WM – Städte: Blick aufs Wesentliche

Ist immer wieder belustigend, was in anderen Ländern über die WM – Städte geschrieben wird, und dort natürlich insbesondere im Blick auf Hamburg und den Hamburger SV. 😉
Man scheint diesen Verein dort entweder gar nicht zu kennen oder nur unter ferner liefen– ganz im Gegensatz zum glorreichen FC St. Pauli.
So berichtete einst der britische Guardian vom FC Hamburg, wohingegen die amerikanische Seite stepintogerman.org bei ihrer Vorstellungsvideo der WM-Städte den Hamburger SV konsequenterweise in keinem Bild und auch nur wenigen Worten einen minimalen Funken Aufmerksamkeit widmet. Der 1:44 Minuten lange Film über Hamburg als WM-Stadt dreht sich eigentlich ausschliesslich rund um den FC St. Pauli – that’s so funny.. 😉

Logischerweise bleibt das bei den Fans vom FC Hamburg in deren Forum auch nicht unkommentiert, einer hat sich sogar die Blöße gegeben, die Seitenbetreiber auf ihren vermeintlichen „Fehler“ hinzuweisen, was er von denen als Antwort erhält, ist aber eigentlich noch besser als das eigentliche Video:
„hi phil,

thanx for your email. there is actually no mistake in the Hamburg video. of course you are right: the AOL arena of the HSV is Hamburgs world cup stadium. but as said in the video clip: Besides the HSV Hamburg has got another famous soccer team which has got the second biggest fan community in Germany after FC Bayern München – although FC St. Pauli currently just plays in the 3rd division! Amazing and hard to understand for soccer fans outside of Germany. but that’s the fact.

kind regards
andre“
LOL. Dem bleibt eigentlich nichts mehr hinzuzufügen, ausser… In Europa… kennt euch keine Sau…. (und wenns darüber hinausgeht, findet ihr überhaupt nicht mehr statt…) 😀

4 thoughts on “WM – Städte: Blick aufs Wesentliche

  1. Noch eine Antwort, die die hsv-er nervt:

    Zitat von Amerika
    Hallo Philipp,

    wir in San Francisco sind vollkommen beeindruckt, dass unser kleiner Hamburg-Clip solch emotionale Wellen verursacht!! Vielleicht kann diese Mail die Gemueter ein wenig beruhigen.

    Wenn du dir das gesamte Projekt anschaust, in das der Hamburg-Clip eingebunden ist, wirst du bemerken, dass es bei “Step into German” um Werbung fuer Deutsch und Deutschland geht. Und hier stehen die WM und die WM-Staedte im Mittelpunkt- nicht aber unbedingt die WM-Stadien!

    Wir wollten die Sache fuer unsere Zielgruppe, amerikanische Middle- und High School Schueler (12 -17 Jahre) sehr abwechslungsreich gestalten. So gibt’s bei Kaiserslautern ein Portraet von Fritz Walter, bei Muenchen ein Portraet des FC Bayern, – ob ihr’s moegt oder nicht – des bekanntesten deutschen Vereins im Ausland, bei Leipzig das Kahn-Lied der in Leipzig ansaessigen Prinzen (sehr beliebt in den USA!) und bei Hamburg ein Portraet des FC St. Pauli. Fuer Amerikaner ist es unvorstellbar, dass ein Verein, der in der 3. Liga spielt, solche Besucherzahlen und solch loyalen Fans aufweisen kann – und solche Emotionen ausloest. Und letzteres beweisen ja auch eure Reaktionen…

    Ich hoffe, du findest trotzdem Spass an der Seite! Schoen waere, wenn du diese Mail ans Forum weiterleiten koenntest!

    Weiterhin viel Erfolg bei der Bayern-Jagd wuenscht
    Peter Zygowski
    Projektkoordinator

Kommentar verfassen