Neonazimarke „Thor Steinar“ eröffnete Geschäft in der Hamburger City

Naziladen Brevik dichtmachen!
Und zwar in der HSH-SHOPPING-PASSAGE (Spitaler Strasse am Gerhart-Hauptmann-Platz). Dagegen wird nun täglich demonstriert, und zwar in der Woche immer zwischen 17-20 Uhr und Samstags zwischen 13-20 Uhr. Weiteres auf keine-stimme-den-nazis.org.

Edit 10.10.08: Der Laden ist demnächst dicht.
Danke an alle, die protestiert haben.

Norwegen verklagt Thor Steinar

Die norwegische Flagge soll nicht mit dem Neonazi-Milieu in Zusammenhang gebracht werden. Die umstrittene Modemarke Thor Steinar hatte das Symbol für Werbezwecke verwendet. (via Tagesspiegel)

Schöne Sache das, wenn auch nicht aus den Motiven, die ich gerne gesehen hätte….. aber ein Anfang ist gemacht, und dieser Anfang kommt aus einer Richtung, die ich in der Form eigentlich schon länger erwartet hatte- habe ich mich früher, als ich mich nicht mit der Thematik beschäftigt hatte doch immer gefragt, warum auf bestimmten Demos immer so viele Norweger rumlaufen und hatte das dann auf die nordische Mythologie als solches geschoben. Peinlich, peinlich. 😉

Heute ist Towel day / Handtuchtag!

Seit am 11. Mai 2001 der Buchautor Douglas Adams verstarb, der unter anderem Per Anhalter durch die Galaxis praktizierte, wird jährlich am 25. Mai der Towelday, also der Tag des Handtuchs zelebriert.

Und ich muss sagen, heute passt er mir sehr gut. Denn heute wird aller Voraussicht der FC St. Pauli wieder in die 2. Bundesliga aufsteigen und ich werde wie ein Tier schwitzen. Continue reading

Beschwerdemanagement in Unternehmen

Silke Wichert schreibt in der letzten WAMS einen humoristischen Artikel über das mehr oder weniger vorhandene Beschwerdemanagement in Firmen und wie die Deutschen da jetzt ihren Vorteil rausholen könnten.
Was ich wohl bekomme, wenn ich mich bei Disorder-berlin darüber beschwere, dass ich bei ihnen keinen Sweater kaufen durfte? Nein, das wäre ja nun irgendwie fies. :p

_Wir_ sind St.Pauli – kein Platz für Nazis!

Liebe Nachbarn und Nachbarinnen auf St. Pauli,
bestimmt haben einige von Euch mitbekommen, dass am vorletzten Wochenende in Hamburg ein rechtsradikales Konzert stattgefunden hat, bei dem ca. 300 Neonazis aus ganz Norddeutschland anwesend waren. Dieses Konzert hat nicht wie sonst irgendwo in der niedersächsischen Provinz stattgefunden, sondern genau dort, wo wir wohnen: Mitten auf St. Pauli. Am Nobistor. Im zweiten Stock zwischen den Clubs Weltbühne, Click und Echochamber. Continue reading