Morgendlicher Fund auf dem Küchenboden

Federn auf dem Küchenboden

War zum Glück nur ein Kissen...


Im ersten Moment dachte ich ja noch, dass sich ein Vogel durch das geöffnete Küchenfenster nach innen verirrt und dann nicht besonders lange überlebt hatte, und malte mir schon im Gedanken aus, wie ich die Wohnung nach weiteren Resten des entsprechenden Vogels durchsuchen würde, aber zum Glück stellte sich das ganze dann als von der Katze zerrupftes Kissen heraus…

Farmville ist Braun-Weiß!

Farmville ist Braun-Weiß
Morgen kümmere ich mich dann mal darum, meine Farm zu optimieren und zu individualisieren (noch mehr wie das jetzt schon ist.
Nur eines sag ich euch: bei mir wird es nie so sein, dass alle Tiere und Bäume an den Rand gequetscht sind und in der Mitte nur Felder, wie so viele das leider machen. Das mag zwar vielleicht „wirtschaftlicher“ sein- aber auch ziemlich öde.

Ich will mich auf meiner Farm schließlich auch wohlfühlen, nicht nur arbeiten, und vor allem auch zuhause fühlen und mir vorstellen, da wirklich einzuziehen- hach, so schön unter Palmen mit zwei Katzen, einer Schildkröte und einem Huhn für das morgendliche Frühstücksei (höre ich da jemanden „Spießer“ rufen? Hey, bei mir steht auch nen Bierfass direkt am Haus..).

Achja, morgen gibts dann auch noch einen Ententeich, dann zieht natürlich auch eine Ente zu mir aufs Bauernhofgelände. 😉 Und wenn sie mich ganz nett drum bittet, darf auch meine rosafarbene Kuh (die mit der Erdbeermilch!) zu mir auf den Hof ziehen…

Nacht… :o)
(BTW: Sagte ich schon, dass FarmVille genau das richtige für regnerische Herbsttage ist, wo es draußen nie richtig hell wird, praktisch durchgehend regnet und einfach nur – ähm – eklig ist?)

Wildpark „Schwarze Berge“

Defination of a bedhead...Ohmann, die letzte Nacht war nicht gut…

Ansonsten ist heute so einiges passiert: St. Paulis Nachwuchs ist in die Regionalliga aufgestiegen– und die U17 aus der Bundesliga dafür ab

Aber wen interessiert in der Sommerpause schon Fußball, und so war es für mich auch keine Frage, was ich heute machen werde, als mein Bruder mich anrief und ziemlich spontan fragte, ob ich nicht Lust hätte, mit zum Wildpark Schwarze Berge (feiern übrigens bald Jubiläum) zu kommen.
Hat sich in jedem Fall gelohnt, besonders die Fledermäuse fand ich ja faszinierend – ob das an meiner letzten Nacht lag? Egal, aber die Aussicht auf die Waschbären konnten Fledermaus beobachtet mich / Bat's watching memich wenigstens dazu treiben, mich dann doch vorher nochmal kurz zu duschen, wenngleich das aufgrund den ganzen Ziegen wohl nicht notwendig gewesen wäre- meine Güte, was sind die im Streichel- Freilaufgehege an mir hochgeklettert…

Apropo hochgeklettert: Das ist ja echt wörtlich zu verstehen, für mich Flachlandtiroler sind die Harburger Berger ja echt schon Berge, und solche Hochgebirge wie bei den Elchen zu erklimmen artet regelrecht in Sport aus – aber anschließend fühlte ich mich dann auch bei den Hängebauchschweinen wirklich pudelwohl und heimisch. 😉

,-)Anyway, habe einige 😉 Fotos gemacht, bin nun aber echt wieder zu müde, um mich da noch um den Upload aller zu kümmern (weil ich aufgrund der teilweisen Dunkelheit im bewaldeten Gelände sicherlich nicht ohne Nachbearbeitung auskommen werde)- kommen dann aber sicherlich nach und nach die nächsten Tage- wenn ich nicht gerade im Heidepark Soltau verweilen werde, denn auch der Besuch dort steht in den nächsten Tagen noch an…

Ernährungsmässig ist auch alles im Grünen Bereich, ich glaube, ich halte das wirklich auf Dauer so durch, mit der Ernährungsumstellung. Zumindest ist das bisher die längste zusammenhängende Phase ohne wirkliche Rückfaller (von den schon berichteten Cheeseburgern neulich mal abgesehen, aber das – hach- musste einfach mal sein…).
Aktuell verdrängen Paprikas übrigens meine bisher heißgeliebte Zucchini auf die hinteren Plätze. 😉 Drückt mir die Daumen, dass es auch weiterhin ohne größere Aussetzer weitergeht…!