Ausgewogene Ernährung

Getreide, Rindersteak, Spargel, Tomaten, Pfeffer und dazu ein wenig Käse und Sauce, sowas kann doch gar nicht ungesund sein. 🙂

Pizza Gourmet (Joeys Altona)

Pizza Gourmet (Joeys Altona)


Mußte einfach mal wieder sein… 😉
Bei Joeys auf dem Foto sah sie übrigens fast genauso aus- na gut, ein bisschen weniger verbrannt, aber ansonsten…

Endlich wird es wieder kühler…

So, nachdem in den heissen Sommermonaten ein wenig Ruhe einkehrte, was meine ausserhäusigen „Durchdiegegendwanderungen“ angeht, wird es nun endlich herbstlicher. Wenn ich irgendetwas nicht mag, dann ist es T-Shirts zu tragen, da ich zu relativ starkem schwitzen neige (auch schon zu den Zeiten, als ich deutlich dünner war- Gruß an Müller-Westernhagen). Das ist zwar auch der Fall, wenn ich die Stoffjacke trage, man sieht es aber nicht so stark, und immer mit verschwitzten T-Shirts rumzulaufen sieht einfach blöde aus… (mehr …)

Nächtliche Hafenwanderung durch Steinwerder

Crane in the morningOuf. Bin gerade wachgeworden, bzw. von der Katze wachgeküsst worden, die wollte wohl gerade ihr Frühstück haben. Es ist kurz vor zwei…
Aber ich bin kein Langschläfer. Genau genommen bin ich erst um neun Uhr heute Morgen ins Bett gekommen. Die letzte Nacht habe ich den Hafen in Steinwerder unsicher gemacht. Eigentlich wollte ich ja gestern tagsüber los, aber mal ehrlich, wer hat schon Lust, bei schwülen 27 Grad durch ein Hafengebiet zu schlendern? Nachts ist eh viel besser, da laufen dann nicht ständig Leute herum, die von einem wissen wollen, was man denn da machen würde, grins. (mehr …)

Wildpark „Schwarze Berge“

Defination of a bedhead...Ohmann, die letzte Nacht war nicht gut…

Ansonsten ist heute so einiges passiert: St. Paulis Nachwuchs ist in die Regionalliga aufgestiegen– und die U17 aus der Bundesliga dafür ab

Aber wen interessiert in der Sommerpause schon Fußball, und so war es für mich auch keine Frage, was ich heute machen werde, als mein Bruder mich anrief und ziemlich spontan fragte, ob ich nicht Lust hätte, mit zum Wildpark Schwarze Berge (feiern übrigens bald Jubiläum) zu kommen.
Hat sich in jedem Fall gelohnt, besonders die Fledermäuse fand ich ja faszinierend – ob das an meiner letzten Nacht lag? Egal, aber die Aussicht auf die Waschbären konnten Fledermaus beobachtet mich / Bat's watching memich wenigstens dazu treiben, mich dann doch vorher nochmal kurz zu duschen, wenngleich das aufgrund den ganzen Ziegen wohl nicht notwendig gewesen wäre- meine Güte, was sind die im Streichel- Freilaufgehege an mir hochgeklettert…

Apropo hochgeklettert: Das ist ja echt wörtlich zu verstehen, für mich Flachlandtiroler sind die Harburger Berger ja echt schon Berge, und solche Hochgebirge wie bei den Elchen zu erklimmen artet regelrecht in Sport aus – aber anschließend fühlte ich mich dann auch bei den Hängebauchschweinen wirklich pudelwohl und heimisch. 😉

,-)Anyway, habe einige 😉 Fotos gemacht, bin nun aber echt wieder zu müde, um mich da noch um den Upload aller zu kümmern (weil ich aufgrund der teilweisen Dunkelheit im bewaldeten Gelände sicherlich nicht ohne Nachbearbeitung auskommen werde)- kommen dann aber sicherlich nach und nach die nächsten Tage- wenn ich nicht gerade im Heidepark Soltau verweilen werde, denn auch der Besuch dort steht in den nächsten Tagen noch an…

Ernährungsmässig ist auch alles im Grünen Bereich, ich glaube, ich halte das wirklich auf Dauer so durch, mit der Ernährungsumstellung. Zumindest ist das bisher die längste zusammenhängende Phase ohne wirkliche Rückfaller (von den schon berichteten Cheeseburgern neulich mal abgesehen, aber das – hach- musste einfach mal sein…).
Aktuell verdrängen Paprikas übrigens meine bisher heißgeliebte Zucchini auf die hinteren Plätze. 😉 Drückt mir die Daumen, dass es auch weiterhin ohne größere Aussetzer weitergeht…!

Einige Fotos vom 27.Mai (kurzer Abstecher zum Fischmarkt)

So, nun sind auch die Fotos vom 27. Mai online, als ich von der Fischauktionshalle in Richtung Fischmarkt Hamburg Altona ging und dabei jäh unterbrochen wurde – einerseits Yoh!vom einsetzenden Platzregen, andererseits aber auch vom urplötzlich leerem Kameraakku, beides nicht gerade motivationsfördernd, die Erkundung weiter fortzuführen. Daher auch nur relativ wenige Fotos auf flickr (dort teilweise nur für Freunde einsehbar) oder Ipernity (alle). Aber am 29. Mai ging ich fast dieselbe Strecke dann ja nochmal, allerdings zur Abwechslung dann nicht direkt unten an der Elbe, sondern weiter oben mit besserem Blick auf die Elbe, und dann auch weiter bis zum Altonaer Balkon. Die Fotos kommen dann demnächst hoch (und die Kilos runter).
Übrigens gab es dann doch erst heute das bereits für den 28. Mai angekündigte Paprika- Currychicken- Mittagessen.

Zu Essen wirds wohl irgendwas mit Paprika, Tomate und Putenbrustfilet geben- was anderes befindet sich im Moment schlicht auch nicht im Kühlschrank…
Weiß noch nicht, wie ich das genau zubereiten werde, aber mir schwebt es vor, die Paprika auszuhöhlen aka zu köpfen und da dann im eigenen Saft kross gebratene, kleingeschnittene Currychickenstreifen reinzupacken, das ganze dann gedeckelt mit Tomatenscheiben im Backofen gegarrt- habe nämlich auch noch nen Rest Büffelmozarella, der so langsam mal aufgebraucht werden müsste… mal schauen.

After another currychickendance...Den Büffelmozarella gab es allerdings abends mit Tomate auf Schwarzbrot (nachdem ich mittags die schon erwähnten zwei Cheeseburger mampfte, ahm, tjo…), aber dafür kam dann heute Dänischer Schnittkäse („Caverna – herzhaft delikat“ vom Aldi) auf die Tomatenscheibe, welche das Currychicken in der Paprika abdeckte. Sehr lecker, sach ich euch… 😉 (ansehen bei ipernity oder flickr)

Altonaer Balkon und Michel-Erklimmung

So, gestern bin ich am Hafen oberhalb der Landungsbrücken entlang zum Altonaer Balkon getapert (mit im bestem touristenspeech aufsag: wunderschönem Blick auf Faultürme und Köhlbrandbrücke, heute geht’s bei strahlend blauem Himmel zu Fuß den Michel hinauf. Ich muß die beiden Cheeseburger von gestern wieder loswerden, die ich mir in einem bestialisch anmutendem Rückfall in eine Fressorgie 😉 beim Rückweg einverleibt habe, grins…

Erwartet also die nächsten Tage nette Touristenklischee – Landschafts-Fotos – „Hamburg in der Übersicht“ oder so – es ist nur noch die Frage, wann ich dazu kommen werde, die dann auch mal hochzuladen. Wenn ihr die sehen wollt, sorgt dafür, dass es mal wieder in strömen regnet. 😉
Edit, ne Weile später: Michelerstbesteigung durch Kiezkicker kommt später, heute geht’s in den Wohlerspark oder auf den jüdischen Friedhof, da ich gerade festgestellt habe, dass der Akku mal wieder nicht im Ladegerät übernachtet hat, sondern in der Kamera weilte. So langsam wird das bei mir mit den Akkus zu einer Neverendingstory, glaube ich… Aber ich will nicht für die Erstbesteigung Eintritt löhnen und dann da oben mit leeren Akkus dastehen… (ausserdem bewölkt es sich gerade Ausredesuch)

Lebensmittel – Tabelle

So, habe nun die nächsten Tage fotografisch hochgeladen…
Und bevor ich es vergesse: Jemand schickte mir eine sehr brauchbare, nach Themen geordnete Lebensmittel-Übersicht. Nun habe ich auch zukünftig nicht vor, den Kalorienrechner anzuwerfen, aber um sich Alternativen für liebgewonnene „Esssünden“ herauszusuchen, eignet die sich schließlich auch. Weg mit der Salami, her mit dem fettrandfreiem Lachsschinken oder so. (mehr …)

Fotos vom Hafenrundgang (13. Mai 2009)

So, meine Fotos vom Projekt „Normalgewichtserwandern“ vom 13. Mai sind nun auch online, dabei Fotos von Steinwerder in Höhe Alter Elbtunnel bis zur Großen Elbstraße, also vornehmlich klassische Hafenmotive. Zu sehen entweder bei Flickr oder Ipernity.
Was es an dem Tag zu Essen gab, erzähl ich aber lieber nicht, das Essen bei Großmüttern verträgt sich leider nicht mit dem angestrebtem Ziel. Aber lecker wars trotzdem. 😉

Lebensumstellung

Die Geschichte, wie eine Jacke, die ich unbedingt haben wollte, und die mir trotz Spezialgrößenanpassung dann doch nicht passte, meinen Lebensstil umzustellen vermochte

Gemüse
Daraus wurde letztlich dann eine äusserst leckere Gemüsepfanne. 🙂
Dazu gabs nen in Stückchen geschnittenes Minutensteak. Und nun kommt der "Clou": Gewürzt wurde das ganze ausschließlich mit „Laos“ (von Wankwai).

Laos ist der malaiische Name für Galgantwurzel.
"In der südostasiatischen Küche ist Laos ein dominierendes Gewürz, sein Geruch ähnelt dem von Ingwer, sein Geschmack ist brennend würzig.
In Indonesien wird Laos für Fischgerichte und Meeresfrüchte sowie für würzige Gemüsespeisen verwendet.

Für jemanden, der sich bis vor einigen Wochen mehr oder weniger nur von Fertiggerichten, denen die ein oder andere frische Zutat „beigemischt“ wurde, ernährt hat, ist es eine ziemlich spannende Erfahrung, dass Gemüse einen hervorragenden Eigengeschmack besitzt. 😉
Nein, das ist übertrieben, aber es war bisher so, dass mir Gemüse in seiner ursprünglichen Form immer seltsam nüchtern vorkam, sicherlich ein Umstand der bisherigen Glutamatschwemme in dem, was ich so in mich reingestopft hatte. Ich Idiot habe ja sogar damals, ich ich mir solcherlei Gemüsepfannen gemacht habe, noch Glutamat dazu gemacht, ich Honk *mitdemkopfaufdietischplatteschlag*
Einfach, weil das die Industrie ja auch so gemacht hat, und es musste ja irgendeinen Grund haben, warum das überall drinne war, und gehörte also da genauso rein, wie in nahezu jedem Lebensmittel Zucker gehörte.
Ich sollte es eigentlich besser gewusst haben, weil ich ne Ausbildung in der Lebensmittelindustrie absolviert hatte, und insofern ziemlich genau wusste, was die einzelnen Zutaten bewirken und vor allem, weswegen die eingesetzt wurden- ich hatte es verdrängt, wie ich so vieles in den letzten 10, 15 Jahren verdrängt hatte. (mehr …)