Halloween ist schon ein klasse Fest

Beschmierte EingangstürInsbesondere, wenn man abends um 20:15 Uhr endlich nach Hause kommt und dann erstmal feststellen darf, dass durch das komplette Treppenhaus, die Briefkästen (natürlich noch mit der Tagespost befüllt) und die Fussmatten und Haustüren rote und weisse Farbe gekleckert wurde.

Nennt mich ruhig spiessig, aber das nächste Görr, was es wagt, bei mir zu klingeln und nach Süssigkeiten zu fragen, kriegt von mir Saures, und zwar in Form eines gefüllten Wassereimers. Wenns dann aufgewischt ist, vielleicht auch noch was Süsses hinterher.

Eigentlich finde ich Kinder nämlich ziemlich wichtig für unsere Gesellschaft. Und ich verstehe auch Nachbarn nicht, die wegen der Eröffnung eines Kindergartens direkt mal vor Gericht ziehen. Aber muß ich es deswegen auch direkt gut finden, dann eine verschmierte Tür vorzufinden?

Aus meinem Mund fallende Pferdeknochensplitter

Arghs, was für ein Horrortripp war das denn gerade?! Ich wachte schweissgebaded auf. Kurz vorher fielen mir zerstossene Pferdezähne, Pferdeknochen, Elefantenstossszähne und alle möglichen sonstige Knochensplitter aus meinem Mund. Ich speite sie die ganze Nacht über aus, ich sammelte sie in großen Eimern, brachte sie zu meinem Zahnarzt, um ihn zu berichten, dass mit mir irgendetwas nicht stimmen würde, aber der verharmloste das und meinte, das sei alles ganz normal, ich solle mir da keine grossen Sorgen machen, das würde von ganz alleine wieder vorbeigehen und andere hätten das auch gelegentlich… Panik, bitte nie wieder so einen realistisch erlebten Alptraum- ich werde auch nie wieder so etwas schweres wie ein Bauernfrühstück am Abend essen.

Jetzt brauch ich erstmal einen Kaffee…

Marienkäferinvasion

Seit etwa einer Woche ist hier ein Artikel vom 01.Mai 2003 mit dem Titel Gegen die Lampe fliegende Marienkäfer sehr beliebt, und zunächst habe ich mich ja noch gewundert, wieso nun ausgerechnet dieser Artikel aus den Tiefen des Archives hochgeholt wurde, aber ja, seit einigen Tagen weiß ich nun auch, warum: Es herrscht hier, also hier in Hamburg Sankt Pauli, gerade eine ziemliche Invasion von den fliegenden Teilen. Die weiße Spritzguss- Hauswand ist voll mit denen, ohne lange zu suchen kann ich direkt 17 Stück erkennen, an meiner außen am Fenster wehenden St. Pauliflagge krabbeln dann noch weitere 12 Stück von denen herum- kurzum, hier wuselt es gerade heftig herum. Habe ich mich gestern noch über die fehlende Stille beschwert, ist dieses ständige „plopp“, wenn mal wieder einer von denen gegen den Lampenschirm oder Fenster flog, doch gerade deutlich zu hören. Ich überlege, ob ich das Fenster aufmachen, um die draußen gegen die Scheibe fliegenden reinzuholen oder die hier bereits drinne gegen die Lampe fliegenden rausschmeißen soll… 😉

Neonazimarke „Thor Steinar“ eröffnete Geschäft in der Hamburger City

Naziladen Brevik dichtmachen!
Und zwar in der HSH-SHOPPING-PASSAGE (Spitaler Strasse am Gerhart-Hauptmann-Platz). Dagegen wird nun täglich demonstriert, und zwar in der Woche immer zwischen 17-20 Uhr und Samstags zwischen 13-20 Uhr. Weiteres auf keine-stimme-den-nazis.org.

Edit 10.10.08: Der Laden ist demnächst dicht.
Danke an alle, die protestiert haben.

Stille hören

Moin, wann habt ihr eigentlich zuletzt mal so rein gar nichts gehört, also wirklich nichts? So richtige Stille?
So etwas scheint es in Hamburg nicht mehr zu geben, vollkommern unmöglich, einfach mal nichts zu hören, man ist immer von einem immerwährendem Geräuschebrei umgeben. Wie hört sich Stille eigentlich an? Die Gesellschaft hat die „Unerträglichkeit der Stille“- Krankheit. Stille wird als belastend empfunden. (mehr …)