Dortmunder WM – Stadion nichtmal Regionalligatauglich

Soso,
nun fiel also das Regionalligaspiel zwischen Dortmund (A) und St.Pauli ein weiteres Mal wegen Unbespielbarkeit des Platzes aus – ursprünglich sollte bereits am 25.09. gespielt werden, da war der Rasen aber ebenfalls unbespielbar. Es hatte gestern nämlich immerhin 10 bis 15 Minuten geregnet, dann ist ja klar, dass danach kein Fussball mehr gespielt werden kann…
Regenguss im WestfalenstadionNachdem ich heute erleben konnte, wie die Regenwasserentsorgung im Westfalenstadion – angeblich ein WM – Stadion – funktioniert, wundert mich nicht mehr, dass in diesem Stadion bereits der erste Spieltermin ebenfalls wegen Unbespielbarkeit des Platzes abgesagt werden musste, denn die Dortmunder leiten das Regenwasser vom Stadiondach direkt auf den Rasen….

Vielleicht hätte man einfach mal daran denken sollen, dass es bei einem Stadionausbau und damit einhergehender Vergrösserung der Dachfläche sinnvoll sein könnte, den Durchmesser der Regenrinnen ebenfalls zu erhöhen. Dieses hatte man in Dortmund offenkundig versäumt, genauso wie man offenkundig versäumt hatte, unterhalb der Traversen sowas wie eine Regenrinne anzubringen.

Und so kam, was kommen musste – nämlich je Stadionecke ungefaehr 60 Liter Wasser pro Sekunde, die von den Stadiondachecken auf die darunterliegenden Sitzplätze herabprasselten (Fotolink kann ich dann morgen nachreichen – wenn man das nicht gesehen hat, glaubt man es einfach nicht) – die Nigarafaelle sind dagegen ein nettes Plätscherbächlein…

Von den Sitzplätzen ging es dann direkt weiter aufs Spielfeld, denn auch unten bei den Sitzplätzen hatte man es offenkundig versäumt, eine leistungsfähige Regenwasserentsorgung einzubauen.

Sorry, aber wenn sowas WM – tauglich sein soll, fress ich nen Hut. Ich glaube nicht, dass die Zuschauer bei den Spielen erfreut davon sind, die Nigiarafälle auf den Kopf zu bekommen, und Wasserball soll meines Wissens 2006 auch nicht gespielt werden…

http://mediaschwatzgelbde.sportsandbytes.de/amateure0405/bilder/bvb-pauli1/– leider kein Foto der Sturzbäche vom Dach zu sehen – aber wie gesagt, die reiche ich nach. Muss man absolut gesehen haben, sonst kann man sich nicht vorstellen, wie unfähig die Stadionplaner in Dortmund sein müssen…

Da das Spiel jetzt bereits zweimal wegen Regen ausgefallen ist, wird jetzt angeblich überlegt, das Heimrecht zu tauschen, weil anzunehmen ist, dass im Millerntor (liebevoll als Bruchbude betitelt) auch nach einem zehnminütigem Regenfall noch ein Regionalligaspiel ausgetragen werden kann (jedenfalls war das bisher immer der Fall).

Bleibt zu hoffen, dass der BVB bis 2006 eine funktionsfähige Regenrinne installiert hat, ansonsten nehmen eben einige Zuschauer eine Intensivdusche vor dem Wasserballetspiel ein…

Kommentar verfassen