Drei Tage wach

Könnte das aktuelle Motto dieser Woche werden…

Musik sehen

детско обзавежданеUngefähr so kann man es sich wohl vorstellen, wenn davon die Rede ist, jemand würde „Musik sehen“…

Youtube. Tipp: In jedem Fall im Fullscreenmodus sehen, sofern der Rechner schnell genug ist…
Mit Ton (hier irgendwie sinnvoll….) geht es via http://hidemyass.com/ bzw. komplett: Videolink

Diese Visualization nennt sich „The Rabbit Hole TEST v1.1“ und ist im Musikprogramm AIMP2, einem freien WinAmp-Clone, enthalten.
Finde ich ziemlich beeindruckend, wie hier Musik in Bilder umgewandelt wurde.

Dieser Ohrwurm geht mir einfach nicht mehr aus dem Kopf…

Yolanda Be Cool & Dcup – We No Speak Americano (youtube)

Farmville ist Braun-Weiß!

Farmville ist Braun-Weiß
Morgen kümmere ich mich dann mal darum, meine Farm zu optimieren und zu individualisieren (noch mehr wie das jetzt schon ist.
Nur eines sag ich euch: bei mir wird es nie so sein, dass alle Tiere und Bäume an den Rand gequetscht sind und in der Mitte nur Felder, wie so viele das leider machen. Das mag zwar vielleicht „wirtschaftlicher“ sein- aber auch ziemlich öde.

Ich will mich auf meiner Farm schließlich auch wohlfühlen, nicht nur arbeiten, und vor allem auch zuhause fühlen und mir vorstellen, da wirklich einzuziehen- hach, so schön unter Palmen mit zwei Katzen, einer Schildkröte und einem Huhn für das morgendliche Frühstücksei (höre ich da jemanden „Spießer“ rufen? Hey, bei mir steht auch nen Bierfass direkt am Haus..).

Achja, morgen gibts dann auch noch einen Ententeich, dann zieht natürlich auch eine Ente zu mir aufs Bauernhofgelände. 😉 Und wenn sie mich ganz nett drum bittet, darf auch meine rosafarbene Kuh (die mit der Erdbeermilch!) zu mir auf den Hof ziehen…

Nacht… :o)
(BTW: Sagte ich schon, dass FarmVille genau das richtige für regnerische Herbsttage ist, wo es draußen nie richtig hell wird, praktisch durchgehend regnet und einfach nur – ähm – eklig ist?)

Nachdenkliches

Ein Unfall. Vermutlich wird er von vielen gesehen, doch niemand hält an. Sechseinhalb Minuten, die wachrütteln! Und sei es nur, dass zuünftig dann wenigstens Händchen gehalten wird.

(via taxi-blog.de)

Stadtteilverschönerung, wie ich sie mag

Da kann die STEG mit ihrer „Wir reissen Altbau- Mietwohnungen ab und bauen dafür dann schöne neue Eigentumswohnungen“ einpacken, da kann man auf irgendwelche immer teurer werdenden Prestigebauten aka Elbphilamonie erst Recht verzichten, da kann eigentlich so ziemlich alles einpacken, wenn es doch so nette, preisgünstige Alternativen gibt, die das watscheln durchs Viertel erst wieder lebenswert machen.
Wirklich wohl fühle ich mich in Hamburg, wenn ich Dinge wie im folgenden Video erblicke (via supratendenz). Und so mag ich das Viertel, so mag ich meine Stadt, so isses angenehm, durch die Gegend zu wandeln. Schön isses…

Alleine

Keane – Atlantic

I don’t wanna be old and sleep alone
An empty house is not a home
I don’t wanna be old and feel afraid

I don’t wanna be old and sleep alone
An empty house is not a home
I don’t wanna be old and feel afraid

And if I need anything at all

I need a place
That’s hidden in the deep
Where lonely angels sing you to your sleep
Though all the world is broken

I need a place
Where I can make my bed
A lover’s lap where I can lay my head
Cos now the room is spinning
The day’s beginning

Aktuell geht es mir nicht so gut. Es sind einige Dinge passiert, die mich ziemlich unvorbereitet umgehauen haben, die mich geistig und körperlich überfordert haben. Ich brauche etwas Abstand, ich brauche etwas Ablenkung, um mich wieder zu sammeln, damit es mir wieder besser geht.
Die Musik von Keane hilft mir dabei, auch wenn es nicht die musikalische Musikrichtung ist, die ich normalerweise höre.
Aber sie beruhigt.

Flobopuyo

Da ein gewisser Fernsehsender, den ich hier jetzt nicht nennen werde, zur Zeit ziemlich aggressiv Werbung für sein „tolles“, flashverseuchtes Onlinegamingportal macht, wo es auch so innovative Sachen wie Flobopuyo (eine Abwandlung von Puyo Puyo) zu spielen gäbe – sei nochmal ganz dezent auf diesen Beitrag aus 2004 verwiesen.
Und Vorsicht, das Ding macht immernoch süchtig, ganz egal ob auf Linux, Mac oder Windows – ganz ohne Flashgeraffel. 😉

Liebt sie mich?

Did she loves me?

Körperzellenrock

Moin, kennen einige sicherlich schon… ich auch, aber gerade war jemand so fies, ohne jeden Kommentar, mir einen Youtubelink zuzuschicken, der folgendes Video zeigte:

Und das ist bannig fies. Ich mein, den Lachkrampf konnte ich halt nicht mehr unterdrücken. 😉