Comment which wasn´t allowed to post on flickr….

flickr-sperrt-meinen-kommentarEigentlich wollte ich gerade unter einem Flickr-Foto einen Kommentar in eine Diskussion über Flickr, Ipernity und 500px schreiben, aber leider behauptet flickr, ich würde einen Spamkommentar versenden, und daher sei mir das posten des Kommentares nicht erlaubt… LOL.
Fuck off, flickr, daher nun ersatzweise hier, LOL. (mehr …)

Nächtliche Hafenwanderung durch Steinwerder

Crane in the morningOuf. Bin gerade wachgeworden, bzw. von der Katze wachgeküsst worden, die wollte wohl gerade ihr Frühstück haben. Es ist kurz vor zwei…
Aber ich bin kein Langschläfer. Genau genommen bin ich erst um neun Uhr heute Morgen ins Bett gekommen. Die letzte Nacht habe ich den Hafen in Steinwerder unsicher gemacht. Eigentlich wollte ich ja gestern tagsüber los, aber mal ehrlich, wer hat schon Lust, bei schwülen 27 Grad durch ein Hafengebiet zu schlendern? Nachts ist eh viel besser, da laufen dann nicht ständig Leute herum, die von einem wissen wollen, was man denn da machen würde, grins. (mehr …)

Tägliche Fotos aus dem Iran

ipernity.com/doc/reza.torabi

Einige Fotos vom 27.Mai (kurzer Abstecher zum Fischmarkt)

So, nun sind auch die Fotos vom 27. Mai online, als ich von der Fischauktionshalle in Richtung Fischmarkt Hamburg Altona ging und dabei jäh unterbrochen wurde – einerseits Yoh!vom einsetzenden Platzregen, andererseits aber auch vom urplötzlich leerem Kameraakku, beides nicht gerade motivationsfördernd, die Erkundung weiter fortzuführen. Daher auch nur relativ wenige Fotos auf flickr (dort teilweise nur für Freunde einsehbar) oder Ipernity (alle). Aber am 29. Mai ging ich fast dieselbe Strecke dann ja nochmal, allerdings zur Abwechslung dann nicht direkt unten an der Elbe, sondern weiter oben mit besserem Blick auf die Elbe, und dann auch weiter bis zum Altonaer Balkon. Die Fotos kommen dann demnächst hoch (und die Kilos runter).
Übrigens gab es dann doch erst heute das bereits für den 28. Mai angekündigte Paprika- Currychicken- Mittagessen.

Zu Essen wirds wohl irgendwas mit Paprika, Tomate und Putenbrustfilet geben- was anderes befindet sich im Moment schlicht auch nicht im Kühlschrank…
Weiß noch nicht, wie ich das genau zubereiten werde, aber mir schwebt es vor, die Paprika auszuhöhlen aka zu köpfen und da dann im eigenen Saft kross gebratene, kleingeschnittene Currychickenstreifen reinzupacken, das ganze dann gedeckelt mit Tomatenscheiben im Backofen gegarrt- habe nämlich auch noch nen Rest Büffelmozarella, der so langsam mal aufgebraucht werden müsste… mal schauen.

After another currychickendance...Den Büffelmozarella gab es allerdings abends mit Tomate auf Schwarzbrot (nachdem ich mittags die schon erwähnten zwei Cheeseburger mampfte, ahm, tjo…), aber dafür kam dann heute Dänischer Schnittkäse („Caverna – herzhaft delikat“ vom Aldi) auf die Tomatenscheibe, welche das Currychicken in der Paprika abdeckte. Sehr lecker, sach ich euch… 😉 (ansehen bei ipernity oder flickr)

Lebensmittel – Tabelle

So, habe nun die nächsten Tage fotografisch hochgeladen…
Und bevor ich es vergesse: Jemand schickte mir eine sehr brauchbare, nach Themen geordnete Lebensmittel-Übersicht. Nun habe ich auch zukünftig nicht vor, den Kalorienrechner anzuwerfen, aber um sich Alternativen für liebgewonnene „Esssünden“ herauszusuchen, eignet die sich schließlich auch. Weg mit der Salami, her mit dem fettrandfreiem Lachsschinken oder so. (mehr …)

Fotos vom Hafenrundgang (13. Mai 2009)

So, meine Fotos vom Projekt „Normalgewichtserwandern“ vom 13. Mai sind nun auch online, dabei Fotos von Steinwerder in Höhe Alter Elbtunnel bis zur Großen Elbstraße, also vornehmlich klassische Hafenmotive. Zu sehen entweder bei Flickr oder Ipernity.
Was es an dem Tag zu Essen gab, erzähl ich aber lieber nicht, das Essen bei Großmüttern verträgt sich leider nicht mit dem angestrebtem Ziel. Aber lecker wars trotzdem. 😉

Lebensumstellung

Die Geschichte, wie eine Jacke, die ich unbedingt haben wollte, und die mir trotz Spezialgrößenanpassung dann doch nicht passte, meinen Lebensstil umzustellen vermochte

Gemüse
Daraus wurde letztlich dann eine äusserst leckere Gemüsepfanne. 🙂
Dazu gabs nen in Stückchen geschnittenes Minutensteak. Und nun kommt der "Clou": Gewürzt wurde das ganze ausschließlich mit „Laos“ (von Wankwai).

Laos ist der malaiische Name für Galgantwurzel.
"In der südostasiatischen Küche ist Laos ein dominierendes Gewürz, sein Geruch ähnelt dem von Ingwer, sein Geschmack ist brennend würzig.
In Indonesien wird Laos für Fischgerichte und Meeresfrüchte sowie für würzige Gemüsespeisen verwendet.

Für jemanden, der sich bis vor einigen Wochen mehr oder weniger nur von Fertiggerichten, denen die ein oder andere frische Zutat „beigemischt“ wurde, ernährt hat, ist es eine ziemlich spannende Erfahrung, dass Gemüse einen hervorragenden Eigengeschmack besitzt. 😉
Nein, das ist übertrieben, aber es war bisher so, dass mir Gemüse in seiner ursprünglichen Form immer seltsam nüchtern vorkam, sicherlich ein Umstand der bisherigen Glutamatschwemme in dem, was ich so in mich reingestopft hatte. Ich Idiot habe ja sogar damals, ich ich mir solcherlei Gemüsepfannen gemacht habe, noch Glutamat dazu gemacht, ich Honk *mitdemkopfaufdietischplatteschlag*
Einfach, weil das die Industrie ja auch so gemacht hat, und es musste ja irgendeinen Grund haben, warum das überall drinne war, und gehörte also da genauso rein, wie in nahezu jedem Lebensmittel Zucker gehörte.
Ich sollte es eigentlich besser gewusst haben, weil ich ne Ausbildung in der Lebensmittelindustrie absolviert hatte, und insofern ziemlich genau wusste, was die einzelnen Zutaten bewirken und vor allem, weswegen die eingesetzt wurden- ich hatte es verdrängt, wie ich so vieles in den letzten 10, 15 Jahren verdrängt hatte. (mehr …)

Liebt sie mich?

Did she loves me?

Irgendwie geht mir die EM auf den Senkel

Ich weiß ja nicht, ich weiß ja nicht. Irgendwie mag ich diesen ganzen EM – Rungeblabbel nicht mehr. Jeden Abend Fußball ist ja zum überbrücken der Sommerpause ganz nett, wenn da nur nicht diese Begleiterscheinungen einer EM wären. Deutsche, die sich deutscher als andere fühlen (drauf geschissen!), die sich zusätzlich dann auch noch als was besser es als andere fühlen (nicht drauf geschissen!), und mir einreden wollen, ich müsse jetzt ja auch das deutsche Team unterstützen, immerhin sei ich ja auch Deutscher und Fußballfan, was für eine bahnbrechende Logik…
Netterweise sind das dann auch die, die es dann überhaupt nicht einsehen wollen, dass mir das ziemlich am Arsch vorbeigeht, und das ich nicht nur deswegen zum „Fan“ eines Teams werde, weil die nun mal gerade zufällig dasselbe unter Nationalität in irgendwelchen Ausweispapieren eingetragen haben wie ich. Das ich viel lieber den Fußball schaue, den die Niederlande spielen. Und das nicht, weil es Holländer sind, sondern weil mir deren Spiel einfach mehr zusagt, ist für die dann auch nicht nachvollziehbar. Wie ich das denn könne, und dann ausgerechnet „die Holländer“, als sei das irgendwas ekliges, etwas, was „unsere Autobahnen jeden Sommer mit ihren Behelfshäusern verstopfen“ würde, und ob ich denn jetzt während der EM auch in einem Wohnmobil leben würde… (mehr …)

Wenn Dir der Frust mal wieder in die Fresse geschrieben steht

Kaffee, Schokolade, Musikvideo vertreibt Frust....
Wenn mal wieder so gar nichts klappt, man nicht begreift, was andere von einem wollen, warum sie sich so aufregen und was eigentlich das Problem des Ganzen sein soll, wenn einem also alles nur noch auf dem Geist steht – dann schau dir von „Kettcar – Landungsbrücken raus“ an. Und dir gehts wieder besser. Jedenfalls, wenn du dich mit „An den Landungsbrücken raus, dieses und dann 200 Meter weiter – jetzt geht der Fallschirm auf – Herzlich willkommen zuhaus“ identifizieren kannst.

Einfach, weils so schön wäre, jetzt zuhause zu sein. Nicht in irgendeinem Büro zu sitzen und sich mit Kaffee zuzuschütten, Schokolade zu mampfen und über irgendwelche MySQL – Probleme zu brüten, wo man mal wieder so gar nichts kapiert….