Endlich wird es wieder kühler…

So, nachdem in den heissen Sommermonaten ein wenig Ruhe einkehrte, was meine ausserhäusigen „Durchdiegegendwanderungen“ angeht, wird es nun endlich herbstlicher. Wenn ich irgendetwas nicht mag, dann ist es T-Shirts zu tragen, da ich zu relativ starkem schwitzen neige (auch schon zu den Zeiten, als ich deutlich dünner war- Gruß an Müller-Westernhagen). Das ist zwar auch der Fall, wenn ich die Stoffjacke trage, man sieht es aber nicht so stark, und immer mit verschwitzten T-Shirts rumzulaufen sieht einfach blöde aus…

So kommt es, dass ich auch im Sommer meist eine Baumwoll- Jacke anhabe – zwar eine dünne, aber halt doch eine Jacke. Und das ist dann nicht mehr angenehm, wenn die Temperaturen über 24 Grad steigen, auch wenn das „beduinische Zwiebelprinzip“ tatsächlich funktioniert…
So kam es, dass ich die letzten Wochen/ Monate nur sehr eingeschränkt draussen herumwanderte, und wenn, sich die Aktionen auf die kühleren Nachtstunden verschoben, aber auch das war ziemlich selten, irgendwie ist nachts schlafen auf Dauer dann doch gesünder. 😉

Das heißt dann aber nicht, dass ich mein „Projekt“ während den letzten Monaten habe einschlafen lassen- die ersten 7 Kilo sind inzwischen auch runter- klingt jetzt nicht viel (angesichts des Ausgangsgewichts), aber ich bin zumindest mal froh, mein Gewicht nicht einfach nur gehalten zu haben, wie es die Jahre vorher während den Sommermonaten immer war (um dann im Winter zuzunehmen, grummel). Naja, und das es zu Beginn der Mission anstieg, nun, verschweig ich mal. Liegt vielleicht auch am verstärkten Muskelaufbau oder so (evilgrins)…

Diesen kleinen Erfolg schiebe ich hauptsächlich der etwas gewandelten Ernährung zu. Ich will nicht behaupten, dass ich nun so lebe, wie man es gemeinhin als gesund bezeichnet- nein, so weit bin ich dann doch noch nicht (und das ist als ALG2er auch ziemlich schwerig), aber ich lasse einige Dinge, die ich früher hin und wieder zu mir nahm, nun ziemlich bewusst im Laden stehen. Limonaden, um nur eine frühere Schwäche zu nennen….
Stattdessen wurde mein Sodamaxx reaktiviert- und zwar ohne den Sirup, den ich da früher dann zuschüttete. Eigentlich ist Wasser gar nicht so schlimm wie ich immer dachte. Dann habe ich allerdings nun ein neues Laster bekommen- ausgiebigen Kaffeegenuss. Immer, wenn ich meine morgendliche Pille schlucke (die ich wegen ner anderen Sache einnehmen muß) setz ich jetzt erstmal ne Kanne Kaffee auf- die dann über den Tag verteilt getrunken wird (ja, meine Isokanne hält super warm)- ein Liter, den ich früher dann in Form irgendwelcher Sirupgetränke oder Limonaden zu mir genommen habe schonmal in relativ „ungefährlichen“ Kaffee umgewandelt. Und dabei gleich dem Problem begegnet, über den Tag zu wenig zu trinken, der einer anderen Sache geschuldet ist.

Jetzt, wo die Temperaturen wieder langsam sinken, beginnt endlich die Zeit, die ich im Frühling, als ich hier regelmäßiger in der Kategorie bloggte, so gern mochte. Ich fühl mich bei Temperaturen unterhalb der 20 Grad einfach viel wohler.
Und entsprechend kündige ich schonmal an, dass es in der nächsten Zeit wieder mehr Fotos geben wird- weil ich einfach mehr draussen unterwegs sein werde und dadurch auch an mehr Örtlichkeiten, an denen sich das fotografieren lohnen wird- die Sommermonate waren nett, aber ich habe sie halt doch mehr damit verbracht, in meiner Wohnung einige Dinge zu verändern. War aber auch mal nett, mir gefielen viele Dinge einfach nicht mehr- nun bin ich zwar pleite – und komme im Moment dadurch auch nicht mehr dazu, zu den FC St. Pauli – Auswärtsspielen zu fahren, aber ich fühle mich deutlich wohler. Aber das mit den Auswärtsspielen ist irgendwie auch nicht so schlimm- seit ich nicht mehr mitfahre, gewinnen die wenigstens in schöner Regelmäßigkeit. 🙂

Jemand schlug vor, sowas wie ein „Trainingstagebuch“ zu führen – ochnö, muss nicht sein. Ich muss wirklich nicht aufschreiben, wo ich langgelaufen bin, wie viele Stufen ich erklommen habe, und was ich sonst so getan habe, solange ich das weiss, drauf achte, und es letztlich dann auch an der Waage feststellen kann, muss ich das nicht dokumentieren. 😉

Und bevor die Gedanken noch wirrer durcheinandergehen, höre ich jetzt besser auf – aber wie gesagt- es geht voran- in Zukunft wieder mehr im wahrsten Wortsinne. 🙂

One thought on “Endlich wird es wieder kühler…

  1. Moin Herr Kiezkicker,
    Freut mich zu lesen, dass Du ein paar Kilos runter hast. Ich habe im letzten halben Jahr 12 Kilo abgenommen und fühle mich auch deutlich wohler in meiner Haut. Wichtig bei mir war, dass ich möglichs vielen Leuten erzählt hqabe, dass ich abnehmen will, dann wird der Druck größer 😉
    Das mit dem Trainingstagebuch finde ich gar nicht so schlecht. Mach das doch „nur“ für Dich. Es ist schön, wenn man da immer mal wieder was eintragen kann 🙂
    Lieben Gruß und viel Erfolg weiterhin
    Micha

Kommentar verfassen