65.000 Retter – TShirts, 7.500 Dauerkarten verkauft, weiter gehts!

19. Juni 2003 | Von | Kategorie: Aktionen, Tickets

Fakt ist…,
dass die nächste Grenze locker übersprungen wurde: 7.500 Dauerkarten sind schon verkauft und der freie Verkauf beginnt erst am Mittwoch, den 25.06.2003.
dass der „Retter-T-Shirt-Boom“ anhält. Bis heute wurden gut 65.000 „Retter-T-Shirts“ verkauft oder bestellt.

Ab heute Mittag gibt es als neue Variante die schwarzen „Retter-Girlie-T-Shirts“ am Kartencenter auf dem Heiligengeistfeld. Die „Girlie-Variante“ wird in den Damen-Größen S, M und L angeboten. Die „Rosa-Retter“ werden spätestens zum „Schlagermove“ am 5. Juli wieder in den Verkauf kommen. …, dass in 40 Hamburger Filialen der Restaurant-Kette Mc Donald___s ab Freitag, den 20.06.2003, die FC St. Pauli Retter-T-Shirts verkauft werden. Mit einer ersten Auflage von 8000 schwarzen Exemplaren wird gestartet und vom Originalpreis pro T-Shirt von 15 Euro gehen selbstverständlich weiter 10 Euro direkt an den FC St. Pauli.
…, dass die ESSO-Tankstelle an der Reeperbahn als zentrale „Rettungsstation“ die gesamte verfügbare Kollektion der „Retter-T-Shirts“ rund um die Uhr, dass heißt 24 Stunden, 7 Tage die Woche, anbietet.
…, dass weiter zahlreich neue Mitglieder in den FC St. Pauli eintreten. Auch der älteste italienische Fanclub ist eingetreten: „Fedelissimi 1961 Sampdoria“ (Sampdoria Genua Serie A), Willkommen im FC St. Pauli!

4 Kommentare
Hinterlasse einen Kommentar »

  1. ist ja schön und gut mit dem verkauf von t-shirts,
    aber wenn man sie nicht zugeschickt bekommt und die bestellung schon einige zeit her ist und keiner an das telefon vom fc st.pauli fanshop geht nützt es dem club auch nix !!! und das find ich richtig SCHEIßE

  2. Bei mir ging es super schnell. am erstgen Tag bestellt
    und nach vier Tagen erhalten. Walk on..

  3. Naja, es dauert halt so seine Zeit, bis man so nebenher ca. 30.000 Paeckchen gepackt und zur Post gebracht hat…

  4. Achja- und sei froh, dass die nicht ans Telefon gehen, sie wuerden dann naemlich dort nicht mehr von wegkommen. Wer sollte dann eintueten….?

Schreibe einen Kommentar