Schlagwort: Elektronisches Einlass-System

Fr., 16. August 2013 / Tickets

Der Verein meldet sich wegen den Verzögerungen beim Einlass beim letzten Heimspiel zu Wort und schreibt auf seiner Homepage dazu folgendes, was ich hier gerne dokumentieren möchte:
Beim Heimspiel gegen Arminia Bielefeld gelangten einige Fans erst nach Spielbeginn ins Stadion, woraufhin der Verein die Gesamtsituation geprüft hat und mehrere negative Umstände als Ursache ermitteln konnte..
Liebe St. Pauli-Fans, während und nach dem letzten Heimspiel gab es Beschwerden, dass der Einlass vor allem im Bereich Süd- und Haupttribüne zu langsam von statten ging und deshalb einige Zuschauer bis zu zehn Minuten zu spät im Stadion waren. In diesem Zusammenhang wurde meist das neue elektronische Einlasssystem für die Verzögerung verantwortlich gemacht.

Nachdem wir den Gesamtzusammenhang geprüft haben, können wir mitteilen, dass es sich am vergangenen Sonntag (11.8.) um ein Zusammenspiel mehrerer negativer Umstände gehandelt hat, die beim reibungslos abgelaufenen Spiel gegen 1860 München nicht aufgetreten sind. Zunächst sind viele Besucher später als sonst zu den Eingängen gegangen. hierbei liegt nahe, dass die Untersagung des Alkoholausschanks im Stadion durch die Polizei eine Rolle gespielt hat.
In Zahlen ausgedrückt: Vor dem Spiel gegen 1860 München hatten bis 30 Minuten vor Anpfiff bereits 18.236 Fans das Stadion betreten, gegen Arminia Bielefeld waren es zum gleichen Zeitpunkt erst 13.915 Anhänger. Im Umkehrschluss bedeutet dies, dass in der besonders kritischen Phase, den letzten 30 Minuten vor dem Anpfiff eines jeden Heimspieles, noch 14.036 Fans ins Stadion gelassen werden mussten. Vor dem Spiel gegen 1860 München waren es im selben Zeitraum nur deren 8.850.
Unglücklicherweise kam eine kleine technische Einschränkung hinzu: Nach einem Serverwechsel arbeitete das System beim Bielefeld-Spiel nur eingeschränkt, da es alle fünf Minuten für 60 Sekunden zu einem Update kam. Während im normalen Ablauf beispielsweise am Einlassbereich Süd/Heiligengeistfeld 35 bis 40 Personen pro Minute durchlaufen, waren es gegen Bielefeld in jeder fünften Minute nur durchschnittlich neun Personen. Ausgehend von einer regelmäßigen Einlassphase hätten in den letzten 40 Minuten vor Anpfiff etwa 250 Karten mehr am Eingang Süd/HGF gelesen werden können. Das entspricht fast der Anzahl an Besuchern, die erst nach Spielbeginn in diesem Bereich ins Stadion eingelassen werden konnten.
Wir möchten uns für die Verspätung entschuldigen. Der Systemfehler konnte gefunden werden, sodass dieser nicht mehr vorkommen sollte.

Teilen
Sa., 20. Juli 2013 / Berichte

Endlich, das wurde aber auch Zeit… Ich, der grundsätzlich keine Test- oder Freundschaftsspiele besucht (brauche die Spannung zum Spiel-Geniessen, und die fehlt mir bei solchen Spielen, wo es um nichts geht), war echt schon ziemlich auf Entzug, und wusste schon gar nicht mehr, wie es sich anfühlt, so ein Heimspiel…
Eigentlich wollte ich vor dem Spiel dem neuen Fanladen und Fanräume einen Besuch abstatten, habe das aber dann doch zugunsten eines zeitigen Stadioneintrittes sein lassen.

Teilen
Do., 18. Juli 2013 / Tickets

Neues elektronisches Einlass-System am Millerntor-Stadion
Neues elektronisches Einlass-System am Millerntor-Stadion
Am Zaun der Gegengeraden gibt es nun nach Abbau des „Überkletterschutzes“ an jeder 4. Strebe auf der Innenraumseite eine angeschweißte Öse. Diese dient der einfacheren Befestigung von Bannern und verdeutlicht gleichzeitig die obere Grenze für die Banner als Kompromiss zwischen den Banneraufhängern und kleinen Fans, die unten was sehen wollen.
Achja, und erneut der Hinweis, dass das neue elektronische Einlasskontrollsystem in Betrieb ist. Alle Besitzer oder Nutzer von ermäßigten Karten sollen bitte ihre Ermäßigungsnachweise bereit halten.

Teilen
Fr., 12. Juli 2013 / Tickets, Topstory
Sa., 4. Juni 2011 / Termine, Tickets

Der FC St. Pauli plant, zu Beginn der kommenden Saison an den Stadiontoren ein elektronisches Einlasskontrollsystem (EKS) zu installieren. Zusätzlich sollen auf den Einzelkarten künftig Namensfelder aufgedruckt werden, die bestätigen, dass der Kartennutzer die AGBs des Vereins akzeptiert. Beide Maßnahmen sollen das Vorgehen gegen den Schwarzmarkthandel mit Eintrittskarten erleichtern bzw. sind hierfür rechtlich sogar notwendig. Die Nutzung des EKS bietet obendrein die Möglichkeit, ab sofort verlorene oder gestohlene Dauer- und Einzelkarten zu sperren und Ersatztickets auszustellen. Da beide Maßnahmen Diskussionspotential bergen, findet am Mittwoch, d. 08.06. ab 18.30 Uhr im Clubheim eine Informationsveranstaltung statt.

Teilen

Spiele

Tabelle

Rang Teams Gespielt Differenziell Tordifferenz Punkte
1 Bielef. 28 53 - 26 27 56
2 VfB 29 49 - 35 14 51
3 hsv 29 55 - 35 20 49
4 FCH 29 38 - 29 9 48
5 D98 29 39 - 35 4 43
6 hsv96 29 43 - 43 0 39
7 Fürth 28 40 - 36 4 39
8 Kiel 29 45 - 46 -1 38
9 VfL B. 29 44 - 43 1 37
10 Aue 29 37 - 42 -5 36
11 Sandh. 29 35 - 37 -2 36
12 FCSP 29 35 - 37 -2 35
13 Osnab. 29 39 - 42 -3 34
14 Jahn 29 39 - 47 -8 34
15 1. FCN 29 37 - 49 -12 32
16 Wehen 29 34 - 47 -13 29
17 KSC 29 35 - 47 -12 28
18 SGD 27 25 - 46 -21 24