Schlagwörter: Bayern Kommentarverlauf ein-/ausschalten | Tastaturkürzel

  • Kiezkicker 14:32 am 5. August 2008 permalink | Antwort
    Tags: Bayern,   

    Die Himmelsrampe in Oberpfaffelbachen 

    Warum es in Oberpfaffelbachen (in Bayern) eine Rampe gibt, die gen Himmel ragt, versucht dieser Film zu erklären. 😉

     
  • Kiezkicker 10:46 am 29. January 2003 permalink | Antwort
    Tags: , , Bayern, , , , , Uhrzeit   

    Dreiviertel Zehn oder Viertel vor Zehn oder die wo 

    Beim Zappen kurz bei Bayern 3 hängengeblieben und mich gewundert, wieso 21:45 Uhr dort als „Dreiviertel Zehn“ bezeichnet wurde… (mehr …)

     
    • Pepino 13:17 am 29. Januar 2003 permalink | Antwort

      Is doch ganz einfach: es wird bei dieser Zeitangabe einfach die bereits vergangene Zeit der aktuellen Stunde angegeben.

      9:15 Uhr = viertel 10
      9:30 Uhr = halb 10
      9:45 Uhr = dreiviertel 10

      Is doch nicht so schwer, oder?

    • elvi 00:41 am 31. Januar 2003 permalink | Antwort

      das können nur schwaben und bayern verstehen *gg*…wie ich :-))

    • Jamie 23:08 am 31. Januar 2003 permalink | Antwort

      Nee nee, macht gar keinen Sinn, eure Uhrzeitenverstümmelung, Menschenskinder!

      Ich weigere mich seit Jahren standhaft, sowas zu verstehen.

      Angeblich ist es wie bei einem Kuchen „das was schon weg ist von dem was folgt“ – oder so.

      Also sind bei drieviertel 10 (zu deutsch 9:45)… ähhh… *kopfkratz*… drei Viertel von der zehn (die ja noch kommt) schon weg. Oder wie? *verwirr*

    • Pepino 22:08 am 1. Februar 2003 permalink | Antwort

      ische nixe Bayer und erst recht kein Schwabe! …. Frechheit sowas…. 😉

    • elvi 23:40 am 2. Februar 2003 permalink | Antwort

      tja..nur mit analogen uhren zu verstehen/ man hats ja heute digital…
      also betrachte mal: http://anonym.antville.org/images/uhr
      ist doch ganz einfach !(?)

    • elvi 23:43 am 2. Februar 2003 permalink | Antwort

      sorry…nochmal/hoffe es funzt :-((
      http://www.antville.org/img/anonym/uhr.jpg

    • Stefan 01:42 am 3. Februar 2003 permalink | Antwort

      Wieher… :-p
      Die Zeichnung ist ja absolute Klasse, jetzt verstehe ich gar nichts mehr. :-))))
      Jedenfalls nicht, was diese 1/4, 1/2 und so weiter bei den Fuenf vor 12 (oder meinetwegen auch 55 zwölf?) aussagen soll. 🙂
      Da war Pepinos Erklärung einleuchtender.

      Hm. Oder doch Swatch-Internettime, da kann wenigstens nichts falsch laufen. 😉

    • elvi 08:26 am 3. Februar 2003 permalink | Antwort

      isch doch oifach :-)))))
      der zeiger steht bei 3/4 ( rotes strichle) ! ja? und die nächste volle uhrzeit wäre 12….also: 3/4 12….

    • uhrzeitversteher 00:35 am 3. Juni 2003 permalink | Antwort

    • Edlef 12:40 am 6. Juli 2003 permalink | Antwort

      Versuche es mal mit http://www.humanclock.com

    • Irene 17:34 am 13. Juli 2003 permalink | Antwort

      Das Problem beim BR ist nicht das dreiviertel zehn (das sagt man halt in (Süd-)Bayern), sondern die Tendenz zu BR-Moderatorinnen, die so viel Sprecherziehung hinter sich haben, daß man meinen könnte, sie wären direkt aus Hannover importiert: nasales Pseudo-Hochdeutsch im Schnellsprechtempo, bäh! Ich bin für moderates und gepflegtes Lokalkolorit, Hochdeutsch mit dezenter süddeutscher Färbung. Dafür könnte man gern Edmund Stoiber aus den BR-Hauptnachrichten entfernen, der dort regelmäßig die Berliner Politik kommentieren darf, während die hochdeutsche Moderatorin brav das Mikro hält, ohne ihn mit kritischen Fragen zu belästigen.

      Was das „die wo“ angeht: Bayrisch ist kein Dialekt, sondern eine eigene Sprache, weil Bayrisch eine eigene Grammatik hat 😉

    • Irene 17:35 am 13. Juli 2003 permalink | Antwort

      Noch den Link nachreichen, vielleicht will ja jemand ein bayrisches Weblog besichtigen :o)

    • Irene 17:37 am 13. Juli 2003 permalink | Antwort

      Und noch einer – ich hab schon mal einen Eintrag zum Thema geschrieben.

    • ollija 12:17 am 2. Februar 2005 permalink | Antwort

      Und was bedeutet dann 2/3 neun oder 5/6 zehn?

    • Hannes 11:05 am 21. Februar 2006 permalink | Antwort

      Ok, also: Man sagt zu einem halbvollen Glas: Es ist halb voll. Zu einem Pullover, welcher nur zur Hälfte grün ist, sagt man: er ist eben nur halb grün. Wenn es nun NOCH NICHT GANZ Zwölf ist, sondern erst halb, dann sagt man: „es ist halb zwölf“ soviel haben doch wohl alle schon verstanden. So verfährt man einfach weiter: der vierte Teil einer Stunde ist eine VIERTE-STUNDE und um 3.15 ist es noch nicht ganz vier, auch noch nicht halb vier, sondern erst viertel vier.

      Für alle, die es nicht verstehen: nochmal lesen. Für alle, die mit Bruchrechnung nicht klarkommen: zurück in die 6. Klasse!!!!

    • Hannes 11:08 am 21. Februar 2006 permalink | Antwort

      2/3 neun = 8.40

      5/6 neun = 9.50

      Hab ich aber noch nie so gehört. Haben wir viellleich Mathelehrer hier? xD

    • Kiezkicker 17:47 am 22. Februar 2006 permalink | Antwort

      Hannes, du meintest:

      So verfährt man einfach weiter: der vierte Teil einer Stunde ist eine VIERTE-STUNDE und um 3.15 ist es noch nicht ganz vier, auch noch nicht halb vier, sondern erst viertel vier.

      Hm. Der Logik entsprechend müsste man aber dann viertel halb vier sagen. 😉

    • pat 18:11 am 11. Juli 2008 permalink | Antwort

      Meine ganze Familie redet in dieser eigenartigen Sprache, um die Zeit auszudrücken. Warum kann man nicht sagen 10:15, dass ist doch viel einfacher als drei-viertel vor oder nach halb oder viertel 10 oder wie auch immer. Ich bin ein großer gegner von dieser ausdrucksweise, aber wenn alle so reden, muss man hald diese Fremdsprache lernen. Ich habe mir einmal eine Uhr aufgezeichnet, wo dich die ganen komischen Bezeichnungen angeschreiben habe. Und ich musste dies wirklich wie eine Fremdsprache lernen. Und jetzt habe ich es wahrscheinlich wieder vergessen.

    • Anonymous 12:19 am 2. Dezember 2009 permalink | Antwort

      Auch wenn viele es nicht wahrhaben wollen oder der Hälfte aller Deutschen (Bayern, Schwaben und Ostdeutschen) vorwerfen, sie würden die Uhrzeit verstümmeln. Aus rein Sprachökonomisch -logischen Gründen haben wir recht.

      Und ÜBERHAUPT, wieso seid ihr Nordwestdeutschen dann nicht konsequent ?? „Halb 10“ versteht ihr !!! Nach eurer Logik müsste das aber doch eigentlich „Halb nach/vor 10/9 sein“ …Sprachgewohnheit hin oder her

      Die Logik gibt den Bayern in diesem Fall ganz klar recht

    • Max 12:35 am 2. Dezember 2009 permalink | Antwort

      Es gibt zwei Varianten des Standartdeuschen die Zeit auszudrücken:

      Gewöhnlich sagt man im Süden + Osten

      10:00 = zehn
      10:15 = viertel elf
      10:30 = halb elf
      10:45 = dreiviertel elf

      Im Nordwesten sagt man:

      10:00 = zehn
      10:15 = viertel nach zehn
      10:30 = halb elf
      10:45 = viertel vor elf

      Beide Formen sind „richtig“. Nur damit das mal klar ist. Es ist außerdem absolut affig sich darüber zu streiten, was besser oder schlechter ist. Letzten Endes verteidigt doch nur jeder seine Gewohnheit. Objektiv festzuhalten ist: Die Südöstliche Version ist Sprachökonomischer, da sie mit weniger Worten auskommt und sie folgt der Logik nach der beide Regionen 10:30 aussprechen. Der Norden hat für 10:15 und 10:45 eine eigenlogik, die von der 10:30 Logik abweicht, ist aber deshalb auch noch längst nicht „falsch“.

    • Anonymous 15:32 am 3. November 2010 permalink | Antwort

      Um mal noch eine Sprache aufzuzählen: die Engländer machen’s immer mit vor/nach. Allerdings ist bei denen halb 10 -> halb nach 9 😀

    • bloggerboy 19:17 am 9. September 2012 permalink | Antwort

      9.15

    • jo 21:40 am 15. Januar 2013 permalink | Antwort

      10:15 oder Viertel Elf: ein viertel der elften Stunde ist vergangen.
      10:45 oder Dreiviertel Elf: dreiviertel der elften Stunde ist vergangen.
      ich komm auch nicht klar damit;) obwohl ich ausm Süden komme…

c
Neuen Beitrag erstellen
j
nächster Beitrag/nächster Kommentar
k
vorheriger Beitrag/vorheriger Kommentar
r
Antwort
e
Bearbeiten
o
zeige/verstecke Kommentare
t
Zum Anfang gehen
l
zum Login
h
Zeige/Verberge Hilfe
Shift + Esc
Abbrechen