Neue Digitalkamera

So, One love a day - #001: Casio QV 2800 UXnach rund 8 Jahren habe ich mir dann jetzt doch mal einen Ersatz für meine Casio QV 2800 UX gegönnt.
Die war wunderbar, hatte eine Brennweite von 40 bis 320 mm (=8-fach optischer Zoom), ein um 270 Grad schwenkbares Objektiv (klasse, um auf Stadion- Stehplätzen die Kamera über die vor einem stehenden hinweg zu halten und dann dennoch zu sehen, was man fotografiert) und eine nette Makrofunktion (Fotos ab 1 cm Abstand, da konnte man sprichwörtlich die auf der Linse entlanglaufende Fliege fotografieren), aber leider nur 2,1 Megapixel, was für Fotoausdrucke nur ohne Ausschnittsnachbearbeitung hinreichend Spielraum liess.
Nun habe ich mir eine Fujifilm Finepix S5600 geholt, die hat 5,1 MP (reicht mir nun für die nächsten acht Jahre völlig aus), nen 10-fachen optischen Zoom (von 32 bis 320mm), leider kein Schwenkobjektiv, One love a day - #002: Noisy, the divaMakro erst ab 10 cm Abstand und als Speichermedium ne xD-Picturecard (aber da habe ich mir gleich ne 2 GB- Karte gegönnt, wenn schon, denn schon, teuer genug ist dieses Exotenformat sowieso, wer weiss, wie lange es das noch gibt…). Neben diesen Nachteilen hat sie aber eine deutlich schnellere Einschaltzeit, was einem nette Schnappschussfotos ermöglicht, ochso, und RAW kann sie natürlich auch noch. Ausserdem ein paar nette Gimmicks wie Sprachnotizen zu jedem Foto (endlich nicht mehr überlegen, wo das entstanden sein könnte), Serienbildaufnahmen und änlicher Spielkram, den ich aber bisher kaum benötigt habe.

Die letzte Zeit war ich ergo zumeist draussen unterwegs, am rumknipsen und so, so dass dieses Blog ergo ein wenig darnieder liegt. Aber die Ergebnisse der Knipserei solltet ihr dann nach und nach in der Fotogalerie sehen, jedenfalls dann, wenn ich endlich mal dazu komme, die Fotos zu sichten und hochzuladen. Aber vielleicht wird das Wetter ja bald schlechter, dass ich dann nicht mehr rausgehen mag. 😉

Kommentar verfassen