Glaskorrosion

Hm, schon wieder diese Antiverkalkerwerbung, die mir erzählen möchte, Kalkablagerungen seien eine Glaskorrosion, also eine Art Verrostung des Glases…
Irgendwie kam mir das etwas seltsam vor, denn in der Schule lernte man früher eigentlich immer, Glas könne nicht entsprechend reagieren…

Kurz bei google gesucht, und da (erwartungsgemäß) fündig geworden, und zwar nicht beim zweitplatzierten Henkel, denn dort gab es lediglich einen Servererror zu bestaunen (vermutlich verkalkte Glasfaserleitungen), sondern beim erstplatzierten Verband Deutscher Glasbläser e.V..
Hauptaussage für mich: Abtragende Korrosion an Glas lässt sich im trockenen Zustand gut erkennen, weil die Oberfläche stumpf wird. Im nassen Zustand hingegen verschwinden die matten Stellen spurlos, so dass die Oberfläche völlig intakt wirkt.
Es ist also beileibe kein Zunahme am Glas (und wenn auch nur eine Kalkschicht) vorhanden, wenn man von Glaskorrosion spricht, sondern vielmehr hat man sich in der Spülmaschine durch Scheuerstein-Zusätze 😉 der Spülmaschinenwaschmittelhersteller (was für ein Wort) – eben bspw. Henkel – die Glasoberfläche kaputt gescheuert. Was für eine klasse Tat, erst machen sie mir die Gläser kaputt, um sie anschliessend, obwohl irraperabel zerstört, wieder heil machen zu wollen. Und dabei reicht es aus, der angebetenen rechtzeitig reinen Wein einzuschenken, damit das Trübsalglas gar nicht erst auffällt…
Ist womöglich im Weichspüler auch ein Kalkzusatz enthalten, der dann natürlich anschliessend wieder mit Calgon beseitigt werden soll? Irgendwie fühle ich mich von Werbung zunehmend verarscht.

2 thoughts on “Glaskorrosion

  1. Das mit der Glaskorrosion ist eigentlich noch Kundenverachtender als von Ihnen beschrieben.
    Man muss nicht einmal besonders bösartig sein wollen um von einer mafiösen Interressenvereinigung von Glasprodukte-, Waschmittel- und Spülmaschinen- herstellern sprechen zu können, die zunächst korrosionsanfällige Glasprodukte herstellen, dann mit Hilfe von Spülmaschinen mit offensichtlich zu agressiven Spülmitteln zu zerstören um als Höhepunkt
    dem Verbraucher noch ein Mittelchen zu verkaufen,
    das angeblich die „gottgewollte“ Glaskorrosion verhindern soll? Preisfrage:Wer verarscht hier wen?

  2. Glaskorrosion ist mitnichten durch Scheuersteinzusätze verursacht (sonst würden sie sich mit dem Glas-Protector(Diamanten) nicht vermeiden lassen), sondern entsteht durch einen Entzug von Mineralien durch das Wasser aus dem Glas. Häh? Ja. Wenn Sie Wasser durch Ihre Enthärtungsanlage jagen, so werden dem Wasser, um es weich zu machen, Mineralien „entzogen“, welches sich das Wasser wiederum aus dem Glas zurück zu holen versucht. Verwenden Sie aber oben genannten Glas-Protector, der aus einem sehr weichen Glas besteht, so hat das Wasser die Möglichkeit die fehlenden Mineralien aus diesem Ding zu ziehen und verschont Ihre Gläser.
    Also: Glaskorrosion ist die Ursache von einem falsch eingestellten/defekten Ionentauscher (das ist das Ding, das mit Salz gefüllt wird).
    Wenn Sie schon im Internet recherchieren, dann bitte ordentlich. Übrigens lässt sich der gleiche Effekt durch den Einsatz von harten Scheuermitteln (Sandstrahlen) auch hervorrufen, die Oberfläche wird matt. Das ist aber auch schon die einzige Gemeinsamkeit.

    .Des

Kommentar verfassen