Meine Katzen – mal bildlich

…oder wie aus einer erst null, und dann schliesslich zwei bis drei Katzen wurden, die in meinem Leben eine Rolle spielen… André wollte sie halt endlich mal sehen (und seit dem 18. Juni sind ja auch erst ein paar Tage vergangen)…
Zunächst einmal gab es hier nur einen Kater namens Pauly:
Kater Pauly
Der starb leider vor einigen Jahren, aber schon kurz darauf zog dann die Katze, der ich den Namen Noisy gab, von Kamen nach St. Pauli. Noisy daher, weil sie noch gespächiger wie der eigentlich schon als Plappertasche bekannte Pauly war (und nachwievor auch ist):
Katze Noisy
Seit Noisy hier aufgetaucht ist, brauche ich etwas derartiges am Kühlschrank:
Schloss am Kühlschrank
Nein, der Schmutz geht dort nicht mehr ab… Bisher hat Noisy es aber noch nicht rausbekommen, wie man den reingeschobenen Bilderhaken aus dem Kühlschrankschloss herausfriemelt, aber ich fürchte, das wird nicht mehr allzu lange dauern – ich werde beim öffnen immer so beobachtet… 😉

Einige Zeit später kam dann noch ein Kater namens Rocky mit ins Haus:
Kater Rocky
Dieser betätigt sich, nomen est omen, schon sehr bald als neuer Herr im Haus, und verteidigt seine Lieblingsplätze, indem er einfach die viel kleinere Noisy durch die ganze Wohnung jagt.

Und wenn er sich nicht grade als Modell betaetigt, wird entweder die Zunge rausgestreckt:
Kater Rocky
oder gemeinsam mit Noisy der draussen rumligende Nachbarskater angemaut:
Irgendein Nachbarskater - oder doch ne Katze?
Oder eben ihm nachgemacht und einfach gar nichts getan…:
Kater Rocky, Katze Noisy
Das düfte, neben dem Platz am Fressnapf, die häufigste Position der beiden sein…

Kommentar verfassen