Heute Demo gegen Amateurteams in der Regionalliga

Demoflyer

So, ich bin heute in Osnabrück bei der Demo gegen Amteurteams (also „Zweite Teams von Erst- und Zweitligisten“) in der Regionalliga. 🙂
Pressemitteilung der Violet Crew Osnabrück
Anlässlich des diesjährigen DFB-Bundestages in Osnabrück rufen wir, die Violet Crew, zu einer Demonstration für die Erschaffung einer dritten Liga (Regionalliga) ohne Amateurteams auf.
Die Vielzahl der Zweitvertretungen von Bundesligateams insbesondere in der Regionalliga Nord führt über kurz oder lang zu massiven Problemen bei den Traditionsvereinen:

  • 1. Wettbewerbsverzerrung durch gestandene Bundesligaprofis, die teilweise regelmäßig in den jeweiligen Amateurteams auflaufen (Beispiele: Dortmund, Wolfsburg), teilweise aber auch willkürlich bei Spielen gegen direkte Mitkonkurrenten eingesetzt werden. Diese Praxis führt zu oftmals skurrilen Spielergebnissen und Tabellenbildern.
  • 2. In den Regionalligen ist es ohnehin schon schwer genug, Zuschauer ins Stadion zu locken – gegen die unattraktiven Amateurteams ist es praktisch unmöglich. Leere Ränge führen dazu, dass sowohl Sponsoren als auch Medien sich mehr und mehr von den Regionalligen abwenden. Der NDR kündigte letzte Woche an, seine Regionalligaberichterstattung komplett einzustellen. Damit folgt der NDR dem Beispiel des SWR.
  • 3. Der eigentliche Sinn von Amateurmannschaften in den Regionalligen, nämlich junge Nachwuchsspieler an den Profikader heranzuführen, wird durch diverse Beispiele widerlegt: Statt junge deutsche Spieler in den Profikader aufzunehmen, werden Spieler aus dem Ausland verpflichtet (siehe Wolfsburg oder Dortmund). Zukunftsorientierte Nachwuchsarbeit findet so quasi nicht statt.
  • 4. Aufgrund der durch die Amateurteams verursachten Unattraktivität der Regionalligen entsteht eine immer größer werdende Kluft zwischen den beiden Profiligen und den Regionalligen. Ursache dafür sind fehlende finanzielle Mittel aufgrund kleiner Fernsehgeldtöpfe, die dann auch noch zu gleichen Anteilen an die Amateurvertretungen der Proficlubs ausgeschüttet werden, obwohl diese bereits in sehr viel größerem Umfang TV-Gelder kassieren \u2013 somit werden die Traditionsvereine klar benachteiligt. Wenn diese sich dennoch ein Aufstiegsrecht erkämpfen, haben sie kaum noch eine Chance auf Klassenerhalt in der 2. Bundesliga \u2013 dies führt zu einer Lobbybildung der Erst- und Zweitligisten, da man es ohne einen finanzstarken Mäzenen im Hintergrund praktisch nicht mehr schaffen kann, sich im Profifußball zu etablieren.

Diese Aussichten tragen langfristig dazu bei, dass sich sowohl die Fußball- als auch die Fankultur gänzlich auf die beiden Profiligen konzentrieren und somit ein großes Maß an Tradition und gelebtem reinem Fußball verloren geht. Dies würden wir zutiefst bedauern.
Violet Crew Osnabrück im Oktober 2004

Pressemitteilung der Violet Crew Osnabrück
Bestärkt durch eine unglaubliche und durchweg positive Resonanz auf unsere Pressemitteilung vom 05.10.2004, in welcher wir anlässlich des DfB-Bundestags am Wochenende vom 22.-24.10.2004 in Osnabrück zu einer Demonstration für eine Regionalliga ohne Amateurteams aufgerufen hatten sehen wir uns nun, 2 Tage später, bereits in der Pflicht erneut an die Öffentlichkeit zu gehen.

Die zahlreichen Anregungen und Reaktionen auf unseren Vorstoß haben uns weiterhin veranlasst uns nicht etwa auf eine Demonstration \u201eam Rande\u201c des DfB-Bundestages zu beschränken, sondern vielmehr zu einer großen Demonstration unmittelbar zum Bundestag und damit auch zu dessen Eröffnung aufzurufen.

Unter anderem soll auf dem DfB-Bundestag die Problematik der B-Teams von Bundesligisten in der dritthöchsten deutschen Spielklasse erörtert werden und nach Alternativmöglichkeiten, welche zu einer Verbesserung der Situation für die Traditionsvereine führen könnten, gesucht werden.

Zu diesen Diskussionen möchten wir einen aktiven Beitrag leisten, nicht nur Nebenherlaufen, sondern durch eine Präsentation unserer Forderungen im Hinblick auf, und damit VOR den Debatten des DfB-Bundestages nicht nur diese in unserem Sinne, und damit im Sinne der Traditionsvereine im deutschen Amateurfußball, beeinflussen sondern auch den dringend notwendigen Druck ausüben, der notwendig ist um die für die betroffenen Clubs langfristig überlebensnotwendigen Änderungen zu initiieren und maßgeblich zu forcieren.

Daher wird unsere Demonstration nicht wie geplant am Sonntag, sondern am FREITAG den 22.10.2004 stattfinden.
Treffpunkt wird um 17:00 Uhr am Platz an der Dominikanerkirche sein.
Von dort wird gemeinsam zur Stadthalle marschiert, wo man sich erneut sammelt.

Wir sind uns durchaus bewusst dass wir an einem Freitag unter Umständen nicht eine so große Masse an Demonstrationsteilnehmern mobilisieren können, wie dies an einem Sonntag möglich wäre, jedoch müssen wir unsere Forderungen kundtun BEVOR und nicht während über die Zukunft unserer Vereine entschieden und beraten wird.

So, und nur so kann eine Demonstration unserer Meinung nach und auch für unsere zahlreichen Mitstreiter aus der eigenen und aus anderen Fanszenen, die sich innerhalb kürzester Zeit für diese Vorhaben begeistern ließen, Sinn machen.
Daher hoffen wir trotzdem auf eine möglichst zahlreiche Teilnahme und heißen alle Mitstreiter am 22.10.2004 in Osnabrück herzlich willkommen.

In diesem Sinne
Wer sich nicht bewegt, bewegt nichts – AMATEURTEAMS RAUS AUS LIGA 3!


Mehr zu dem Thema in der TAZ, auf dritte-liga.org, ndr.de, welt.de (Stellungnahme zum Weltartikel und Einladung an Karl Heinz Rummenigge, der sich mit irrwitzigen Gedanken zum Demogrund äusserte).
Weiterhin gibt es noch einen Artikel bei sportal.de, Spiegel Online, Netzzeitung, Süddeutsche Zeitung, Sport1.de – oder direkt bei der Osnabrücker Violet Crew. Wer sich das Gelaber beim DFB – Bundestag antun möchte – Phoenix überträgt den DFB-Bundestag live.

Leave a comment

3 Comments.

  1. Das war ja wirklich ein interessanter Artikel. So habe ich das noch gar nicht gesehen. Bei uns in Mainz gibt’s auch so eine Amateurmannschaft in der Regionalliga. Ich habe mich manchmal schon gewundert, dass ab und zu welche von den Profis bei den Amateuren mit auflaufen. Ich bin der Meinung, dass die das gar nicht dürfen sollten, denn schließlich sind sie ja keine Amateure.

  2. SACH MA HAST SE NOCH ALLE SOLLEN ZWEIT MANSCHAFTEN DER „GROßEN „TEAMS NOCH WEITER UNTEN SPIELEN UND DORT ALLE ZWEISTELLOG ABZIEHWEN

    ICH WÄR FÜR EINE LIUGA NUR FÜR AMERTEUR MANSCHAFTEN

  3. Äh, nichts anderes wurde durch die Demo eingefordert. Halt die Wiedereinführung einer Nachwuchsrunde oder so.

Leave a Reply


[ Ctrl + Enter ]


%d Bloggern gefällt das: