Rama Culinesse spritzt und entzündet sich

Eigentlich wollte ich mir gestern Abend nur noch kurz ein Rippchen braten, raus kam dabei dann jedoch eher ein gebratener rechter Arm, denn ich verwendete hierfür „Rama Culinesse“.
Direkt, nachdem ich dieses halbflüssige Bratfett in die noch leere Pfanne füllte, spritzte das Bratfett direkt wieder aus dieser heraus und entzündete sich bei dieser Gelegenheit auch noch.

Was schreibt aber nun der Hersteller über sein Produkt (auf www.rama.de/produkte/culinesse/?
Rama Culinesse ist eine hochwertige Pflanzencreme, die hervorragend zum Braten, Kochen, Dünsten, Verfeinern, Abschmelzen und Backen geeignet ist.

Ahso. Also zum braten… bei welchen Temperaturen braten die denn bei sich im Versuchslabor üblicherweise? Also, mein Herd geht bis zur Bratstufe 3 hoch – ich nutze meist die Einstellung „2“, also etwas oberhalb der halbe Maximaltemperatur. Sollte also für eine „hochwertige“ Pflanzencreme, die „hervorragend zum Braten“ geeignet ist, doch wohl kein Problem darstellen, oder hat man bei Rama noch nichts davon gehört, dass man üblicherweise eher höhere Temperaturen wie „handwarm“ zum Braten verwendet, sofern das Fleisch dann noch annähernd saftig bleiben soll? Ich dachte immer, hierfür sei es Voraussetzung, dass sich die äusseren Fleischporen möglichst rausch verschliessen, und das geht eben am besten, wenn die Pfanne schon heiss ist, wenn man es in diese reinlegt…

Hm, einfach mal weiter in den so toll klingenden Werbeaussagen des Rama Culinesse – Herstellers: Da Rama Culinesse frei von Milcheiweiß ist, lässt sie sich deutlich höher erhitzen als andere Margarinen oder Butter, ohne dabei anzubrennen.
Ah so, es wird also auch noch betont, dass man ja damit auch mal etwas höher erhitzen kann… wobei ich mich immernoch frage, ob man bei einem dreistufigem Herd bei einer Einstellung von 2 von „höher“ sprechen kann – was wäre mit mir und meiner Küche geschehen, hätte ich tatsächlich die Maximaltemperatur zum anbraten verwendet?
Gäbe es hier im Stadtteil dann noch vereinzelte Überlebende, oder wäre gleich alles Leben ausgelöscht worden, hätte ich Rama Culinesse (dieser Name ist angesichts meines gut durchgebratenen rechten Armes echt nur noch Hohn und Spott für mich) entsprechend der Selbstanpreisung ihrer Marketinggötter zum heissen anbraten verwendet?
Und angebrannt ist diese Culinesse dann tatsächlich nicht, im Gegenteil, sie ist restlos verbrannt, hat sich quasi in meinen Arm und damit meinem Körper eingebrannt, sich mit ihm verbunden. Die Pfanne ist jetzt jedenfalls leer. Nur der Arm und Herd sehen gerötet (ersteres) bzw. verkohlt aus (letzteres).

Aber der für mich am stärksten nach Hohn klingende Teil im Herstellerselbstanpreisungstext kommt jetzt erst noch: Außerdem spritzt sie deutlich weniger als Butter oder Öl und sorgt so für sicheres Kochvergnügen.
Ja, nee, ist schon klar. Mit Butter oder Öl wäre offenbar dann gleich das komplette Hamburg ausgelöscht worden. Mindestens.

Nach dem braten mit Butter und Öl hatte ich jedenfalls bisher noch keinen verbrannten Arm, und der Herd stand auch noch nicht in Flammen, wenn man es in eine auf (knapp oberhalb von) mittlerer Temperatur erhitzte Pfanne einfüllen wollte.
Das die Pfanne beim einfüllen des Fettes zwar heiss, aber ansonsten noch leer war (die Rippchen selbst als Spritzverursacher also ausfallen, und auch kein Abwaschwasser oder so mehr enthalten sein konnte), erklärt sich von selbst, ich wollte schliesslich anbraten, und zwar so, dass die Rippchen noch saftig bleiben, also nicht dünsten…

Naja, also gab es gestern Abend dann keine angebratenen Rippchen, sondern angebratenen Arm – ist ja auch mal nett, und durch das – ich zitiere – feine Butteraroma, welches die Rama Culinessa allen Gerichten verleiht, freue ich mich dann schonmal auf den Festschmaus am Montag. Hoffentlich ist mein Arm bis dahin haltbar, sonst muss ich mir doch wieder ein anderes Fleischstückchen kaufen, welches ich mir am Montag dann genehmigen werde – vorzugsweise in Butter oder Öl gebraten. Und nicht von Rama veredelt.

„Hochwertige Pflanzencreme“, „hervorragend zum Braten, Kochen, Dünsten, Verfeinern, Abschmelzen und Backen geeignet“, „lässt sie sich deutlich höher erhitzen als andere Margarinen oder Butter“ und brennt dabei weder an, noch spritzt sie…
Von Rama Culinessa kann dabei jedenfalls nicht die Rede sein.

Kommentar verfassen