Zusammengefasste Ergebnisse des 1. Fankongresses

AG 3: Vermarktung, Sponsoring, Richtlinien für Sponsoring, Merchandising nebst Trikotgestaltung

Vermarktungsleitlinie 2
Der FC St. Pauli ist ein Lebensgefühl und damit auch Sinnbild des authentischen Fußballs. Dies ermöglicht dem Verein eine Vermarktung nahezu unabhängig von etwaigem sportlichem Erfolg. Allerdings sind drei vier Grundlagen elementar für diese Markenpositionierung, welche eben auch insbesondere bei der Kommerzialisierung zu berücksichtigen sind:

  1. Die Fans
    Die Fankultur ist das höchste Gut des Vereins und deshalb sind die Fans bei einer etwaigen Interessenabwägung im Rahmen der Vermarktungsaktivitäten auch stets umfassend zu berücksichtigen.
  2. Die Verantwortung
    Der FC St. Pauli übernimmt gesellschaftliche Verantwortung und eine solche somit auch für die gesellschaftliche Entwicklung des Fußballs.
  3. Das Wesentliche
    Das Wesentliche beim Fußball ist das Spiel der Mannschaften, deshalb soll dieses auch im Vordergrund stehen.
  4. Der Verein
    Zu berücksichtigen sind die zentralen Identifikationsmerkmale des Vereins. Insbesondere Beschlüsse der Mitgliederversammlung sind bindend.

Aus diesen zentralen Grundlagen ergeben sich folgende Leitlinien für das operative Vermarktungsgeschäft:

  • Zentrale endkundenspezifische Angebote sind im Vorfeld mit Verein, Vermarktung und Fanmultiplikatoren zu diskutieren
  • Vermarktungsrelevante Beschlüsse der Jahreshauptversammlung des Vereins sind bei der Vermarktung stets zu berücksichtigen
  • Sponsoren und Wirtschaftspartner sind nicht in Einklang mit der gesellschaftlichen Verantwortung des Vereins zu bringen. Dabei sollen folgende Bereiche möglichst ausgeschlossen werden:
    1. Unternehmen der Rüstungs- und Atomkraftindustrie,
    2. Spirituosenanbieter,
    3. politische Institutionen,
    4. Pornographie- bzw. auch Erotikangebote oder
    5. strukturvertriebsorientierte Finanzdienstleistungen.
  • Diese möglichen Partner können nur mit vorheriger Zustimmung vom Verein akquiriert werden.
  • Anbieter von Waren und Dienstleistungen aus dem rechten rechtsextremen Spektrum sind generell untersagt.
  • Diskriminierende Botschaften sind nicht zu tolerieren.
  • Das Tragen und oder die Bewerbung von Bekleidungs- und sonstigen Marken, die klar dem politisch rechten rechtsextremen Spektrum zuzuordnen sind, ist untersagt.
  • Der Umfang werblicher Aktivitäten soll sich stets- sowohl vom generellen Umfang, als auch vom Inhalt- in einem vernünftigen Verhältnis zum eigentlichen Unterhaltungsangebot, dem Spiel, befinden und sich zudem auf klassische Werbemittel des Fußballs fokussieren.
    Einflüsse, wie z.B. Cheerleader, Maskottchen, unverhältnismäßige Samplingaktionen und umfassende Presentings oder kommerzielle Choreographien sind nicht zulässig.
  • Zentrale Identifikationszeichen für den Verein und die Fans, sowie ihre Unveränderlichkeit, sind von der Vermarktung zu respektieren.
    Dazu zählen der Vereinsname, das Vereinswappen, sowie die ausschließlichen Trikotfarben weiß, braun, rot und schwarz.

Roger Hasenbein, Marcus Schulz
Moderatoren AG 3

Teilen

Seiten: 1 2 3 4 5 6

Schreibe den ersten Kommentar

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Spiele

Tabelle

Rang Teams Gespielt Differenziell Tordifferenz Punkte Aktuelle Form
1 FC St. Pauli 34 62 - 36 26 69 WWVWW
2 Holstein Kiel 34 65 - 39 26 68 WVWUW
3 Fortuna Düsseldorf 34 72 - 40 32 63 WUWUW
4 Vorstadt 34 64 - 44 20 58 VWWVW
5 Karlsruher SC 34 68 - 48 20 55 WWWVW
6 Hannover 96 34 59 - 44 15 52 VUWWV
7 SC Paderborn 07 34 54 - 54 0 52 WWVWW
8 SpVgg Greuther Fürth 34 50 - 49 1 50 VWUUW
9 Hertha BSC Berlin 34 69 - 59 10 48 VUVWV
10 FC Schalke 04 34 53 - 60 -7 43 UUWWV
11 SV 07 Elversberg 34 49 - 63 -14 43 UVWVV
12 1. FC Nürnberg 34 43 - 64 -21 40 VVVWV
13 1. FC Kaiserslautern 34 59 - 64 -5 39 UWWVW
14 1. FC Magdeburg 34 46 - 54 -8 38 WUVUV
15 Eintracht Braunschweig 34 37 - 53 -16 38 WVUWV
16 SV Wehen Wiesbaden 34 36 - 50 -14 32 UVVVV
17 F.C. Hansa Rostock 34 30 - 57 -27 31 VVVVV
18 VfL Osnabrück 34 31 - 69 -38 28 VUVVW