Schweizer Hobby-Webcaster spielen nur noch Bands ohne Plattenvertrag

GEZ, GVL und GEMA wollen Geld von Radiohörern und Radiomachern? Ärgerlich und für manchen teuer, aber: Es kann noch um einiges schlimmer kommen. In der Schweiz kassiert die Plattenindustrie selbst ab – und das extrem!
[…]
Selbst Radio-Diskjockeys resignieren mittlerweile, schmeißen die vom Plattenpromoter gelieferten Scheiben nach dessen Hinausgeleiten in den Müll und ziehen sich die Hits stattdessen bei Kazaa, weil sonst das computergestützte Sende-System abstürzt und auch die Profi-CD-Player im Studio den Dienst verweigern. Manchem Künstler geht dies noch nicht weit genug – sie würden sogar gerne ein zerstörtes Betriebssystem auf den PCs der Fans und natürlich auch Radiosender sehen – irgendwann heißt es dann: „Die letzten drei Tage Sendeausfall präsentierte Ihnen Joachim Witt.“
Telepolis

Leave a comment

0 Comments.

Leave a Reply


[ Ctrl + Enter ]


%d Bloggern gefällt das: