Werder Bremens Pokaltrauma

9. September 2009 | Von | Kategorie: Kolumne

Werder Bremen hat seit der Saison 2006 ein Pokaltrauma, wenn es gegen den FC St. Pauli geht. Damals besiegte der FC St. Pauli im heimischen Millerntor auf schneebedecktem Rasen Werder Bremen im Viertelfinale des DFB – Pokals mit 3:1.
Nun kommt es zu einer Neuauflage, dieses Mal aber in Bremen und im Sommer, und wie Werder dieses Spiel bewirbt, hat schon eine gewisse Ironie:

Zum Glück ist Sommer

Zum Glück ist Sommer

(Bild aus dem Hamburger Abendblatt)

Dazu bleibt mir nur eines zu sagen: Zum Glück für Werder Bremen mag es nun zwar Sommer sein – dumm für die Bremer ist aber dann vielleicht ja, dass dieses Mal der FC St. Pauli mit einer unglaublichen Siegesserie von 13:3 Toren und 10 Zweitligapunkten (und 2:0 Tore aus dem Pokalspiel der ersten Runde gegen Villingen) in dieses Spiel geht – damals, am 25.01.2006, beim legendären Schneesturmsieg gegen Werder Bremen, spielte der FC St. Pauli noch in der Regionalliga- zwar ebenso erfolgreich, aber halt doch noch eine Klasse tiefer- und besiegte Werder Bremen mit 3:1 (nachdem beim letzten Ligaheimspiel auch Werders Amateure schon mit 4:2 zurückgeschickt wurden)…

Werder Bremen war zum damaligem Zeitpunkt in der Ersten Bundesliga mit fünf Punkten Vorsprung auf den Verfolger Schalke Tabellendritter (der Tabellenfünfte Hertha hatte gar 10 Punkte Rückstand auf die Bremer- Hertha BSC, da war doch mal was…- achja, der Achtelfinal- 4:3 – Sieg gegen Hertha?), einen Tabellenplatz, den auch dieses Mal Werder einnimmt, ebenfalls verfolgt von den (dieses Mal jedoch punktgleichen) Verfolgern aus Gelsenkirchen.
Apropo Hertha – gegen die hat das Team, welches eine Spielklasse tiefer kickt, ja auch kürzlich gewonnen– da schließt sich der Kreis wieder…

Angesichts dessen, dass die Bremer darauf zu vertrauen scheinen, dass doch dieses Mal Sommer sei, dürfte der Umstand, dass St. Pauli zwischenzeitlich ähnlich erfolgsverwöhnt, aber eine Liga höher kickt doch ausreichend für einen erneuten Sieg St. Paulis sein – es reicht ja, wenn angesichts der Jahreszeit eine Serie bricht, während Tabellenstand und ähnliche Voraussetzungen schön gleich bleiben dürfen. 😉

5 Kommentare
Hinterlasse einen Kommentar »

  1. Jetzt hab ich mal einen Umweg genommen und schwupps, da ist das Kommentarfeld.

    Also das Werbeplakat finde ich großartig und auf das Spiel bin ich gespannt. Zwar nicht vor Ort, aber immerhin. Eine Kollegin von mir stand 3,5 Stunden an und mußte ohne Karte wieder abziehen. Das ist richtig bitter.

  2. Schade nur, dass es damals ein Spiel unter irregulären Bedingungen war, das niemals hätte angepfiffen werden dürfen…

    Und ja… ich bedauer es, dass Pauli diesmal schon in der zweiten Runde rausfliegt und damit keine Chance hat den Scheiß-HSV rauszukegeln…

    Pauli ist cool… aber nichts geht über Werder 🙂

  3. Ich werde das Spiel in Köln sehen, da bin ich an diesem Abend geschäftlich.
    Fährste hin?

  4. Ich hoffe. Bisher habe ich noch keine Karte, ich stand auch umsonst an…

  5. […] This post was mentioned on Twitter by St. Pauli, Carsten Schulz and Blutgrätsche Deluxe. St. Pauli said: Warum Werder auch im Sommer und zuhause an der Weser Angst und Bange wird: http://bit.ly/19cVj5 […]

Schreibe einen Kommentar