Konfusion im Gerichtssaal

Die bundesdeutsche Rechtsgeschichte kennt viele bizarre Strafprozesse, man denke nur an Klassiker wie den Schmücker-Prozess, der innerhalb von 16 Jahren vier Mal aufgerollt wurde und schließlich eingestellt werden musste.
Das Justiztheater allerdings, das ab dem 29.10. am Landgericht Berlin aufgeführt werden wird, dürfte echten Seltenheitswert besitzen, was den Absurditätsfaktor angeht – denn einer der Prozessteilnehmer wird gleichzeitig als Angeklagter und Nebenkläger auftreten. [Telepolis]

Leave a comment

0 Comments.

Leave a Reply


[ Ctrl + Enter ]


%d Bloggern gefällt das: