Roboterhund als Diätwächter

Laut einer (etwas älteren) Meldung von heise soll ein toller elektronischer Hund einem beim abnehmen helfen. Ist man inaktiv und lethargisch, soll sich das auch auf die Stimmung dieses imaginären Lebewesens auswirken. Sobald man selbst wieder aktiver (und damit seiner Diät zuträglicher) wird, wird auch der Hund wieder „fröhlicher“.
Also, ich weiß ja nicht…
Noch so ein inaktiver Cochpotatoe hier in der Bude, und ich werde depressiv und völlig inaktiv. Was daran für einen selbst motivierend sein soll, wenn einem so eine Blechbüchse völlig lethargisch und matt anschaut, muß mir der Hersteller wohl zunächst einmal erklären. 😉
Ich denke, ein lebendiger Hund wäre im Zweifelsfall da hilfreicher, der guckt einem bei eigener Inaktivität nicht nur lethargisch an, sondern wird richtig sauer und scheißt einem die Bude voll, wenn man nicht endlich mal ein wenig aktiver wird. 😀

Kommentar verfassen