YNWA, Rocky!

Tränen sind Liebeswasser.

— words like swords (@Weltregierung) 13. März 2013



Kater Rocky

* Juni 2002.; † 13. März 2013 – 11:15 Uhr


Hey Rocky, du warst zwar nicht so gesprächig wie Noisy, und bist nicht wie Pauly auf meine Toilette gegangen, um dein Geschäft zu erledigen, aber ich weiß, du warst trotzdem etwas ganz besonderes, und es fällt mir gerade ziemlich schwer, dich treffend zu charakterisieren.
Ich mein – Du warst eine Katze – und jeder weiß, dass Katzen gelegentlich mal fauchen, wenn ihnen etwas mal nicht gefällt. Aber leider werde ich dich nun nie mehr fauchen hören. Aber das macht nichts, denn ich habe dich ohnehin noch nie fauchen gehört. Ich glaube, das konntest du gar nicht. Dein Gemüt war einfach viel zu.. zu… Schreibblockade
Zu lieb.
Ja, ich glaube, du warst einfach viel zu lieb, um mich auch nur einmal anzufauchen.

Du bist so oft zu mir ins Bett gekrochen, warst schön warm, und hast den Milchtritt gemacht. OK, fand ich nicht immer angenehm, und die Matratze hat auch sehr darunter gelitten, aber hey, du bist eine Katze! Und Katzen dürfen das.

Bitte entschuldige, dass ich dich so oft mit Trockenfutter gefüttert habe, und es viel zu lange versäumt habe zu bemerken, dass dir das so gar nicht zu bekommen scheint. Ich hielt dein Erbrechen einfach nur für eine Reaktion deines Katzenkörpers, der die Haare loswerden wollte, die du verschluckt hast. Es ging so schleichend, wie es immer öfter geschah, dass du dich übergeben musstest, dass ich es nicht bemerkt habe, dass mit dir irgend etwas nicht in Ordnung war. Erst hast du dich nur einmal pro Woche erbrochen, irgendwann dann täglich. Zuletzt alle paar Stunden.
Und plötzlich wurdest du dünn. Richtig dünn. So dünn, dass sogar mir es auffiel, dass du plötzlich spindeldürr warst. Das ging so unglaublich schnell!
Bitte verzeih mir.

Rocky, der Säbelzahntiger, mit vier oberen Reisszähnen - zwei auf jeder Seite. :o)

Rocky, der Säbelzahntiger, mit vier oberen Reisszähnen – zwei auf jeder Seite. :)

Als ich dann mit dir beim Arzt war, hatte er Probleme, aus dir noch Blut heraus zu bekommen. Du warst ziemlich schlapp, weißt du noch? Aber letztlich hast du ihm die benötigte Menge gegeben, diesem Arzt. Und nicht mal dort hast du gefaucht. Ich sag ja, du konntest es gar nicht, brauchst es gar nicht zu leugnen, Rocky! Dein Name schon… Eigentlich war dein Name für dich total unpassend. Rocky, da denkt man doch an Sylvester Stallone, den alten Kämpfer, aber doch nicht an so etwas sanftmütiges wie dich.
Ich mein – für mich warst du sowieso immer der Säbelzahntiger, der, der oben vier anstatt zwei Reisszähne besaß – was warst du doch für ein seltsamer Kater…
Na gut, als du vier Jahre alt warst, mussten dir zwei davon gezogen werden, aber das schien dich nicht gestört zu haben, denn du hast auch da nicht gefaucht.

Nunja, jedenfalls klang das nicht gut, was der Arzt nach deiner Untersuchung zu mir sagte. Er meinte, du hättest womöglich Leukämie. Du hattest viel zu viele weiße Blutkörperchen in dir und du wirktest einfach nur krank, aber er könne in dir gar nichts finden, was wie eine Entzündung aussehe, und so viele weiße Blutkörperchen, da müsse irgend etwas entzündet sein. Irgendwann erhielt ich zwar einen Telefonanruf, der dich betraf, wo mir mitgeteilt wurde, dass du doch keine Leukämie haben würdest, aber dieser Verdacht hatte dazu geführt, dass wir ein wenig mehr Zeit hatten voneinander Abschied zu nehmen. Ein paar Tage zwar nur, aber immerhin. Wir genossen sie.
Ich sorgte dafür, dass du nur noch Nassfutter zu fressen bekamst, und du schlangst es so richtig gierig in dich hinein, als ob es kein Morgen mehr gäbe. Du hast in neun Tagen ganze 100 Gramm zugenommen, stell dir das mal vor! Ich mein – du hast gerade mal rund 2,5 Kilogramm gewogen, und dann nimmst du so schnell so viel zu… Ich mein, auf mich umgerechnet, wie viel müsste ich denn da vergleichsweise im gleichen Zeitraum zunehmen, um es mit dir aufnehmen zu können? Nun hör aber mal auf zu lachen, das ist gar nicht möglich! So viel kann man doch gar nicht essen…
Leider reichte das nicht. Dein eigentliches Problem war auch nicht, dass du so dünn warst, denn dafür warst du noch ziemlich agil. Dein Problem bestand aus dieser nicht genauer erkannten Entzündung. Die Zahl deiner weißen Blutkörperchen hatte sich in dem Zeitraum, während dem du 100 Gramm zunahmst, mehr als verdoppelt. Und das, obwohl der Arzt dir beim letzten Mal zwei Spritzen gab, um dir beim ankämpfen gegen diese Entzündung zu helfen.

Gestern Abend, als du dann diesen entsetzlichen, eigenartig klingenden und ziemlich lauten Maunzer von dir gegeben hast, nachdem du auf Toilette warst, und dich dann so für dich untypisch direkt neben der Toilette hingelegt hast, ganz flach auf den Boden, und als du so schnell geatmet hast, als hätten wir gerade mit dem Laserpointer ein Rennen gespielt, und dich unter mein Bett verkrochen hast, obwohl du sonst doch immer so gerne bei mir lagst, oben auf dem Schrank auf dem warmen Receiver, da wusste ich, dass du nun Noisy, deine kleine Spielgefährtin von früher, besuchen möchtest.

Du hast mir in den letzten fast 11 Jahren so viele Wünsche erfüllt, hast mir so viel Freude und Spaß bereitet, da konnte ich dir den Wunsch einfach nicht ausschlagen. Leider musstest du heute morgen deswegen noch einmal mit mir zum Tierarzt. Der hat dir dann nochmal Blut abgenommen, es sprudelte dieses Mal aus dir heraus, und du warst auch ziemlich ängstlich dieses Mal… aber als dann das Ergebnis feststand, stand auch unser gemeinsamer Entschluss fest, und als ich dich dann am Kinn und Bauch kraulte, da, wo du es immer so gern hattest, da machtest du dich auf den Weg zu Noisy.

Grüß diese Braun-Weiß-Schwarz gestreifte Diva von mir. Und vergiss auch den Pauly nicht, diesen Braun-Weißen Siamkater mit der markanten Stimme. Da du ihn nicht kennenlernen konntest- sein Grab befindet sich direkt neben der Höhle, die ich dir gleich basteln und auf meiner Homepage stellen werde. Der ist wirklich nett, hab keine Angst, mein kleiner Säbelzahntiger.

Sobald ich meine Wandlung zur Katze vollständig abgeschlossen habe werde ich euch im Katzenreich besuchen kommen, versprochen!

Bis dann, Rocky.
YNWA

2 thoughts on “YNWA, Rocky!

  1. Ach nein, wieder musste einer gehen.
    Inwischen ist er sicherlich gut auf seiner Wolke angekommen.
    Es sind so viele in letzter Zeit 🙁
    In Gedanken bei Dir.
    Andrea mit Fortuna, Huggy und Coco

Kommentar verfassen