Das Arbeitsamt will wissen, ob ich gerne exotische Speisen verzehre

Im Gegensatz zum Hamburger Arbeitsamt möchte ich von euch nicht wissen, ob ihr euren Speiseplan gerne mit exotischen Gerichten (z. B. aus Indien, Japan und Mexiko) aufpeppt oder aber ob in eurem Leben christliche Wertevorstellungen eine Rolle spielen. Genauso wenig interessiert es mich, ob die Leser dieses Artikels gerne Filme anschauen, in denen viel Gewalt vorkommt oder ob man es schön fände, wenn eine Liebe ein ganzes Leben hält.
Was die ARGE Hamburg sich bei solchen Fragen denkt, möchte ich lieber gar nicht erst wissen. Wahrscheinlich wird dann demnächst vom Staatsschutz die Bespitzelung begonnen, wenn man beim Arbeitsamt die falschen (oder vielmehr die richtigen) Antworten gibt?!

Nunja, ne schöne Woche an die noch arbeitenden Teile der Bevölkerung, und allen anderen: Passt auf, was ihr von euch mitteilt. 😉

Leave a comment

1 Comments.

  1. mittlerweile habe ich den sechsten(!) brief von der gib (das sind die, die diese umfrage durchführen) erhalten, in dem sie mich einladen, an dieser umfrage teilzunehmen. die scheinen wirklich SEHR daran interessiert zu sein, in den ersten vier briefen war die rede von 12€ für eine halbe stunde ausgefragt werden in bergedorf… mittlerweile haben sie bei mir auf 20€ erhöht 🙂
    da das ganze, so wie ich das aus den briefen sehe, freiwillig ist, warte ich mal noch ein büschen… vielleicht erhöhen die ja nochmal und es lohnt sich, nach bergedorf zu fahren 🙂

Leave a Reply


[ Ctrl + Enter ]


%d Bloggern gefällt das: