Lorbeer – St.Pauli 1:10

Leider war das Spiel für Lorbeer ungefähr 60 Sekunden zu lang, so daß es dann letztlich doch zweistellig wurde. Aber die Tordifferenz blieb dank eines recht gut herausgespielten Rothenburgsorter Treffer dann wenigstens einstellig.
Randerscheinungen dieses Spieles:

  • Als der Schiedsrichter Mitte der 2. Halbzeit sowohl die Gelbe Karte als auch die Trillerpfeife verlor, zeigte ein St.Paulispieler diesem zunächst die Gelbe Karte, und pfiff anschließend das Spiel wieder an. 😉
  • Obwohl das Spiel vermutlich mit 1.000 Zuschauern ausverkauft war, war doch noch reichlichst Freiraum. Da hätten problemlos auch 2.000 Zuschauer reingepasst. Warum das Bezirksamt die Zuschauerkapazität auf 1.000 begrenzte, ist mir nicht ganz klar…
  • Schön ironischer Kommentar der Stadionzeitung („Das Lorbeerblatt“) auf der Titelseite: „Ausgabe 1 (und wahrscheinlich Einzige)„. 😉
  • Respekt an die Spieler von Lorbeer. Wirkten die in den ersten 10 Minuten noch ein wenig gehemmt, fanden sie im Laufe des Spieles dann doch deutlich besser ins Spiel. Klar stand das Spiel nie auf der Kippe, aber es gab doch den ein oder anderen bissigen Zweikampf, hat also Spaß gemacht, dem Spiel so nah an der Aussenlinie beizuwohnen.
  • St. Pauli erhielt einen Elfmeter – welcher jedoch erst im Nachschuss verwandelt wurde. Der Torwart von Rothenburgsort konnte leider nur abklatschen. Schade, wäre ihm zu gönnen gewesen, dass er den dann auch festhalten hätte können, wenn er ihn schon zu fassen kriegt.
  • St. Pauli hat jedoch auch zweimal einen Lattentreffer fabriziert…
  • Dieses Mal war das Bier kalt, die Wurst dafür aber auch heiß, also schonmal `ne Verbesserung gegenüber dem Testspiel gegen Lokomotive Sofia am Millerntor, als beides kalt war…

Insgesamt kann man wohl summieren, dass der BezirksKreisligist sich wirklich achtbar geschlagen hat, und der organisatorischen Aufgabe gewachsen war. Über die Musikauswahl hüllen wir aber besser mal das Schweigen, „Ha ho he, Fussball ist unser Leben“ hätte irgendwie nicht sein müssen – andererseits gehören solche Lieder aber auch irgendwie zum Oddsetpokal und der Tingeltour zu irgendwelchen kleinen Vereinen dazu, und ohne eine derartige Berieselung würde einem dann ja auch wieder das Oddsetpokalfeeling fehlen und das Ganze mehr wie ein Testspiel wirken… 🙂

Während ich diesen Bericht schrieb, dopte mich „Rage (Harri Blom)-Dawn

Zuschauerzahl und das sonstige Gedöns reiche ich dann bei Gelegenheit nach…
Tore: 0:1 Sulentic (4.), 0:2 Luz (10.), 0:3 Morena (14.), 0:4 Ansorge (29., FE), 0:5 Luz (34.), 0:6 Morena (39.), 0:7 Shubitidze (53.), 0:8 Adrion (61.), 0:9 Arifi (71.), 1:9 Kreft (86.), 1:10 Sulentic (90.). Zuschauer: 1.000 (Ausverkauft), SR: Bodenstein (Horner TV)

Teilen

Schreibe den ersten Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Spiele

Tabelle

Rang Teams Gespielt Differenziell Tordifferenz Punkte
1 S04 34 72 - 44 28 65
2 SVW 34 65 - 43 22 63
3 hsv 34 67 - 35 32 60
4 D98 34 71 - 46 25 60
5 FCSP 34 61 - 46 15 57
6 FCH 34 43 - 45 -2 52
7 SCP 34 56 - 44 12 51
8 1. FCN 34 49 - 49 0 51
9 Kiel 34 46 - 54 -8 45
10 F95 34 45 - 42 3 44
11 hsv96 34 35 - 49 -14 42
12 KSC 34 54 - 55 -1 41
13 Rostock 34 41 - 52 -11 41
14 Sandh. 34 42 - 54 -12 41
15 Jahn 34 50 - 51 -1 40
16 SGD 34 33 - 46 -13 32
17 Aue 34 32 - 72 -40 26
18 Ingolstadt 34 30 - 65 -35 21