◄☠Hell of FC St. Pauli☠► » September 2015
MENUMENU

Archiv für September 2015

#BILDnotwelcome war kein Eigentor der Bild

18. September 2015 | Von | Kategorie: Kolumne

Moin, was für eine turbulente Woche (zwei Tage! Es waren tatsächlich gerade einmal zwei Tage, die sich wie eine Woche anfühlten), in der ein Medienunternehmen vieles richtig gemacht hat, in dem der FC St. Pauli aber deutlich mehr richtig machte.

Weiter lesen...


Zehnter St. Depri – Stammtisch am 17. September 2015

16. September 2015 | Von | Kategorie: St. Depri

Am morgigen Donnerstagabend findet in den Fanräumen in der Gegengerade, wie an jedem dritten Donnerstag im Monat, bereits der zehnte St. Depri-Stammtisch statt. Referieren wird Peter Andreas Kollar (Richter/ Betreuungsrichter mit den Schwerpunkten Betreuungsrecht und Strafrecht) zum Rechtlichen rund um die Thematik Betreuungsverfahren. Los geht’s ab 19:30 Uhr.

Weiter lesen...


#BILDnotwelcome erinnert mich gerade ein wenig an #KeinFussball

16. September 2015 | Von | Kategorie: Kolumne, Politik, Topstory

Einst, bei #KeinFussball, war es der DFB, der das auf der Gegengerade in großen Lettern geschriebene „Kein Fussball den Faschisten“ anlässlich eines Länderspiels aus Zeitmangel nur so abklebte, dass letztlich nur ein „Kein Fussball“ stehen blieb (angeblich, weil man vermeiden wollte, dass Nationalspieler vor dem Wort „Faschist“ zu sehen seien).
Nun schwingst sich ausgerechnet Deutschlands größtes Hetzblatt auf die #RefugeesWelcome – Welle, stößt mit seiner Werbekampagne für sein Stammtischproletenblättchen aber beim FC St. Pauli an seine eigenen Grenzen, denn dieser Verein hat Werte – Flüchtlinge willkommen zu heißen ist einer davon.

Weiter lesen...


Dringend: No-Olympia- Ini braucht Unterschriften, um bei Wahl informieren zu dürfen

14. September 2015 | Von | Kategorie: Politik, Topstory

Am 29.11.2015 findet das Referendum zur Olympia-Bewerbung Hamburgs statt.
Einen Monat vor dem Referen­dum wird allen 1,3 Millionen Wahlberechtigten in Hamburg ein Informationsheft zu der Ab­stimmung zugeschickt. Darin hat der Se­nat acht Seiten zur Verfügung. Die Fraktionen in der Bürgerschaft teilen sich weite­re acht Seiten für ihre Stellungnahmen. Nur die LIN­KE ist für ein NEIN beim Re­ferendum, somit würden ca. 15 von 16 Seiten von Olym­pia-Befürwortern gefüllt.
Nolympia - für etwas besseres als OlympiaEs gibt jedoch die Möglichkeit, eine Stellungnahme für eine Begrün­dung der Ablehn­ung einer Olympia-Bewerbung im Umfang von acht Seiten hinzu­zufügen. Der einzige, derzeit realistische Weg um das mit einer Initiative aus der Bevölkerung heraus zu erreichen, bei der man nicht von den Fraktionen in der Bür­gerschaft abhäng­ig ist, erfordert es, innerhalb von drei Wochen – bis zum 16. Sep­tember – min­destens 10.000 Unterschriften von wahlberechtigten HamburgerInnen zu sammeln!
Unterschreibt (Infostand s.u./Jolly) oder besser noch: druckt Euch Listen selbst aus (www.NeinZuOlympia.de), nehmt sie mit ins Stadion und gebt sie danach ausgefüllt dort ab. Annahmeschluss Mittwoch, 16.09.15 – mind. 2000 Unterschriften werden noch gebraucht!

Weiter lesen...