Prozess wegen schmutziger Socken

Die ersten Bußgeldbescheide, Strafbefehle und Prozesse gegen Leute von der Bambule rollen seit einiger Zeit an. Gegen einen Strafbefehl, der wegen seiner Lächerlichkeit schon wieder humoristischen Wert besitzt, wurde Widerspruch eingelegt. Darauf folgt nun der Prozess (Hauptverhandlung): Amtsgericht Harburg, Buxtehuder Str. 9, II. Stock, Zimmer 356 am Donnerstag, 27.2. 03 um 10.20 Uhr

Der Tatvorwurf, der Angeklagte hätte mit schmutzigen Socken die Wände beschmiert und mit einem Reißverschluß selbige auch noch zerkratzt, läßt nun wirklich kein einziges „Bild“-Klische gegen Wagenbewohner aus. Schadensauflistung
Wir fordern dazu auf, vor Ort zu sein und der Justiz auf die Finger zu schauen. Kriminalisierung gegen linke und Andersdenkende ist nicht neu. Aber selten war sie so albern.

Das öffentliche Interesse an einer Strafverfolgung ist jedenfalls bei mir nicht vorhanden.

Kommentar verfassen