.
    Ansonsten schau dir rechts einige „Änliche Artikel“ an, da stehen ja einige relevante, in denen auch die Vorgehensweise beim FC St. Pauli angesprochen wird.

  3. Vom Sicherheitsbeauftragten in stpauli-forum.de:

    Um hier mal die Luft rauszunehmen bzw. die Diskussion auf Tatsachen zu lenken: Der hier behandelte Wurf fand weit nach Abpfiff statt und zielte auf den Schiedsrichter, der gerade den Platz verließ. Getrofen wurde allerdings ein Kollege der Jugendabteilung, der zur Betreuung der Balljungen im Innenraum stand. Der Becherwerfer darf 2 Heim-Spiele nicht besuchen. Und auch hierbei wurde natürlich der Weg der Anhörung beschritten und danach wie üblich abgewogen, was zur Be- und Entlastung des Täters beigetragen hat.

Schreibe einen Kommentar