Nachlese: Neonazikonzert am Nobistor

Einladung zum Informationsabend am Donnerstag dem 24.11.2005 um 20 Uhr in den Räumen des KdW (Nobistor 24, 22767 Hamburg)
Liebe Leute, am Samstag dem 5. November feierten 300 Neonazis auf einem illegalen Rechtsrockkonzert in der leerstehenden zweiten Etage des alten C&A-Gebäudes am Nobistor. Das Konzert war von der verbotenen Naziorganisation „Blood & Honour“ organisiert worden. Die Polzei löste die Veranstaltung nicht auf, sperrte jedoch das Gelände. Dadurch konnten die Partys in den im Gebäude ansässigen Clubs gar nicht oder erst verspätet stattfinden.
Nach diesen ekelhaften Ereignissen ist es uns ein starkes Bedürfnis eingehender über den Abend zu berichten und Euch weitere Hintergrundinformationen zukommen zu lassen.
Was geschah am 5. November?
Wer sind die Verantwortlichen? Wie arbeiten sie? Was tat die Polizei, um diese Veranstaltung zu verhindern und Unbeteiligte zu schützen?
Welche Folgen hat der Abend?

Wir, die Betroffenen, werden uns erklären und positionieren. Geladene Rechtsextremismusexperten werden über die Strukturen und Aktionen der am 5. November beteiligten Neonazis informieren. Danach gibt es eine Diksussionsrunde. Außerdem werden Unterschriftenlisten ausliegen. Wir wollen weiter Druck machen! Etwas derartiges darf nie wieder passieren!

Bitte verschickt diese E-Mail an Freunde und Bekannte, nutzt Verteiler und Newsletter.
Bitte erscheint zahlreich!
Neonazis wird der Zugang zu dieser Veranstaltung verwehrt.
Quelle: Weltbühne Newsletter

Neonazi-Konzert: Pannen beim Polizei-Einsatz (Abendblatt), Gescheute Konfrontation – Warum blieb die Polizei beim Rechtsrockkonzert am Nobistor untätig? Nachbarn laden zur Diskussion (TAZ), Kleine Anfrage zum Neonazi-Konzert am Nobistor (GAL), Reaktion darauf

Leave a comment

0 Comments.

Leave a Reply


[ Ctrl + Enter ]


%d Bloggern gefällt das: