02.12.2001: hamburger sv – FC St.Pauli 4:3

2. Dezember 2001 | Von | Kategorie: Berichte

St.Pauli verlor das teilweise sehr hart geführte Derby gegen den hsv insgesamt gesehen unglücklich mit 4:3 Jetzt, am Dienstag um 01:00 Uhr, nachdem ich eine Nacht drüber versucht habe zu schlafen, und einen Tag drüber nachdenken konnte, fühle ich mich bemüssigt, noch einige Eindrücke vom torreichsten Derby der Hamburger Bundesligageschichte zu schreiben. Zu schreiben über das Spiel und den Choreowettbewerb, der von St.Pauli mit 1910 zu 1887 gegen den hsv gewonnen wurde.

Kaufen kann man sich davon allerdings auch nichts, und auch die Tatsache, dass dieses Spiel das torreichste Stadtderby in der Bundesligageschichte war, vermag da nur wenig aufzumuntern.
Einzig der Umstand, dass St.Pauli sich zweimal von einem Dreitorerückstand erholen konnte, entschädigt ein klein wenig von dem Umstand, dass auch dieses nicht für zumindestens einen Punktgewinn ausreichend war.
Vorab: Ich schreibe den folgenden Bericht aus der Erinnerung, sollte die Chronologie oder die Zeiten nicht mehr ganz stimmen, so liegt das an der Alkoholvergiftung, die ich mir in der AOL-Arena zugezogen habe.

Nachdem St.Pauli bereits nach wenigen Minuten mit 2:0 m Hintertreffen lag, hatten sicherlich nicht wenige- ich auch- das Ende dieses Spieles herbeigesehnt, damit die Niederlage nicht noch höher ausfällt. Es war depremierend, wie der hsv die beiden Chancen, die sich ihm boten, eiskalt ausnutzte, wärend St.Pauli dem bis zur Mitte der ersten Halbzeit eigentlich nichts entgegenzusetzen hatte. Erste Hochrechnungen von „Alle 10 Minuten ein hsv-Tor“ etc. machten die Runde, und manch einer fühlte sich bereits wieder an den Betzenberg versetzt, auch was die „Stimmung“ der Heimfans angeht. Als dann eine Minute gar das 3:0 für den hsv fiel, war die Partie bereits gelaufen, und man wünschte sich in der Halbzeit klammheimlich einen Spielabbruch aufgrund von Nebel, oder erhoffte wenigstens, dass einen mal jemand aufwecken möge, aus diesem bösen Traum von Logen, Wasserbier und Würstchen zum Preis eines gebrauchten Kleinwagens. Aber nichts vom erhofften geschah…

Dafür brach erstmals ein Freudenorkan in der Arena Ohne Leidenschaft (so ein Transpiaufdruck) aus- St.Pauli erzielte wenige Minuten nach Wiederanpfiff das 3:1
Irgendwie haben die hsv´er ihre 3 Tore nicht besonders gefeiert, ausser einem „Und so spielt ein Absteiger“, was mit „Wir steigen ab- und ihr kommt mit“ gekonter wurde, war wenig von „Derbystimmung“ zu spüren, und ein „hsv, hsv“ wird sicherlich in jedem anderen Spiel auch geschrien. Naja, doch, etwas war doch anders- dieses Mal hat es nicht die geschätzten 10, sondern nur 4 Minuten gedauert, bis meine Ohren ein „Steht auf, wenn ihr Hamburger seid“ vernahmen. Grosser Support, aber die St.Paulianer konnten leider nicht aufstehen, denn die standen noch immer. Und ein „St.Pauli, wir hören nichts“ direkt nach dem 3:0 ist natürlich auch nur dann lustig, wenn man sich überlegt, ob man das bei einem umgedrehten Spielstand unsererseits auch hätte singen können, denn die hsv- Fans hätten bei einem 0:3- Pausenstand sicherlich was von sich hören lassen, allerdings würde ich das dann nicht als Support bezeichnen wollen.

St.Pauli spielte in der 2. Halbzeit wie ausgewechselt, die Helden nahmen die Zweikämpfe an, setzten nach und liessen es sich endlich nicht mhr gefallen, dass sie entweder in Unterzahl angriffen, oder Angriffe in Überzahl vom hsv mit einem Foul gestoppt wurden- sie kämpften gegen die drohende Derbyniederlage an, und foulten auch ihrerseits mal endlich. Wurde auch Zeit, dass das teilweise ruppige Spiel vom hsv in der ersten Halbzeit, als gleich mehrere St.Paulianer so sehr gefoult wurden, dass sie behandelt werden mussten, entsprechend beantwortet wurde- zumahl direkt vor dem 1:0 vom hsv ein Foul eben jenes Vereins voranging. Natürlich gab es dann in der Folgezeit einige gelbe Karten, aber die gehören zu einem Derby für mich dazu, da geht es nicht um einen Fairheitspreis. Es muss allerdings auch nicht in eine Treterei wie in der ersten Halbzeit ausarten…

Und dann ging es los… St.Pauli erzielte das 3:1! Irgendwie hatte man nicht das Gefühl, dass das am Endergebnis ändern würde, aber es war ein Tor, und dann noch ein Auswärtstor- selten genug gab es etwas derartiges zu bejubeln- und dann noch gegen den hsv, es gibt nichts geileres!
Whow, was für Glücksgefühle, ein Tor gegen den hsv! Das wurde natürlich ausgibigst gefeiert, jedenfalls was die Intensivität betrifft. Zeitlich gesehen war es allerdings eine kurze Torsause, denn es gab nach bereits 5 Minuten die Ernüchterung, als der hsv erneut einen Dreitorevorsprung herausschoss und mit 4:1 in Führung ging.

Nun hatten auch die letzten, die bei der 3:0- Pausenführung vom hsv noch Hoffnungen hegten, resigniert. Sollte also das zweite Mal in dieser Saison eine hohe Niederlage werden, eine dem Spielerlauf nach unangemessen hohe Niederlage. Und das ausgerechnet im Derby, was für eine Scheisse. Da ist man glatt froh, zur Zeit auf Arbeitssuche zu sein, dann bleiben einem wenigstens die hämischen Kommentare von den Fans des Stadtrivalen erspart, die man eigentlich ja mit „Und ihr wolltet einen einstelligen Tabellenplatz?!?“ hätte beantworten können- wenn es nicht eine so hohe Tordifferenz im Derby gegeben hätte. Bei einem 4:1- Sieg jedoch machen solche Konter keinen Spass mehr, da verkriecht man sich lieber für ein oder zwei Tage.. so wie ich es jetzt getan habe.

Ich möchte auch kein Fifa2002 mehr spielen, es musste schon was anderes sein… Worms Armageddon kam echt funny rüber, es macht eine Wahnsinnslaune, einem Barbarez eine Mine auf den Kopf zu legen, oder den Fukal mit einem netten Stinktier einzudecken… Auch das glorreiche Lemmings wurde mal wieder aus der Versenkung geholt, da tat es einem gar nicht mehr leid, wenn das Spielziel verfehlt wurde, und der arme hsv quitschend in die Schlucht hinabstürzt (ach, hätte ich denen einen Regenschirm zum sanften hinabschweben in die Hand drücken sollen… sorry, habs vergessen)…

Und dann folgte die Schlusszene… Truller erzielte erst einen weiteren Treffer zum 4:2, um dann wenig später einen Elfmeter zum 4:3 zu erzielen.

Und damit fing das Derby dann auch endlich an, es ging hin und her, wobei deutliche Vorteile bei den St.Paulianern lagen, denn de hsv´er waren schon recht angeknockt, als sie erneut einen Dreitorevorsprung praktisch verspielt hatten. Die Teams wurden nach vorne gepeitscht (und endlich wachten auch die hsv´er mal aus ihrer Lethargie, die sie mit Ausnahme des Torjubels ansonsten versrühten, auf- es war ein richtig geiler Roar, und das Spiel stand absolut auf der Kippe. St.Pauli kämpfte sich richtig geil ins Spiel zurück, und stand kurz vorm Ausgleich…

Der dann aber nicht mehr fiel. Schade, wäre mlich dem Spielverlauf nahe gekommen. Bezeichnend, was am nächsten Tag im hsv- Forum zu lesen war- die hsv- Fans maulten doch glatt rum, wie man gegen „das mit Abstand schlechteste Team der 1. Bundesliga nur mit einem Tor Unterschied gewinnen konnte“, nun ja, vielleicht hängt das ja damit zusammen, dass ein Tabellenplatz gelegentlich nur recht wenig über die tatsächlichen Leistungsfähigkeiten eines Teams aussagt, vor allem, wenn man bedenkt, wie oft wir in dieser Saison bereits eklatant von spielentscheidenden Schiedsrichter- Fehlentscheidungen betroffen waren. Und das der hsv längst nicht mehr so stark ist wie noch vor 2 Jahren, scheinen auch diverse Fans vom Stadtrivalen noch nicht bemerkt zu haben, das Team zeigt es ja Spiel für Spiel tapfer auf, aber die Fans reden noch immer vom einstelligen Tabellenplatz… oder gar von internationalen Spielen, naja, nicht gerade ohne Erwartungshaltung…
Kleinen Gruss übrigens an die Vertreter der hsv- Fans, die St.Paulianern immer unterstellen, wir würden immer nur feiern, egal wie das Spiel ausgeht- dazu passt es dann aber irgendwie nicht, uns beim Stand von 0:3 vorzusingen, man könne uns nicht hören. Hätten wir also unser Team mit einem gellendem Pfeifkonert in die Kabinen schicken sollen, wie es andersherum sicherlich abgelaufen wäre? Nee, dann lieber schweigen… Ganz harte Verfechter des Supports werden jetzt sicherlich saen, dass man anstelle des Pfeifens ja auch das eigene Team unterstützen könne, aber wenn das den hsv- Fans nichtmal bei einer 3:0- Führung im gesamten Stadion gelingt, sollten diese Herren lieber zukünftig besser schweigen, bevor sie einem anderen besingen, man würde sie nicht hören.

OK, das war das Spiel, kommen wir also nun zum Umfeld des Derbys..
Die getrennte Anreise scheint soweit funktioniert zu haben. Ich kann da natürlich nur für mich sprechen (da ich mich, wie gesagt, in den letzten Stunden bei Computerspielen zurückgezogen hatte), aber ich habe jedenfalls nichts negatives mitbekommen. Gegen 15:20 Uhr irgendwann im Stadion angekommen, erstmal einen Platz für das Netpirates- Banner ausgekickt, und sich für die Scheibe in Beinhöhe unten am Oberran entschieden. Da hing das Teil dann auch eine Weile.. irgendwann kriegte man dann mit, dass der hsv- Ordnungsdienst natürlich Stress macht, und zunächst einmal angekündigt hat, dass sämtliche Luftballons, die für eine Coreografie gedacht waren, aus dem Stadion getragen werden müssen, weil sie nicht vorschriftsmäßig an einer Schnur miteinander verbunden, sondern ganz radikal einzelnd im Stadion herumlagen…
Wenig später kam dann ein nervtötender hsv- Ordner angedackelt, der einen unserer Ordner befahl, dafür zu sorgen, dass der Gang unbedingt freibleiben müsse, damit die in der ersten Reihe des Oberrang sitzenden auch alles sehen können… dass dort keiner sitzen würde, weil die Leute aus der ersten Reihe im Sitzen ohnehin nichts sehen können, und ja ohnehin niemand stehen wolle, war hierbei natürlich total belanglos. Es ging ums Prinzip, und nach diesem typisch deutschem Prinzip darf eben nicht sein, was nicht vorgesehen ist, also sei davon auszugehen, dass man natürlich auch auf den Sirtzen sitzen werde.

Dieses „Es geht ums Prinzip“ erfuhr ich dann noch zwei weitere Male- beim ersten Mal wurde mir von Ordnerseite gesagt, dass das Transparent nmöglich dort hängenbleiben könne, denn Kinder könnten im Sitzen ansonsten das Spiel nicht verfolgen… es befanden sic h natürlich keine Kinder in der Nähe, und sitzen wollte noch immer keiner, ausserdem wären allenfalls die eigenen Sitzplätze von dieser Sichtbehinderung beeinträchtigt wurden, aber richtig, es geht ja ums Prinzip.
Also flugs das Transpi exakt dort angebracht, wo es laut hsv- Ordnern (den St.Pauliordnern, die das auszuführen hatten, werde ich keinen Vorwurf machen, denn die durften auch nur das ausführen, was sie von den hsv´ern aufgetragen wurden) gestattet war. Das Netpirates- Werdet Legenden- Transpi hing also fortan am unteren Ende des Mittelblocks, quasi an der Decke des Unterranges, natürlich so, dass kein Millimeter der zuhause@aol.de- Werbung überklebt war… gut, kein Thema, können wir ja, wenn es oben stören sollte, ruhig umhängen, und da unten konnte man es ja eigentlich auch viel besser sehen.

Anschliessend ging es wieder auf den verbotenen Stehplatz in den Oberrang- kaum oben angekommen machten sich dann wieder hsv- Ordner am Transpi zu schaffen. Also erneut wieder nach unten gehetzt, um denen zu verklickern, dass ich es genau dort, wo es jetzt stören solle, nach Ordnerangaben keine 5 Minuten zuvor aufgehängt hätte.
War natürlich ohne Wirkung, denn es ging ums Prinzip, nach der auch das schöne hsv- Blau der aol- Werbebande zu sehen sein müsse. Und dann stand ich kurz vorm Herzinfarkt- wurde mir doch nun befohlen, das Transpi entweder dort wegzunehmen und- jetzt haltet euch fest- wieder dahin zurückzuhängen, wo ich es fünf Minuten vorher auf Ordnerbefehl abgehängt hatte, oder mir halt einen Stadionverweis einzufangen, da ich mich den Ordnerbefehlen wiedesetzen wolle. Ich war kurz davor, den superwichtigen hsv- Ordner des Stadions zu verweisen, weil er sich den Anordnungen der hsv- Ordner wiedersetzen wolle, konnte mich aber beherschen, und hing das Transpi dann erneut oben an der Glasscheibe auf, wie es mir von den Ordner befohlen wurde.
Das es da nicht hngen dürfe, sagte ich denen dann zwar, eine weitergehende Diskussion ersparte ich mir dann aber leicht genervt bereits. Aber keine 5 Minuten später kam dann wieder der Ohberordner vom hsv angewackelt, und sagte mir, dass er mir doch vor 10 Minuten gerade gesagt hätte, dass ich das Transpi dort unverzüglich zu entfernen hätte und drohte ir erneut mit Stadionrausschmiss mit anschliessendem Stadionverbot (ja, wir werden langsam rabiater…)
Nun denn, da hatte ich dann absolut die Schnauze voll, und dann ging es mir ums Prinzip…
Ich sorgte also dafür, dass die entsprechenden Ordner zusammengezogen wurden („ja, die hatte so halblange Haare, und nein, das war keine blonde… und die andere…“)… Nach kurzer, teilweise recht hitziger Diskussion 8irgendwann ist man ja auch ein wenig genervt, und mitlerweile kannte man sich ja bereits…- einigte man sich dann darauf, mir einen neuen Platz für das Netpirates- Transpi zuzuweisen…. am Blockeingang, in Höhe der Knie der davor stehenden. Das Aufhängen hätte ich mir dann zwar sparen können, aber für das wieder einstecken des Transpis hatte ich gewiss keine 30 Minuten rumdiskutiert und mit dem Transpi die Gästetribüne erkundet, also hing es dann eben ben am Zaun, schon aus Prinzip…
Bezeichnend natürlich, dass auf der Gegenseite massi Transpis hängten- angeblich natürlich alle so, dass sie weder die Werbung, noch die Sicht der nicht sirtzenden Sitzplatzbesucher (ach, pardon, da wo deren Transpis hingen sind ja die ganzen Stehplätze) behinderten. Beim Rückkspiel also bitte änlich auch bei denen verfahren und das Heimrecht dahingehend umwandeln, dass man bei uns die Transpis aufhängen darf, vielleicht ja sogar so, dass man sie nicht nur beim verlassen des Blocks sehen kann (denn die hsv- Werbung muss dann ja eh nicht gezeigt werden)…

Klasse übrigens der Protest der hsv´er, die ihre Banner verkehrt herum aufhängten. Ist wirklich super, den Fanprotest ausgerechnet beim Derby durchzuführen, bzw. super, überhaupt aufzumucken, wenn es die eigenen Ansprüche sind, die ausser den Fans kein ernsthafter hsv´er vom Team erwarten kann.
Und dann war da noch der nette hsv- Fan, der beim Weg zum Volksparkstadion (ja!) vorm „Picknick“ (irgendsone Fankneipe oder so?) stand, und so dermassen in Richtung St.Paulifans gepöbelt hat, dass er für schallendes Gelächter sorgte. Zum einen deswegen, weil man schlicht nicht verstehen konnte, was er da gekeift hat, zum anderen deswegen, eil er tierisch rot im Gesicht war, und desweiteren, weil sich eigentlich niemand für dem sein gekreische interessiert hat- weder auf hsv- noch auf St.Pauliseite.
Schade, dass bei dem seiner roten Gesichtsfarbe mein automatischer Weissabgleich meiner Digicam versagt hat, und ich auch mit Hilfe von Photoshop noch nichts gescheites aus dem Foto machen konnte, aber wer den nicht gehört hat, wird eh nicht nachvollziehen können, was das für ein megageiler Auftritt war. Ich hoffe, der hat im Laufe der weiteren Anreise (ich war ja einer der ersten St.Paulianwer im Stadion, kam vermutlich mit dem ersten Shuttle an) von St.Paulifans keinen Herzinfarkt erlitten, er stand offenkundig kurz davor… 😉

So, und nun mein Aufruf an die St.Paulifans: Die Derbyaktion mit den Flaggenmeer hat eindrucksvoll gezeigt, was man mit ein kleines bischen Einsatz (und gelegentliches Fahnenschwenken artet wirklich nicht in Arbeit aus) für optische Signale im Stadion aussenden kann. Nur warum soll diese Derby- Choreografie aufs Derby beschränkt bleiben?! Bringt eure Fahnen, die ihr ja offenkundig besitzt, zu jedem Spiel mit, und lasst sie nicht zuhause verschimmeln! Werde ich jedenfalls zukünftig tun. Sah auf jedenfall megageil aus, leider kommt das auf den Fotos aufgrund der Dunkelheit nicht richtig zur Geltung, aber das nächste Spiel ist ein Nachmittagsspiel…

Und noch eine Kleinigkeit sei gesagt: Trotz dieser schmerzlichen Niederlage hat JEDER was verpasst, der sich dieses Spiel nur im Fernseher oder gar nur am Radio angetan hat. Es war zwar spielerisch oder kämpferisch nicht immer auf Topniveau- aber etwas derartiges, was man eben als „Derby“ beschreibt, werdet ihr in dieser Saison nur noch ein einziges Mal sehen können- und habt damit 50 Prozent der Erstligasaison schlichtweg verpasst! Kein Gruß übrigens an die Meckerer und Pessimisten, die jetzt schreiben, dass sei es jetzt mit der ersten Bundesliga gewesen. Mal davon abgesehen, dass ich noch immer (wieso „noch“?!?) den Klassenerhalt für machbar halte, habe ich keinen Bock, mir von Euch die Saison als een det einreden zu lassen. Ich freue mich auf jedes einzige Spiel, und werde über jede weitere Niederlage maximal eine Woche raurig sein, denn für mich sind das Spiele in der ersten Bundesliga, und das ist es, was für mich zählt- ob wir dann in einem halben Jahr absteigen oder nicht, ist mir jetzt wirklich noch scheissegal. Der mögliche Absteig am Saisonende ändert nichts an meiner Freude, diese Saison noch viele Spiele in der ersten Liga sehen zu können (von denen viele sicherlich Niederlagen sein werden, aber es sind keine Niederlagen gegen den hsv aus Hannover, es sind Niederlagen gegen die Teams, auf die ich mich nach dem Aufstieg gefreut habe!


Hamburger SV – FC St. Pauli
02.12.2001 17:30 Uhr

HSV:
M. Pieckenhagen – I. Hertzsch, T. Ujfalusi, M. Fukal – C. Benyamin (83. M. Maltritz) – S. Töfting (74. M. Mahdavikia), J. Albertz, B. Hollerbach – S. Barbarez – R. Präger, E. Meijer (85. A. Panadic)
St. Pauli:
T. Bulat – C. Gibbs (56. D. Baris), A. Trulsen, H. Stanislawski – C. Rahn – U. Inceman, O. Held, M. Berre (61. T. Konetzke) – T. Meggle – M. Marcao (46. M. Cenci), M. Rath
Schiedsrichter: Hellmut Krug (Gelsenkirchen)

Tore:
1:0 Meijer (4.), 2:0 Fukal (8.), 3:0 Benyamin (45.), 3:1 Meggle (47.), 4:1 Barbarez (52.), 4:2 Trulsen (79.), 4:3 Trulsen (81.)

Zuschauer: 54.800

Gelbe Karten:
Meggle (2.), Töfting (6.), Trulsen (19.), Barbarez (33.), Hollerbach (40.), Albertz (54.), Maltritz (84.), Stanislawski (87.)

Ecken: 5 : 5
Chancen: 10 : 5

8 Kommentare
Hinterlasse einen Kommentar »

  1. und ich kann auch nicht schlafen scheißßßßß HSV

  2. @Kiezkicker,
    dafür das Du mein Fußballfeld.gif aus`m Forum
    gezockt hast, kannst Du mir ein Bier ausgeben!
    *grin*

  3. @Kiezkicker,
    dafür das Du mein Fußballfeld.gif aus`m Forum
    gezockt hast, kannst Du mir ein Bier ausgeben!
    *grin*

  4. Kann ich machen, dass war´s mir wert. 😉

  5. SCHALALALALALALALAAA UH AH SCHALALALALALALALAAA UH AH
    SCHALALALALALALALAAA UH AH HSV OH HAMBURG

    Also Leute ich konnte nach dem Derby ganz gut schlafen.Schließlich hat der HSV ja n Derby hochverdient gewonnen.
    Der Elfer an euch war geschenkt!

    Aber mehr Glück beim nächsten mal.Ihr seid halt nur die Nummer 2 in Hamburg City.
    Ach ja… Ich wette ihr veröffentlicht das nicht, weil ihr´s nicht wahrhaben könnt, dass der HSV besser ist.
    P.S.EURE ELTERN GEHN ZUM HSV EURE ELTERN GEHN ZUM HSV

  6. Hier wird alles veröffentlicht, was einen Inhalt (und sei er auch noch so dünn) hat. Notfalls wird eben editiert oder anschliessend gelöscht. 😉

  7. HAHA wie nobel.Wahrscheinlich seid ihr von dem Wahrheitsgehalt meiner Aussage geblendet.
    Ihr meint doch, dass ihr so laut gewesen wärt !?!?!
    Also ich muss doch sehr bitten. Das war doch gar nichts.In der Nordkurve da war Stimmung davon könnt ihr auf eurem Puffbolzplatz (die Antwort auf Müllverbrennungsarena) doch nur träumen. Der Hsv ist halt die Nr 1 in Hamburg.Eure Fanenaktion sah aus wie Karneval. Echt lächerlich.
    WE LOVE YOU HAMBURG WE DO WE LOVE YOU HAMBURG WE DO WE LOVE YOU HAMBURG WE DO OHHH HAMBURG WE LOVE YOU ! ! !

    HSV

  8. IP: spider-fra-ta074.proxy.aol.com LOL.
    Ihr meint, dass ihr so laut gewesen wärt !?!?! Also ich muss doch sehr bitten, das war doch gar nichts in der Nordkurve.

Schreibe einen Kommentar