Freiluftlesung mit Literaturnobelpreisträger Günter Grass

Moin, vielleicht ja auch hier für den ein oder anderen von Interesse:
In Zusammenarbeit mit ARTE TV und NDR Kultur präsentiert der FC St. Pauli am 06. Juni um 17:00 Uhr im Millerntor-Stadion eine Lesung mit dem Literaturnobelpreisträger Günter Grass.
Dieses einmalige Ereignis dokumentiert die besondere Verbundenheit des FC St. Pauli mit der regionalen und überregionalen Kulturszene.
Nachdem der Verein in den letzten Jahren schon einige kulturelle Aktionen wie Konzerte, Kunstauktionen, Lesungen und Musikveranstaltungen durchführte, ist diese spektakuläre Veranstaltung einer der Höhepunkte des Kultursommers im Millerntor-Stadion. St.-Pauli-Präsident Corny Littmann rechnet mit 2000 Zuhörern auf der Haupttribüne. Die Lesung beginnt um 17.00 Uhr.
Der Literaturnobelpreisträger Günter Grass wird aus dem 1999 publizierten Buch „Mein Jahrhundert“ und aus seinem neuesten Werk lesen. Darüber hinaus kommen auch bislang unveröffentlichte Manuskripte in den zwei „Halbzeiten“ der Lesung, je 45 Minuten lang, zum Vortrag. Und auch Fußballspezifisches hat der Lübecker Autor im Programm. Man darf auf diesen ungewöhnlichen Abend gespannt sein, wenn auf dem Spielfeld des Millerntor-Stadions die Lesebühne aufgebaut wird und das Publikum auf der Haupttribüne Platz nimmt und lauscht.
Der FC St. Pauli konnte das Goethe-Institut und das Literaturhaus Hamburg als Kooperationspartner und NDR Kultur und das Hamburger Abendblatt als Medienpartner für diese außerordentliche Veranstaltung gewinnen. Für die Unterstützung dieser Partner bedankt sich der FC St. Pauli ausdrücklich.
Die Eintrittskarten für diese einmalige Veranstaltung gibt es im Kartencenter des FC St. Pauli (auf dem Heiligengeistfeld) und in den Geschäftsstellen des Hamburger Abendblattes. Die Eintrittspreise: 15,00 Euro, 10,00 Euro ermäßigt und für Dauerkarteninhaber des FC St. Pauli. Im Internet können die Tickets über www.ticket-online.de erworben werden.
Weitere Infos unter fcstpauli.de

Ochso, die Haupttribüne ist natürlich überdacht, Eingang ist über die Südkurvenseite (Buderpester Strasse) möglich.

Ich war schon bei der letztjährigen Lesung dabei, und es war schon eine besondere Athmosphäre, wie der Autor da mitten auf dem Rasen sass, und unterschied sich insofern schon auf eine interessante Weise von Lesungen in recht engen Buchläden etc.
Insofern denke ich, dass ich da wohl auch dieses Jahr wieder hingehen werde.

Kommentar verfassen