Gerade hat sich info@********.info bei mir als Online-Marketing-Manager beworben

Zu dieser Initiativbewerbung kann ich den für ********.info (edit 06.09.2013, 13:25: alles nachträglich anonymisiert) verantwortlichen Diplom-Kaufmann nur gratulieren. Es zeigt hervorragend auf, wie sicher er sich in seinem Metier bewegen kann. Aus seiner Mail:

Seit Jahren arbeite ich erfolgreich als Online-Marketing-Manager mit Schwerpunkt SEM/Google Adwords.

Genau. Das merkt man. Deswegen bewarb er sich ja auch gerade bei mir.

2010 und 2011 habe ich freiberuflich für verschiedene Online-Marketing- Agenturen Display-/ und Adwords-Kampagnen optimiert. Ich bin zertifizierter Google Adwords Spezialist.

Ja, wie bereits geschrieben, das merkt man. Sehr deutlich sogar. Aber warum hat er damit nun aufgehört?

Nach meinem Studium der ***********, mit Schwerpunkt Marketing, arbeitete ich zu Beginn als Mediaplaner für türkische Werbung, später als freiberuflicher Mediaplaner und als Inhaber der Werbeagentur *******.

Und nun? Nun ist er pleite gegangen, oder wieso ist er nun nicht mehr der Inhaber?

Insgesamt besitze ich über 8 Jahre Erfahrung in der Mediaplanung und Kampagnenoptimierung (TV, Print, Teletext) und 3 Jahre Erfahrung im Online Marketing (Display-Kampagnen und Google Adwords).

Schade, dass er diese Erfahrung nicht anwendet. Kann aber ja noch werden.

Im 1. Monat der Anstellung möchte ich nur Teilzeit arbeiten (20 Stunden/Woche). Ab dem 2. Monat Vollzeit. Ich bin ab dem 01.06. bundesweit verfügbar.

Ich bin leider nur in Hamburg verfügbar. Möchte aber auch gerne von Anfang an Vollzeit arbeiten.

Auf Wunsch sende ich Ihnen gerne meine vollständigen Bewerbungsunterlagen zu.

Mit freundlichen Grüssen

**** *****
Diplom-********* (FH)
Tel: +49 … ….
Mob.: +49 …. – …..

Ochnö, lass mal stecken. Ich bin leider selbst gerade arbeitssuchend, und war auch noch nie Inhaber einer Firma oder was in der Art, wo du hättest anfangen können. Aber zukünftig schaust du dir die Leute, bei denen du dich als Onlinemarketingspezialist bewirbst ja vielleicht vorab einmal ein wenig gründlicher online an.

****-*****@gmx.de

Ochnö. Eben noch die tolle info@******.info – Mailadresse, und nun so eine schrottige gmx.de- Gratismailadresse im Abspann… Hättest du nicht bereits vorab so eindeutig unter Beweis gestellt, dass du vom Onlinemarketing so gar keine Ahnung hast, spätestens jetzt wäre es wegen diesem eklatanten Bruch der einheitlichen Kommunikation geschehen, dass jedenfalls ich dir meine Markenkommunikation nicht mehr anvertrauen würde. Ich müsste ja jederzeit damit rechnen, im Abspann dann das Konkurrenzprodukt aus deiner vorhergehenden Kampagne vorzufinden…
So schade aber auch, aber ich fürchte, aus uns beiden wird das nichts mehr.

Leave a comment

0 Comments.

Leave a Reply


[ Ctrl + Enter ]


%d Bloggern gefällt das: